StartBad

Abfluss richtig reinigen – Tipps und Tricks

Zuletzt aktualisiert: 28.10.20193 MinutenVon: OBI Redaktion
Abfluss-reinigen-mit-spirale

Es gibt zahlreiche mögliche Ursachen für verstopfte Abflüsse in Küche oder Bad. Denn sind die Rohre lange nicht gereinigt worden, kann es passieren, dass Sie Klempner oder Spezialfirmen mit der Aufgabe beauftragen müssen.

Wie reinigt man einen Abfluss richtig?

Häufig schaffen es Hausmittel den verstopften Abfuss wieder freizubekommen. Nur bei wirklich starken Verstopfungen muss ein chemischer Reiniger her. Wenn das nicht reicht, können Sie den Abfluss mechanisch mit einer Saugglocke oder Reinigungsspirale von den Verschmutzungen befreien.

Hausmittel zur Reinigung des Abflusses

Bei vielerlei Rohrverschmutzungen hilft Backpulver – in kraftvoller Kombination mit Essig kann es sogar verstopfte Rohre reinigen. Geben Sie dazu 4 EL Backpulver in den Abfluss und schütten Sie etwa 100 ml Essig nach – durch die Zugabe von Kochsalz können Sie den Reinigungseffekt noch verstärken. Beachten Sie aber in jedem Fall das Mengenverhältnis von Essig und Backpulver. Wahrscheinlich hören Sie nun ein blubberndes Geräusch. Ist dieses verklungen, spülen Sie mit Wasser nach und idealerweise hat sich die Verstopfung aufgelöst.

1. Hausmittel zur Reinigung des Abflusses

Chemische Reinigung des Abflusses

Chemische Reiniger haben Vor- und Nachteile bei der Abflussreinigung: So lösen Sie zwar effektiv Fett und Schmutzablagerungen, belasten das Abwasser jedoch meist erheblich. Gehen Sie bei chemischen Reinigungsmitteln immer streng nach der Gebrauchsanweisung vor und achten Sie darauf, keinesfalls chemische Dämpfe einzuatmen und gut zu lüften. Nach der angegebenen Einwirkzeit löst sich die Abflussverstopfung meist mühelos. Bei hartnäckigen Ablagerungen können Sie aber auch mit einer Saugglocke etwas nachhelfen.

2. Chemische Reinigung des Abflusses

Saugglocke zum Reinigen

Bevor die Saugglocke zum Einsatz kommt, sollten Sie einige Liter warmes Wasser ins Waschbecken oder in die Wanne laufen lassen. Achten Sie darauf, dass der Gummiteil der Saugglocke vollständig mit Wasser bedeckt ist und dichten Sie den Überlauf ab, indem Sie einen Lappen in die Öffnung stopfen.

Mithilfe kraftvoller Pumpbewegungen erzeugen Sie einen schnellen Wechsel zwischen Ober- und Unterdruck in der Leitung. So lösen sich Ablagerungen, die dann teils in die Kanalisation abfließen und teils nach oben gepumpt werden.

Pumpen Sie so lange, bis das Wasser ungehindert abfließen kann und nehmen Sie grobe Schmutzteile z. B. mit Toilettenpapier auf. Lässt sich die Verstopfung des Abflusses nicht oder nicht vollständig entfernen, können Sie bei Waschbecken den Siphon entfernen und reinigen.

3. Saugglocke zum Reinigen des Abflusses einsetzen

Siphon reinigen

Wenn Sie bereits vergeblich versucht haben, die Verstopfung mithilfe der Saugglocke zu beheben oder Haare zusammen mit Fett und Seifenablagerungen im Abfluss sind, sollten Sie den Siphon entfernen und reinigen. Stellen Sie dazu zu allererst einen Eimer unter den Siphon, um das Wasser aus dem Abfluss aufzufangen.

Lösen Sie dann die beiden Rändelmuttern. Ist dies aufgrund von Kalkablagerungen zunächst nicht möglich, legen Sie ein in Essig getränktes Tuch um die Schraube und lassen ihn etwas einwirken. Spätestens dann sollten sich die Muttern ohne große Mühe lösen lassen.

Reinigen Sie nun den abgenommenen gebogenen Teil mit einer flexiblen Drahtbürste oder einem Flaschenreiniger und überprüfen Sie auch die fixen Teile des Rohrs an Waschbecken und Abfluss auf eventuelle Verschmutzungen.

4. Siphon bei verstopftem Abfluss reinigen

Einsatz der Reinigungsspirale

Ist der Abfluss an Waschbecken, Wanne oder Dusche verstopft, hilft eine Reinigungsspirale. Diese funktioniert durch einen stabilen Draht, an dessen Ende eine Spirale sitzt – aufgewickelt auf einer Kurbel.

Führen Sie den Draht in den Abfluss ein und beginnen Sie bei Widerstand an der Kurbel zu drehen, um den Schmutzpfropfen zu greifen. Drehen Sie dann den Draht wieder auf, um den Schmutz aus dem Abfluss zu ziehen und spülen Sie mit Wasser nach. Dabei kann beim waagerechten Abfluss am Waschbecken ein Wasserschlauch behilflich sein.

5. Der richtige Einsatz der Reinigungsspirale bei verstopftem Abfluss

Abflussverstopfung richtig vorbeugen

Gegen üble Gerüche bei selten genutzten Siphons hilft es oft schon, diese hin und wieder durchzuspülen. Zudem können Sie verstopften Abflüssen vorbeugen, indem Sie Abfluss-Siebe einsetzen, die die Verschmutzungen auffangen, bevor sie in die Rohre gelangen können.
Reduzieren Sie außerdem die Fettbelastung im Abwasser, indem Sie z. B. fettige Pfannen mit Küchenpapier auswischen, bevor Sie sie abspülen.

Meist lassen sich verstopfte Abflüsse mit einfachen Mitteln wieder befreien. Doch am effektivsten ist es, vorbeugende Maßnahmen zu treffen und den Schmutz von Anfang an so gut wie möglich von den Rohren fernzuhalten. So ersparen Sie sich die Arbeit an den Abflussrohren und eventuell sogar den teuren Einsatz eines Handwerkers.

6. Abflussverstopfung richtig vorbeugen

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.