PVC verlegen

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Ambitioniert

ca. 5 Stunden*

PVC verlegen

PVC (Polyvinylchlorid) ist der meistverkaufte elastische Bodenbelag. Das hat auch seine Gründe: er ist einfach zu verlegen und unkompliziert in der Pflege. Außerdem gibt es ihn in vielen unterschiedlichen Farben und Mustern – und damit für jede Wohnsituation das passende Design.

* Dauer kann je nach Größe des Raumes, Material und Verlegeart stark variieren. Der angegebene Beispielwert gilt für einen Raum von 20 m².

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Einkaufsliste
3 - Werkzeugliste
Vorbereitung

Schritt 1 - Vorbereitung

Entfernen Sie den alten Bodenbelag inklusive alter Kleberreste restlos. Risse oder Unebenheiten können Sie mit Spachtelmasse oder Fließspachtel ausgleichen, den Sie komplett austrocknen lassen. Legen Sie den PVC-Boden faltenfrei im Raum aus und schneiden Sie ihn mit ca. 10 cm Überstand zu. Lassen Sie den PVC anschließend 24 Stunden im Raum akklimatisieren.

Hinweis: Bei allen Materialien beachten Sie bitte die Verarbeitungs- und Herstellerhinweise.

Zuschneiden

Schritt 2 - Zuschneiden

Nun können Sie den PVC mit Hilfe eines Teppichlineals passgenau zuschneiden. Drücken Sie dazu den PVC fest an und lassen Sie zur Wand einen Abstand von ca. 1 mm (Dehnungsfuge), damit der PVC arbeiten kann.

Ecken

Schritt 3 - Ecken

Dasselbe gilt auch für die Zimmerecken: Drücken Sie den PVC fest an und schneiden Sie ihn vorsichtig zu (ggf. können Sie einen Hilfsschnitt vom überstehenden PVC-Rand zur Bodendecke vornehmen). An den Außenecken sollten Sie den PVC zuerst diagonal vom Rand zur Ecke einschneiden, die Falz fest andrücken und die Überhänge abschneiden.

Lose Verlegung oder vollflächiges Verkleben

Schritt 4 - Lose Verlegung oder vollflächiges Verkleben

Folgende Verlegearten können Sie in Betracht ziehen: die lose Verlegung mit Fixierung des Belags durch Doppelklebeband (geeignet für kleinere Räume) oder die vollflächige Verklebung des PVCs (zu empfehlen bei großen Räumen). Falls Sie die lose Verlegevariante wählen, fixieren Sie am besten die Ränder und Stöße mit Klebeband.

Stöße

Schritt 5 - Stöße

Zum Zuschneiden von Stößen legen Sie die PVC-Bahnen übereinander und schneiden sie gemeinsam.

Fixieren

Schritt 6 - Fixieren

Daraufhin fixieren Sie den Stoß mit doppelseitigem Klebeband.

Vollflächig verkleben

Schritt 7 - Vollflächig verkleben

Um Wellen zu vermeiden, sollten Sie in Räumen über 20 m² den PVC vollflächig verkleben. Dazu rollen Sie den Belag an einer Seite zusammen, versehen den Boden mit Kleber und setzen den Belag an. Danach streichen Sie auf den Rest des Bodens jeweils in 1 m breiten Streifen den Kleber und verlegen den PVC.

Andrücken

Schritt 8 - Andrücken

Bei der Wahl der vollflächigen Verklebeart können Sie entweder den PVC gut andrücken oder festrollen. Bitte beachten Sie die Trocknungszeit! Anders als bei der losen Verlegung ist der PVC nicht sofort begehbar.

Sockelleisten

Schritt 9 - Sockelleisten

Als Übergang zur Wand bieten sich Profilleisten aus Kunststoff an, die Sie sich einfach montieren lassen. Je nach Modell werden sie geklebt, geschraubt, gesteckt oder genagelt. Entweder können Sie die Ecken auf Gehrung sägen oder Sie benutzen fertige Innen- und Außenecken. Sind alte Holzfußleisten vorhanden, lassen sich zur Abdeckung der Bodenbelag-Schnittkante Viertelstäbe oder kleine Sockelleisten vorsetzen.

Einkaufsliste

  • 5x6 m PVC-Boden (B. x L. inkl. Türnische und Sicherheitszugabe)
  • ca. 30 m Klettband oder doppelseitiges Klebeband
  • ca. 22 m Abschlussschienen, Viertelleiste oder Fußleiste inkl. Verschnitt
  • Stahlnägel
  • Spachtelmasse

Werkzeugliste

  • Teppichmesser
  • Haken-/ Trapezklingen
  • Farbrolle (bei Fixierung)
  • Zahnspachtel (bei Verkleben)
  • Teppichlineal
  • Schere
  • Spachtel
  • Hammer