Beleuchtungsberater

Basiswissen

Grundkenntnisse

Beleuchtungsberater

Es werde Licht ...

Räume und Einrichtung ins rechte Licht zu setzen und damit eine angemessene und zugleich stimmungsvolle Beleuchtung zu erzielen, ist keine Hexerei. Je nach Raum und Lichtbedarf sind unterschiedliche Lampen erforderlich. Zunächst geht es um eine vernünftige Allgemeinbeleuchtung bevor spezielle Erfordernisse berücksichtig werden. Der Leseplatz auf dem Sofa benötigt eine andere Ausleuchtung als die Arbeitsfläche in der Küche. Eine ausgewogene Mischung aus Lichtinseln und gedimmten Bereichen schafft eine wohnliche Atmosphäre. Mit entsprechend abwechslungsreichen Lampen, die Akzente setzen oder indirekte Beleuchtung liefern, bringen Sie lebendige Lichtvielfalt in Ihr Zuhause.

OBI Top-Tipp:
Ein Umzug oder eine Renovierung sind Gelegenheiten, um sich ganz bewusst mit einer Lichtplanung zu beschäftigen. Überlegen Sie, wo welches Licht nötig ist und wählen Sie Lampen nicht in erster Linie nach dem Aussehen aus, sondern nach der Art ihres Lichts.

1. Stimmungsvolle Beleuchtung 2. Allgemeinbeleuchtung
3. Akzentbeleuchtung 4. Indirekte Beleuchtung
5. Arbeitsplatzleuchten

1. Stimmungsvolle Beleuchtung

  • Originelle Beispiele
  • Tipps & Tricks
  • Neuste LED-Technik

Allgemeinbeleuchtung

2. Allgemeinbeleuchtung

Jeder Raum sollte über eine schöne, helle Grundausleuchtung verfügen, die ggf. insgesamt gedimmt werden kann und gezielt – je nach Raumfunktion – durch weitere Lichtquellen ergänzt wird. Für eine gute Raumausleuchtung eignen sich z. B. Deckenlampen, Pendelleuchten oder Systeme mit Strahlern.

Schemazeichnung
Akzentbeleuchtung

3. Akzentbeleuchtung

Durch eine Akzentbeleuchtung werden mithilfe von gebündeltem Licht (z.B. durch in die Decke eingebaute Spots und Strahler) – wie der Name schon sagt – Akzente gesetzt bzw. gezielt Blickpunkte im Raum geschaffen. So können Sie einzelne Möbelstücke oder Bilder optisch hervorheben. Im Badezimmer ist eine Akzentbeleuchtung oberhalb des Spiegels nicht nur optisches Highlight, sondern zugleich sehr funktional.

Schemazeichnung
Indirekte Beleuchtung

4. Indirekte Beleuchtung

Indirekte Beleuchtung ist weitgehend blendfrei, denn dabei wird eine Lichtquelle zur Wand oder Decke (z.B. mit einem Deckenfluter) gerichtet. Gerade helle Flächen reflektieren das Licht mit einem sehr warmen Effekt. Für eine angenehme Flurbeleuchtung kommen Wandstrahler infrage.

Schemazeichnung
Arbeitsplatzleuchten

5. Arbeitsplatzleuchten

Arbeitsräume benötigen eine blendfreie Allgemeinbeleuchtung– besonders wenn am Bildschirm gearbeitet wird – und zusätzlich eine helle und punktgenaue Ausleuchtung des Arbeitsbereichs. Wählen Sie dafür am besten eine gut justierbare Gelenkarmleuchte, die sich unterschiedlichen Situationen anpassen lässt.

Schemazeichnung