Auto winterfest machen

Basiswissen

Grundkenntnisse

Auto winterfest machen

Wenn Schnee und Eis die Straßenverhältnisse bestimmen, sollten Sie Ihre Fahrweise nach der Witterungs- und Verkehrssituation richten. Daher lautet die knappe Zauberformel für das Autofahren im Winter: Fahrverhalten anpassen!

Abruptes Gas geben oder plötzliche Lenk- und Bremsmanöver können sonst im Straßengraben enden. Bereiten Sie daher Ihr Auto im Herbst rechtzeitig auf die kalte Jahreszeit vor.

1. Winterreifen und Schneeketten 2. Frostsicherung
3. Autoschloss vor der Vereisung schützen 4. Checkliste – diese Dinge sollten Sie im Winter dabei haben
5. Tipps zum Fahrverhalten
Winterreifen und Schneeketten

1. Winterreifen und Schneeketten

Wenn Sie bei Schnee und Eisglätte Auto fahren, muss Ihr Fahrzeug Winterreifen haben. Denken Sie an den Reifenwechsel möglichst schon, bevor die ersten Schneeflocken fallen. Denn wegen einer anderen Gummimischung sind Sie mit Winterreifen bei Temperaturen unter 10 °C auch auf trockener Straße besser unterwegs.

Beachten Sie auch eine Mindest-Profiltiefe von 4 mm. Bei extremen Witterungsverhältnissen und in den Bergen benötigen Sie außerdem Schneeketten. Es empfiehlt sich, das Anlegen der Schneeketten vorher im Trockenen auszuprobieren.

Frostsicherung

2. Frostsicherung

Auch in anderer Hinsicht sollten Sie Ihr Auto auf Schnee und Frost vorbereiten: Füllen Sie unbedingt frühzeitig Scheibenreiniger mit Frostschutz in die Scheibenwaschanlage, damit die Leitungen nicht vereisen oder Wasser auf der Scheibe anfriert und Ihnen die Sicht nimmt.

Behandeln Sie außerdem die Türgummis mit einem Fett- oder Pflegestift, damit die Türen nicht am Rahmen festfrieren. Um das Auto von Schnee und Eis zu befreien zu können, deponieren Sie am besten einen Handfeger und einen Eiskratzer im Wagen. Denken Sie daran, Ihre Scheiben (bzw. auch Dach und Motorhaube inkl. Scheinwerfern) immer komplett freizulegen und nicht nur Gucklöcher.

Am besten decken Sie die Frontscheibe bei Frosttemperaturen mit einer Folie ab. Das erspart Ihnen sowohl das Kratzen als auch mögliche Kratzer. Minimallösung: Damit die Scheibenwischergummis nicht festfrieren, legen Sie eine Pappe unter.

Autoschloss vor der Vereisung schützen

3. Autoschloss vor der Vereisung schützen

Bei Temperaturen jenseits des Gefrierpunktes kommt es häufig vor, dass bei Autos die Türschlösser zufrieren. Damit Sie nicht ausgesperrt werden, verwenden Sie bereits vor den frostigen Minusgraden zur Pflege spezielle Sprays für Schließzylinder, die dieses Risiko mindern.

Tipp:

Für den Fall, dass dennoch mal ein Türschloss zufriert, sollten Sie Schlossenteiser griffbereit haben – und zwar in der Jackentasche, nicht im Auto, denn da nützt er Ihnen im Ernstfall nichts.

Checkliste – diese Dinge sollten Sie im Winter dabei haben

4. Checkliste – diese Dinge sollten Sie im Winter dabei haben

  • Warme Handschuhe
  • Handfeger
  • Eiskratzer
  • Frostschutz für die Scheibenwaschanlage
  • Starthilfekabel
  • Türschloss-Enteiser (nicht im Fahrzeug lagern!)
  • Abdeckfolie für die Frontscheibe

Tipps zum Fahrverhalten

5. Tipps zum Fahrverhalten

Halten Sie mit dem Auto bei Schneefall, eingeschneiten oder glatten Straßen einen extra großen Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern und gehen Sie besonders sanft mit dem Gas- und Bremspedal um.

Denken Sie daran, dass sich die Straßenverhältnisse bei Temperaturen um den Gefrierpunkt jederzeit ändern können. Besondere Vorsicht ist beim Befahren von Brücken geboten. Dort verwandelt Kälte von oben und unten die Fahrbahn in eine Glatteispiste.

Damit Sie bei längeren Staus nicht liegenbleiben, ist es ratsam, mit gut gefülltem Tank zu fahren.