StartBad

Duschwanne einbauen und anschließen

Zuletzt aktualisiert: 28.10.20194 MinutenVon: OBI Redaktion
Eckdusche mit Glasfronten im Badezimmer mit Handtüchern.

Die Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie eine Duschwanne selbst einbauen und anschließen sowie richtig abdichten. Lernen Sie zwei Varianten kennen: für Wannen mit Wannenfüßen oder auf Wannenträger.

Wie wird eine Duschwanne eingebaut?

Beim Einbau der Duschwanne in die Dusche im Bad haben Sie die Wahl: Sie können die Duschwanne mit Wannenfüßen auf dem Untergrund aufstellen und anschließend einmauern, z. B. mit Porenbeton oder die Wanne mit einer passenden Schürze verkleiden. Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung eines speziellen Wannenträgers aus PU-Schaum bzw. Hartschaum. Vorteil: Der Schaum wirkt wärme- und schalldämmend.

Alle Schritte zum Einbauen der neuen Duschwanne ins Bad finden Sie in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Hinweis: Duschwannen bzw. Duschtassen und Badewannen aus Metall müssen geerdet werden. Lassen Sie diese Arbeit vom einem Elektriker durchführen. Bei Acrylwannen ist eine Erdung nicht nötig.

So bauen Sie eine Duschwanne ein

10 Schritte

1
Ablauf der Duschwanne in neuer Dusche montieren
Heimwerker montiert Ablauf an Duschwanne.
Auf einen Blick
  • Ablaufsieb und Dichtring einlegen
  • Sieb mit dem Ablauf verbinden
So wird es gemacht

Drehen Sie die Wanne für die Montage des Ablaufs auf die Seite. Legen Sie das Ablaufsieb und den Dichtring von oben in die Wanne bzw. Duschtasse ein und verbinden Sie das Sieb von unten mit dem Ablauf, der später in den Abfluss mündet.

Tipp: Legen Sie für den Einbau Handtücher oder einen alten Teppich unter die Duschwanne auf den Boden, um die Ränder der Wanne nicht zu beschädigen.

So wird es gemacht

2
Überlauf montieren (optional)
Heimwerker montiert Überlauf an der Duschwanne.
Auf einen Blick
  • Dichtung und Überlaufrohr von außen ansetzen
  • Überlauf von innen mit der Abdeckung verschrauben
So wird es gemacht

Dieser Schritt ist nur bei tiefen Duschwannen nötig, da flache Duschwannen keinen Überlauf besitzen. Der Überlauf befindet sich entweder an einem der Wannenenden oder in der Mitte. Setzen Sie die Dichtung und das Überlaufrohr von außen an die Öffnung des Überlaufs und verschrauben Sie das Rohr von innen mit einem Akkuschrauber mit der Abdeckung.

Hinweis: Wenn Sie eine Duschwanne mit Wannenträger im Badezimmer einbauen wollen, lesen Sie bei Schritt 7 weiter.

So wird es gemacht

3
Duschwanne mit Wannenfüßen montieren – Siphon anschließen
Heimwerker schließt den Siphon an der Duschwanne an.
Auf einen Blick
  • Siphon mit Ablaufrohr verbinden
  • Mit Siphonzange anschließen
So wird es gemacht

Verbinden Sie den Siphon mit dem Ablaufrohr der Duschwanne. Der Siphon dient als Geruchsverschluss und vermindert unangenehme Gerüche aus dem Abfluss. Zum Anschluss des Siphons verwenden Sie eine Siphonzange.

So wird es gemacht

4
Wannenfüße montieren
Heimwerker montiert Wannenfüße an Duschwanne.
Auf einen Blick
  • Duschwanne umdrehen
  • Wannenfüße befestigen
So wird es gemacht

Drehen Sie die Duschwanne um, sodass die Unterseite nach oben zeigt. Achten Sie wieder darauf, dass der Wannenrand auf einem Teppich o. ä. weichem Untergrund aufliegt. Befestigen Sie die Wannenfüße an der Unterseite der Duschwanne mit einem Schraubendreher. Befolgen Sie dabei bitte die Angaben des Herstellers.

So wird es gemacht

5
Duschwanne positionieren und ausrichten
Heimwerker positioniert Duschwanne in Bad mit Wasserwaage.
Auf einen Blick
  • Duschtasse in waagerechte Position bringen
  • Ggf. Wannenfüße in Höhe anpassen
So wird es gemacht

Nun stellen Sie die Wanne bzw. Duschtasse an die vorgesehene Position in der Dusche auf die Füße. Richten Sie die Wanne mit einer Wasserwaage waagerecht auf dem Boden aus. Die Wannenfüße lassen sich über einen Schraubmechanismus in der Höhe verstellen. Durch vorsichtiges Drehen bringen Sie die Wanne in die waagerechte Position.

So wird es gemacht

6
Duschwanne an Ablauf anschließen
Heimwerker schließt Duschwanne an Ablauf an.
Auf einen Blick
  • Siphon mit Abfluss verbinden
  • Duschwanne erden
So wird es gemacht

Sobald die Wanne im Bereich der Dusche auf den Füßen steht, verbinden Sie den Siphon mithilfe eines passenden HT-Rohrs mit dem Hausablauf bzw. Abfluss. Metallwannen, Duschtassen oder Badewannen müssen nun geerdet werden. Holen Sie sich hierfür die Hilfe eines Elektrikers.

Hinweis: Die Wanne mit Wannenfüßen ist fest eingebaut und angeschlossen. Wie Sie die Duschwanne im Badezimmer verfliesen, lesen Sie in Schritt 10.

So wird es gemacht

7
Duschwanne mit Wannenträger einbauen – Wannenträger zuschneiden
Heimwerker sägt Wannenträger mit Säge zu.
Auf einen Blick
  • Öffnungen für Wannenablauf zuschneiden
  • Revisionsöffnung einschneiden
So wird es gemacht

Schneiden Sie den Wannenträger mit einer Säge zu. Zunächst sägen Sie die Öffnung für den Wannenablauf aus dem Hartschaumaus. Anschließend sägen Sie eine Revisionsöffnung für spätere Reparaturen am Ablauf. Hier finden Sie passende Revisionstüren.

So wird es gemacht

8
Wannenträger aufstellen
Heimwerker stellt Wannenträger für Duschwanne auf.
Auf einen Blick
  • Wannenträger mit Mörtel fixieren
  • Duschwanne in den Träger setzen
  • Wanne ausrichten
So wird es gemacht

Fixieren Sie den Wannenträger mit Mörtel auf der vorgesehenen Position am Boden der Dusche. Sobald der Mörtel getrocknet ist, stellen Sie die Duschwanne mit montiertem Ablauf und Überlauf in den Wannenträger und richten sie mit der Wasserwaage aus.

So wird es gemacht

9
Wannenablauf anschließen
Heimwerker schließt Wannenablauf für Duschwanne an.
Auf einen Blick
  • Siphon mit dem Abfluss verbinden
  • Duschwanne erden
So wird es gemacht

Sobald die Wanne sicher im Wannenträger sitzt, können Sie den Siphon mit dem Abfluss verbinden. Verwenden Sie dazu ein passendes HT-Rohr.

Jetzt muss eine Wanne bzw. Duschtasse aus Metall vom Elektriker geerdet werden, bevor die Duschwanne verkleidet oder eingemauert wird. Diesen Schritt haben Sie bereits erledigt, wenn Sie eine Duschwanne mit Wannenfüßen installiert haben (siehe Schritt 6). 

So wird es gemacht

10
Neue Duschwanne einmauern und fliesen
Heimwerker mauert Duschwanne ein.
Auf einen Blick
  • Wanne mit Füßen einmauern und verfliesen
  • Wanne mit Träger direkt verfliesen
So wird es gemacht

Nun sind Sie mit Einbau und Anschluss der Wanne fertig. Verkleiden Sie abschließend Ihre neue Duschwanne. Für eine Duschwanne mit Füßen eignen sich z. B. Planblocksteine aus Porenbeton, die Sie mit der Säge verarbeiten. Eine Wanne mit einem Wannenträger aus Hartschaum können Sie auch direkt mit Fliesen und Kleber verfliesen. Häufig werden hierfür die gleichen oder ähnliche Fliesen wie beim Boden genutzt.

So wird es gemacht

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Duschwanne
  • Ablaufgarnitur
  • HT-Rohr
  • Wannenträger
  • Planbocksteine
  • Fliesen
  • Mörtel
  • Wasserwaage
  • Siphonzange
  • Akkuschrauber
  • Schraubendreher
  • Fuchsschwanzsäge
  • Baueimer

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.