Pinselberater

Basiswissen

Grundkenntnisse

Pinselberater

Naturborsten, synthetische Borsten oder Mischborsten? Rund, flach, mit langem Stiel? Keine Frage, mit dem richtigen Pinsel können Sie sich Ihre Malerarbeiten erheblich erleichtern. Welche Pinsel Sie beim Streichen am häufigsten brauchen, finden Sie hier in unserer kleinen Pinselkunde.

Tipp: Wenn Sie am nächsten Tag weiter streichen müssen, packen Sie Pinsel oder Rolle über Nacht einfach in Frischhaltefolie.

1. Farbrolle 2. Abbeizpinsel
3. Rundpinsel 4. Flach- oder Lackierpinsel
5. Fensterpinsel 6. Flächenstreicher
7. Heizkörperpinsel 8. Plattpinsel
Farbrolle

1. Farbrolle

Farbrollen bestehen in der Regel aus Schaumstoff, Velours oder Lammfell und zeichnen sich durch eine hohe Quadratmeterleistung aus. Außerdem erhalten Sie Rollen, die über einen Teleskopgriff verfügen – zum bequemen Streichen der Decke.

Einsatzgebiet: Zum Streichen von großen Flächen wie Wänden oder Decken

Icon Farbrolle
Abbeizpinsel

2. Abbeizpinsel

Falls das bloße Ab- oder Anschleifen vor dem Streichen nicht genügt, muss die alte Farbe erst einmal abgebeizt werden. Der passende Abbeizpinsel hat eine Kunststofffassung und kräftige Nylonborsten. Damit hält dieser Pinsel auch den stärksten Abbeizern stand.

Einsatzgebiet: Geeignet zum Abbeizen

Icon Abbeizpinsel
Rundpinsel

3. Rundpinsel

Rund- oder Ringpinsel haben einen runden, konisch auslaufenden Stiel. Die Qualität des Pinsels hängt von der Art der Borste und der Borstenlänge ab. Eine eingearbeitete Korkscheibe in der Farbkammer und ein Nylon-Fadenvorband sind ein Zeichen hoher Qualität und garantieren ein hohes Farbhaltevermögen. Eine saubere Farbfläche wird durch ein leichtes Drehen des Pinselstils während des Farbauftrags erzielt.

Einsatzgebiet: Zum Streichen von Rohren, Fenstern oder Ecken

Icon Rundpinsel
Flach- oder Lackierpinsel

4. Flach- oder Lackierpinsel

Einen breiten Stiel in Flach- oder Biberschwanzform haben die Flach- bzw. Lackierpinsel. Solche Pinsel sind in breiten Blechen gefasst und werden meist zum Lackieren eingesetzt. Es gibt sie in verschiedenen Stärken. Je größer die Stärke, desto höher ist die Qualität. Ein guter Flachpinsel kann zudem die Farbe gut auf-, aber auch wieder abgeben.

Einsatzgebiet: Geeignet für große, ebene Flächen, z. B. schnörkellose Innentüren

Icon Flach- oder Lackierpinsel
Fensterpinsel

5. Fensterpinsel

Da bleibt alles im Rahmen: Fensterpinsel besitzen einen Schrägschnitt für die präzise Linienführung an Fensterrahmen und Innen- bzw. Haustüren.

Einsatzgebiet: Zum Streichen von Türrahmen und Fenstern

Icon Fensterpinsel
Flächenstreicher

6. Flächenstreicher

Flächenstreicher sind in verschiedenen Breiten von 7 cm bis 14 cm erhältlich.

Einsatzgebiet: Geeignet für große Flächen wie Fassaden, Fußböden oder Wände

Icon Flächenstreicher
Heizkörperpinsel

7. Heizkörperpinsel

Dank des langen, teilweise abgewinkelten Stiels des Heizkörperpinsels kommen Sie mit ihm auch in Zwischenräume.

Einsatzgebiet: Geeignet für Rippenheizkörper, zum Vorstreichen von Ecken und Kanten eines Raumes und von schwer zugänglichen Stellen

Icon  Heizkörperpinsel
Plattpinsel

8. Plattpinsel

Der Plattpinsel gehört zur Familie der Heizkörperpinsel. Durch seine abgewinkelte Form kommt er auch in die kleinsten Ecken.

Einsatzgebiet: Geeignet für Innenkanten und Fensterfalze

Icon Plattpinsel

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.