Dach dämmen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Profi

ca. 1/2 Std pro m²*

Dach dämmen

Die meiste Energie eines Hauses geht über das Dach verloren. Daher ist es wichtig, eine Dämmung zu haben, die diese Energie speichert. Das schont nicht nur die Brieftasche, sondern auch die Umwelt! Ein weiterer wichtiger Pluspunkt: Mit einer guten Dämmung bleiben Kälte und Nässe da, wo sie sollen – draußen.

* Die Dauer kann stark variieren, je nach Größe des Daches und Material.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Einkaufsliste
3 - Werkzeugliste
Dämmmaterial auswählen

Schritt 1 - Dämmmaterial auswählen

Um Ihr Steildach zu dämmen, können Sie aus vielen Dämmstoffen auswählen: Mineralwolle (Glas- oder Steinwolle) oder den nachwachsenden Dämmstoffen Hanf- oder Baumwolle.

Hinweis:
Informieren Sie sich vor Beginn der Arbeiten über die gesetzlichen Bestimmungen der Energieeinsparverordnung (EnEV). Dies ist besonders für die Beantragung von Fördermitteln wichtig, die vor Baubeginn erfolgen muss!

Sparrenbreite und -tiefe messen

Schritt 2 - Sparrenbreite und –tiefe messen

Um den Bedarf des Dämmmaterials zu ermitteln, die lichten Sparrenabstände (Innenmaß) und Sparrentiefen messen. Reicht die Sparrentiefe für die lt. EnEV benötigte Dämmstärke nicht aus, kann entweder durch Auflattung und/oder zusätzlicher Untersparrendämmung die Bestimmung erreicht werden (bei alten Dächer ggf. Statik überprüfen).

Moderne Dächer sind i. d. R. bereits mit einer diffusionsoffenen (wasserdampfdurchlässigen) Unterspannfolie versehen (keine Hinterlüftung nötig/Warmdach). Bei anderen Folien bzw. Dächern ohne Folie bitte besondere Verarbeitungsrichtlinien beachten (Kaltdach).

Dämmen mit Mineralwolle

Schritt 3 - Dämmen mit Mineralwolle

Der Zwischensparren-Klemmfilz wird zur verschnittfreien Wärmedämmung von Steildächern eingesetzt. Dieser unkaschierte Mineralwollfilz eignet sich auch bei unterschiedlichen Sparrenabständen und besitzt zusätzlich einen sehr guten Schallschutz.

Die Zuschnittbreite beträgt etwa 1-2 cm mehr als der lichte Sparrenabstand, damit der Filz gut klemmt. Als Werkzeuge benötigen Sie ein scharfes Dämmstoffmesser, ein Unterlegbrett und ein schmales Brett als Schneidekante. Die Strichmarkierung hilft beim exakten Zuschnitt.

Einbringen des Klemmfilzes

Schritt 4 - Einbringen des Klemmfilzes

Den Klemmfilz mit der Strichmarkierung zur Raumseite leicht drückend einklemmen. Bitte beachten Sie, dass ein fugendichter Anschluss der Platten gewährleistet ist.

Dichtband anbringen

Schritt 5 - Dichtband anbringen

Das Tackerdicht (Dicht- und Schalldämmband) auf den Sparren anbringen, dieses beugt Rissen und Spleißen der Folie beim Tackern vor. Zusätzlich wird der Feuchtetransport an den Tackerstellen verhindert.

Anbringen der Folie

Schritt 6 - Anbringen der Folie

Die Dampfbremsfolie wird quer zu den Sparren mit etwas Durchhang auf dem Tackerdicht (Dicht- u. Schalldämmband) in ca. 25 cm Abständen angetackert. Hierbei ist zu beachten, dass Folienanstöße an Wänden und Decken einen Überstand von ca. 15-20 cm und eine Folienüberlappung von ca. 10 cm haben sollten.

Verklebung bei Folienüberlappung

Schritt 7 - Verklebung bei Folienüberlappung

Die Überlappungen der Dampfbremsfolie werden mit einem Spezialklebeband luftdicht abgeklebt, wobei der Trennstreifen abgelöst und mit der flachen Hand leicht drückend und blasenfrei verarbeitet werden muss.

Verklebung bei Foliendurchdringungen

Schritt 8 - Verklebung bei Foliendurchdringungen

Bei luftdichten Anschlüssen an Durchdringungen wie Dunstabzugsrohren, Antennen- und Satellitenschüsselhalterungen wird ein dehnbares Spezialklebeband eingesetzt. Überall dort wo mit einer Baudehnung zu rechnen ist.

Verklebung von Wandanschlüssen

Schritt 9 - Verklebung von Wandanschlüssen

Der Dichtkleber wird in einer ca. 8 mm dicken Raupe auf die Wand aufgetragen. Im Anschluss wird die Dampfbremsfolie ohne Spannung auf die Raupe geklebt. Überstehende Folie kann dann abgeschnitten werden.

Zusatzdämmung Untersparren-Klemmfilz

Schritt 10 - Anbringung der Unterkonstruktion

Die Unterkonstruktion der Verkleidung wird quer zum Sparren angebracht. In der Regel werden Holzlatten verwendet. Alternativ können aber auch Hutprofile aus Aluminium eingesetzt werden.

Wichtig:
Die Abstände der Unterkonstruktion richten sich nach der Endverkleidung z. B. Gipskarton 12,5 mm Stärke, Gipsfaserplatten oder Profilholz (hierbei unbedingt die Herstellerangaben berücksichtigen).

Anbringung der Unterkonstruktion

Schritt 11 - Zusatzdämmung Untersparren-Klemmfilz

Der Zwischenraum der Unterkonstruktion kann sowohl für eine zusätzliche Verbesserung der Wärmedämmung als auch für Elektroinstallationen genutzt werden.

Zur Verbesserung der Wärmedämmung und zur Vermeidung von Wärmebrücken kann zusätzlich der Untersparrenklemmfilz angebracht werden.

Vorteil: Eine deutliche Verbesserung der Wärmedämmung bei geringen Sparrenhöhen!

Dachausbau-Komplettpaket

Schritt 12 - Dachausbau-Komplettpaket

In unseren OBI-Märkten bieten wir Ihnen ein Rundum-sorglos-Paket für Ihren kompletten Dachausbau an. Die m²-Angabe der kompletten Dachfläche genügt, wir berechnen für Sie die benötigten Mengen der einzelnen Produkte.

Artikel- und Lieferinformationen siehe Schritt 13.

Dämmmaterial auswählen

Schritt 13 - Dachausbau-Komplettpaket

Komplettpaket bestehend aus:

  • Klemmfilz - Dampfbremsfolie 
  • Klebeband 
  • Dachlatten sägerau, 30 x50 mm 
  • Schnellbauschrauben - Dichtkleber 
  • Gipskartonplatten 2000 x 600 x 12,5 mm 
  • Superhaftspachtel 
  • Fugenstreifen

Lieferung frei Baustelle ab 100 m²,  Lieferzeit ca. 14 Tage Sprechen Sie uns an! Unsere erfahrenen Fachberater helfen Ihnen gerne weiter.

Einkaufsliste

  • Zwischensparren-Klemmfilz
  • evtl. Untersparren-Klemmfilz
  • Dampfbremsfolie
  • Spezialklebeband für Folienüberlappungen
  • Spezialklebeband für Foliendurchdringungen
  • Dichtkleber
  • Tackerdicht
  • Holzlatten oder Hutprofile
  • Schnellbauschrauben
  • Gipskartonplatten oder Gipsfaserplatten oder Profilbretter. Plus jeweils passendes Zubehör.

Werkzeugliste

  • Dämmstoffmesser
  • Cutter
  • Bohrmaschine oder
  • Elektrotacker
  • Schraubendreher
  • Akkuschrauber mit Schraubtiefenbegrenzer
  • Wasserwaage
  • Hammer
  • Zollstock
  • Schneideunterlage/-brett
  • Spachtel
  • Handsäge oder
  • Stichsäge

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.