StartBauenDecke

Decke abhängen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 18.07.20195 Minuten
Decke abhängen in 8 Schritten Anleitung Schritt für Schritt

Von der Unterkonstruktion über die Dämmung bis hin zum Anbringen der Gipsplatten – wie Sie in wenigen Schritten eine Decke abhängen, erfahren Sie in dieser Anleitung. 

Wie und warum wird eine Decke abgehangen?

Wer in einer Altbauwohnung lebt, weiß, dass Heizen ab einer bestimmten Deckenhöhe teuer werden kann – insbesondere, wenn die Decke schlecht isoliert ist. Eine abgehängte Decke kann dafür sorgen, dass Räume schneller warm werden und so zu Heizkostenersparnis führen. Zudem bietet eine Deckenabhängung Schallschutz und wertet den Raum optisch auf. Auch für eine in die Decke eingelassene Beleuchtung ist eine abgehängte Decke eine gute Basis: Die Kabel sind einfach hinter der Deckenverkleidung zu verbergen.

Für Abhänghöhen zwischen 4 und 12,5 cm bieten sich Lösungen mit Direktabhängern an. Mit einem solchen Abhängsystem wird die aufwendige Unterlattung aus Holz überflüssig. Auch Unebenheiten lassen sich mit dieser bequemen, zeitsparenden Lösung gut ausgleichen. Sie erfordert die Montage einer Grund- und einer Traglattung. Die Gipsplatten werden an der Konstruktion befestigt und anschließend verspachtelt. Viel Raumhöhe geht dabei nicht verloren. Für eine Deckenabhängung aus ästhetischen Gründen reichen oft wenige Zentimeter. 

Decke abhängen

6 Schritte

1
Profile für das Decken-Abhängsystem an der Wand anbringen
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 1 Wandprofile anbringen
Auf einen Blick
  • Dichtungsband anbringen
  • Einbauhöhe anzeichnen
  • Profile verschrauben

So geht das

2
Direktabhänger an der Decke anbringen
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 2 Direktabhänger anbringen
Auf einen Blick
  • Position der Grundlattung markieren
  • Direktabhänger befestigen

So geht das

3
Grund- und Traglattung anbringen
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 3 Grundlattung anbringen
Auf einen Blick
  • Grundlattung anbringen und dämmen
  • Traglattung montieren

So geht das

4
Gipsplatten des Deckenabhängsystems zuschneiden
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 5 Gipsplatten zuschneiden
Auf einen Blick
  • Platte mit einem Cuttermesser einritzen
  • Platte über eine scharfe Kante brechen
  • Schnittkanten anschrägen

So geht das

5
Gipskartonplatten an Decke montieren
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 6 Gipsplatten anbringen
Auf einen Blick
  • Papiertrennstreifen anbringen
  • Platten verschrauben

So geht das

6
Fugen der Deckenabhängung verspachteln
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 7 Schnittkanten grundieren
Decke abhängen in 8 Schritten Schritt 7 Schnittkanten grundieren
Fugen werden in Schritt 8 an einer abgehängten Decke verspachtelt.
Auf einen Blick
  • Glasfaservlies aufkleben
  • Fugen verspachteln

So geht das

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Deckenabhängsysteme
  • Dichtungsband
  • Dübel
  • passende Schrauben
  • Dämmmaterial
  • Gipskartonplatten
  • Schnellbauschrauben
  • Spachtelmasse
  • Spachtel
  • Wasserwaage
  • Kreuzlinienlaser
  • Pinsel
  • Bohrmaschine
  • Schraubendreher
  • Schneidleiste
  • Akkuschrauber
  • Zange
  • Cuttermesser
  • Raspelhobel
  • Glättekelle

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.