StartBad

Badewanne verkleiden – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 28.10.20193 MinutenVon: OBI Redaktion
Badewanne im beigen Bad mit Hocker und Dekoartikeln.

Die Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Badewanne nach dem Einbau in wenigen Schritten verkleiden. Hierzu werden Planblocksteine anstelle von Bauplatten verwendet.

Badewanne verkleiden – wie wird es gemacht?

Nach dem Einbau der Badewanne soll die Wanne im Badezimmer verkleidet werden: Berücksichtigen Sie bei der Badewannenverkleidung zunächst die Art des Einbaus. Haben Sie die Wanne mit Hartschaumplatten eingebaut, können Sie die Badewanne direkt mit Fliesen versehen. Sie brauchen in dem Fall keine Verkleidung. Bei einer Badewanne mit Wannenfüßen stehen unterschiedliche Möglichkeiten für die Wannenverkleidung zur Verfügung. Eine häufig genutzte Variante setzt auf die Verwendung von Planblocksteinen. Alternativ können Sie für die Badewannenverkleidung Platten beziehungsweise Bauplatten verwenden.

In der Schritt-für-Schritt-Anleitung stellen wir Ihnen das Verkleiden der Wanne mit Planblocksteinen im Detail vor. Zunächst werden bei den Arbeiten Badewanne und Steine gründlich ausgemessen. Anschließend schneiden Sie die Steine passgenau zu und erstellen die Wannenverkleidung mithilfe von Mörtel. Vorteil: Der Mörtel trocknet relativ langsam, dadurch bleibt ausreichend Zeit, die Plansteine korrekt auszurichten. Abschließend glätten Sie die Badewannenverkleidung, die bündig mit dem Wannenrand abschließt, mit dem Reibebrett und tragen Tiefengrund vor dem Verlegen der Fliesen auf.

So verkleiden Sie Ihre Badewanne

4 Schritte

1
Badewanne vor dem Verkleiden prüfen und ausmessen
Heimwerker misst Badewanne mit dem Metermaß aus.
Auf einen Blick
  • Rohre auf Dichtigkeit prüfen
  • Steinbedarf ermitteln
So wird es gemacht

Bevor Sie mit dem Verkleiden der Badewanne beginnen, prüfen Sie sorgfältig, ob alle Rohre dicht sind und an keiner Stelle Wasser austritt. Lassen Sie dafür probeweise Wasser in die Badewanne laufen.

Sind alle Anschlüsse dicht, messen Sie den zu verkleidenden Bereich um die Badewanne mit dem Metermaß aus und ermitteln den Bedarf an Planblocksteinen. Berechnen Sie hierbei sowohl die Höhe der Steine als auch die Dicke der späteren Mörtelschicht zwischen den Steinen mit ein.

Hinweis: Um die Stabilität der verkleideten Badewanne zu gewährleisten, lassen Sie die Abmauerung der Wannenverkleidung bündig mit dem Wannenrand abschließen. Das gilt auch im Fall von Platten beziehungsweise Bauplatten.

So wird es gemacht

2
Planblocksteine für die Badewanne passend zusägen
Heimwerker sägt Planblocksteine für Badewannenverkleidung mit der Säge zu.
Auf einen Blick
  • Planblocksteine zuschneiden
  • Revisionsöffnung einplanen
So wird es gemacht

Damit die Verkleidung zur Größe der Badewanne passt, schneiden Sie die Planblocksteine passgenau zu. Für das Zerteilen der Steine sind unterschiedliche Arten von Sägen geeignet. Sie können unter anderem einen elektrischen Fuchsschwanz oder eine Leichtbetonsäge benutzen.

Sägen Sie damit auf Grundlage der Berechnungen in Schritt 1 die Planblocksteine für die Verkleidung der Badewanne passend zu. Planen Sie dabei an der späteren Vorderseite der verkleideten Wanne unten mittig eine Revisionsöffnung ein. Hier wird eine Revisionstür eingebaut, damit Sie bei späteren Reparaturarbeiten ohne großen Aufwand an die Wasserrohre gelangen.

So wird es gemacht

3
Mörtel anrühren, Planblocksteine setzen und fixieren
Heimwerker setzt Planblocksteine für Badewannenverkleidung aufeinander.
Auf einen Blick
  • Dünnbettmörtel anrühren
  • Erste Steinreihe am Boden fixieren
  • Weitere Steinreihen anbringen
So wird es gemacht

Mit dem Mörtelrührer rühren Sie den Dünnbettmörtel beziehungsweise Porenbetonkleber nach Herstellerangaben an. Verwenden Sie für die Verkleidung der Badewanne nur Mörtel, der vom Hersteller für diese Arbeit empfohlen wird.

Tipp: Für die erste Reihe der Planblocksteine können Sie alternativ Normalmörtel nutzen. Mit diesem gleichen Sie etwaige Unebenheiten im Boden besser aus als mit Porenbetonkleber.

Tragen Sie jetzt den Mörtel mit der Plankelle auf die Planblocksteine auf. Beginnen Sie mit der ersten Steinreihe in der Ecke der Badewanne. Fixieren Sie Steine mit dem Dünnbett- oder dem Normalmörtel am Boden. Denken Sie an die Aussparung für die Revisionsöffnung.

Die weiteren Steinreihen bringen Sie mit dem Porenbetonkleber an. Ordnen Sie die Steine versetzt an, um die Stabilität der Verkleidung zu gewährleisten. Achten Sie darauf, dass die Mauer bündig mit dem Wannenrand abschließt. Da der Mörtel nicht sofort trocknet, können Sie die Steine noch circa 15 Minuten nachjustieren: Überprüfen Sie regelmäßig die Ausrichtung mit der Wasserwaage. Streifen Sie überschüssigen, herausquellenden Mörtel sofort ab.

So wird es gemacht

4
Badewannenverkleidung glätten
Heimwerker glättet die Badewannenverkleidung mit dem Reibebrett.
Auf einen Blick
  • Verkleidung mit Reibebrett glätten
  • Tiefengrund auf Wannenverkleidung auftragen
So wird es gemacht

Mithilfe des Reibebretts oder eines Hobels für Porenbeton glätten Sie die Verkleidung der Badewanne, damit Sie im Anschluss die Fliesen eben auf der Wannenverkleidung verlegen können.

Streichen Sie die Wannenverkleidung abschließend ein- bis zweimal mit Tiefengrund, um die Wand ausreichend gegen Feuchtigkeit zu schützen.

Nach der Trocknungszeit ist die Wannenverkleidung fertig. Jetzt können Sie die Wanne mit Fliesen versehen.

So wird es gemacht

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Porenbetonsteine
  • Dünnbettmörtel
  • Tiefengrund
  • Zollstock
  • Säge oder Leichtbetonsäge
  • Mörtelrührer
  • Reibebrett oder Hobel für Porenbeton
  • Wasserwaage
  • Plankelle

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.