Deckenpaneele anbringen

Basiswissen

Profi

Deckenpaneel anbringen
Sie möchten Ihren Keller oder Dachboden ausbauen? Dazu finden Sie bei OBI praktische Deckenpaneele, unter denen die unansehnliche Decke und über Putz liegende Leitungen einfach verschwinden. Einbauleuchten lassen sich ohne großen Aufwand in diese Deckenverkleidung einsetzen. Auch zur kreativen Raumgestaltung eignen sich die Deckenpaneele: Verlegen Sie diese in Längsrichtung des Raumes, so erscheint dieser länger. In Querrichtung verlegte Paneele verkürzen den Raum optisch. Nutzen Sie diesen Effekt, um ungleiche Proportionen auszugleichen.
1. Material nach Wahl 2. Montage ganz fix
3. Die richtige Decke für die Feuchträume 4. Gibt es eine Alternative zu Deckenpaneelen?
Material nach Wahl

1. Material nach Wahl

Welches Material soll es sein? Wenn Sie es etwas edler mögen, sollten Sie zu Paneelen aus Massivholz wie Fichte oder Tanne greifen. Eine preiswerte Alternative sind Holznachbildungen in verschiedenen Farben und modernen Designs. Sie sind besonders strapazierfähig, abwaschbar und somit auch für Feuchträume geeignet. Zusätzlich werden zu vielen Produkten die passenden Abschlussleisten angeboten – für einen harmonischen Übergang zu Wand oder Decke.

Hinweis: Vor Beginn der Arbeiten sollten die Paneele einige Tage im Raum akklimatisieren. Prüfen Sie die Beschaffenheit der Decke. Bei Betondecken empfiehlt sich eine Befestigung der Lattung mit Durchsteckdübeln.

Montage ganz fix

2. Montage ganz fix

Das Arbeiten an der Decke ist alles andere als bequem. Ständig muss man über Kopf arbeiten, und das Wichtigste: ohne einen Helfer, der geduldig Paneel für Paneel hält, kam man bislang nicht aus. Inzwischen gibt es Schnell-Montage-Systeme, mit denen Sie auch alleine klar kommen – einfach einschieben, einklicken und fertig! Fragen Sie in Ihrem OBI Markt einfach nach Deckenpaneelen mit Fit-fix® Verschlusstechnik.

Hinweis: Die besondere Fit-fix® Verschlusstechnik bietet einen weiteren Vorteil: Sie verhindert das Eindringen von Dampf und Feuchtigkeit.

Die richtige Decke für die Feuchträume

3. Die richtige Decke für die Feuchträume

Achten Sie besonders bei Decken fürs Bad auf das richtige Material. Fragen Sie in Ihrem OBI Markt nach feuchtraumgeeigneten Paneelen. Dabei handelt es sich meist um einen hochwertigen MDF-Träger mit Kunststoffbeschichtung.

Gibt es eine Alternative zu Deckenpaneelen?

4. Gibt es eine Alternative zu Deckenpaneelen?

Die Decke soll abgehangen werden, Deckenpaneele passen aber nicht zum Stil des Raums? Dann können Sie auch ganz einfach auf die Lattung Gipskartonplatten (Rigips) aufbringen. Fugen und Schraubenlöcher werden anschließend mit Fugenspachtel beigeputzt. Dann brauchen Sie Ihre neue Decke nur noch mit Haftgrund vorstreichen, und schon können Sie wahlweise Dekorputz aufbringen, streichen oder tapezieren.