Bewässerungstechnik

Basiswissen

Grundkenntnisse

Bewässerungstechnik-Berater

Sauberes, trinkbares Wasser gehört zu den wertvollsten Ressourcen, die es gibt. Daher sollte im Garten kein Leitungswasser zum Gießen verwendet werden. Die meisten Pflanzen kommen, wenn sie angewachsen sind, auch ohne künstliche Bewässerung zurecht. Es gibt aber Ausnahmen, dazu gehören Rasen, alle Pflanzen in Töpfen, Kübeln und Gefäßen sowie Nutzpflanzen wie Gemüse, Kräuter und Obststräucher.
Anstelle von kostbarem Trinkwasser ist es günstiger, die Pflanzen mit Regenwasser zu versorgen. Dieses lässt sich nicht nur einfach sammeln. Es ist, da es keinen Kalk enthält, zum Gießen sogar besser geeignet als Leitungswasser.
Um immer genug Regenwasser zum Gießen zur Verfügung zu haben, können Sie es in Regentonnen, Fässern und Zisternen sammeln. Mithilfe einer Pumpe kann es dann genauso einfach wie Leitungswasser zum Gießen verwendet werden. Mühsames Gießkannenschleppen gehört dann der Vergangenheit an.

1. Wasser sammeln 2. Regenwasseranlage
3. Pumpen 4. Hauswasserwerk
5. Gartenpumpen 6. Regenfasspumpen
7. Tauch-Druckpumpen
Wasser sammeln

1. Wasser sammeln

Mit einer Regentonne oder einem Tank können Sie Regenwasser sammeln. Er wird an ein vorhandenes Abflussrohr angeschlossen. Wichtig sind eine Überlaufklappe sowie ein Ablass im unteren Bereich. Dieser Hahn zur Wasserentnahme sollte so hoch sein, dass man eine Gießkanne bequem darunter stellen kann.

Ein Überlaufventil verhindert, dass die Tonne überläuft, wenn sie voll ist. Überschüssiges Wasser fließt dann einfach in die Kanalisation. Im Winter muss die Tonne entleert werden, da sie sonst platzen kann, wenn Restwasser gefriert.

Eine Alternative zur Regentonne sind Brunnen. Fragen Sie vorher bei den zuständigen Behörden (z.B. Landratsamt) nach, ob man in Ihrem Bundesland oder ihrer Gemeinde einen Brunnen graben darf. Brunnenwasser muss vor der Verwendung als Gießwasser auf Schadstoffe untersucht werden, denn oft ist es mit Nitrat belastet – Gemüse und andere Pflanzen können dann leicht überdüngt werden.

Tipp

Lassen Sie nach längeren Trockenperioden den ersten Schwall Wasser in die Kanalisation laufen. Dann sind der ganze Staub und die Abgase von den Ziegeln abgespült und Sie fangen nur noch das saubere Regenwasser auf.

Regenwasseranlangen

2. Regenwasseranlage

Komplette Regenwasseranlagen können große Mengen Regenwasser sammeln und speichern. Mit einer Komplettanlage mit integrierter Pumpe können Sie die gesamte Bewässerung des Gartens übernehmen. Es gibt auch Haus-Garten-Komplettanlagen mit Hauswasserwerkpumpen. In ihnen wird das gesammelte Regenwasser gereinigt und es kann dann als Brauchwasser für die Toilettenspülung sowie zum Wäschewaschen verwendet werden. Im Haus ist dann aber auch eine separate Regenwasserzuleitung notwendig.

Eine Regenwasseranlage wird wie eine Zisterne ins Erdreich eingelassen, damit sie im Winter nicht einfriert. Für den Einbau einer Zisterne oder eines Regenwassertanks sollten Sie sich im OBI Baumarkt beraten lassen, damit später keine Probleme entstehen.

Tipp

Regenwasseranlagen zur Gartenbewässerung sind nicht anzeige- oder meldepflichtig bei den Behörden. Wenn Sie das Regenwasser als Brauchwasser im Haus verwenden möchten, müssen Sie den zuständigen Wasserversorger informieren. Eine gesonderte Genehmigung ist nicht nötig.

Pumpen

3. Pumpen

Um aus einer Regentonne oder ins Erdreich eingelassenen Zisterne das Wasserbequem entnehmen zu können, gibt es Pumpen. Schmutzwasser- und Teichpumpen kommen auch mit kleineren Schwebe- und Schmutzteilchen im Wasser klar. Je tiefer der Tank bzw. je höher das Wasser gepumpt werden muss, desto stärker muss auch die Pumpenleistung sein.

Tipp

Die meisten Regenwassertanks enthalten bereist eine Pumpe, deren Leistung auf das Volumen und die Größe angepasst ist.

Hauswasserwerk

4. Hauswasserwerk

Eine Hauswasserwerkpumpe gewährleistet einen gleichmäßigen Wasserdruck. Dieser ist wichtig, wenn Sie das Regenwasser als Brauchwasser im Haus verwenden möchten. Viele Geräte (z.B. Waschmaschinen) benötigen einen gleichmäßigen Wasserdruck. Auch für den Betrieb von Rasensprengern oder Sprühanlagen im Gewächshaus sind sie besser geeignet als einfache Pumpen.

Tipp

Hauswasserautomaten sind besonders komfortabel. Am Info-Display können Sie jederzeit die Fördermenge, den Druck und eventuelle Störungen ablesen.

Gartenpumpen

5. Gartenpumpen

Gartenpumpen gibt es in vielen verschiedenen Modellen. So können Sie je nach Bedarf die richtige Pumpe mit der notwendigen Leistung (Druck) wählen. Je nach Gartengröße, Anzahl der Regner, örtlichen Gegebenheiten wie einer Hanglage gibt es im OBI Gartenparadies leichte, robuste Einsteigermodelle oder leise Komfortpumpen mit einem Edelstahlgehäuse.

Regenfasspumpen

6. Regenfasspumpen

Statt mühsam Wasser mit der Kanne aus einer großen Regentonne zu schöpfen, können Sie es mit einer Regenfasspumpe fördern. Einfach die Pumpe ins Fass oder die Tonne hängen, den Gartenschlauch mit einer Gießbrause anschließen und einschalten. Praktisch: Es gibt auch Pumpen mit aufladbaren Akkus, mit denen Sie den Garten bis zu einer Stunde Bewässerung können. So brauchen Sie keinen Stromanschluss in der Nähe der Regentonne.

Tauche-Druckpumpen – Wasser aus großer Tiefe

7. Tauch-Druckpumpen

Zur Förderung von Wasser aus größeren Tiefen brauchen Sie eine Tauch-Druckpumpe. Mit ihr können Sie ganz einfach preiswertes Brunnen-, Quell- oder Grundwasser fördern. Tauch-Druckpumpen gibt es schon für Brunnen mit einem Durchmesser ab 100 mm, und natürlich für tiefe Quellen und große Zisternen.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.