StartBauenDecke

Pultdach

Zuletzt aktualisiert: 07.12.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Pultdach auf einem modernen Haus

Das Pultdach ist trotz zahlreicher Vorteile eher selten bei Einfamilienhäusern verbaut. Welche positiven Eigenschaften die preiswerte Dachform mit sich bringt und welche Aspekte du zudem über das Pultdach wissen solltest, erfährst du hier.

Was ist ein Pultdach?

Das Pultdach ist in Einfamilienhaussiedlungen nicht sonderlich häufig anzutreffen. Walmdächer oder auch Satteldächer sieht man deutlich öfter.

Die Besonderheit beim Pultdach ist, dass es nicht zwei geneigte Dachflächen, sondern nur eine hat. Die obere Kante bildet dabei den Dachfirst. Er steht immer über der hohen Wand, also der höchsten Wand des Hauses. Die Traufe liegt am unteren Ende des Pultdachs. Diese Seiten nennt man Ortgänge.

Das Pultdach ist vielseitig und kann individuell gestaltet werden. Lange Zeit wurde es hauptsächlich für Schuppen, Garagen oder gewerbliche Bauten verwendet. Mittlerweile arbeiten jedoch auch Architekten gerne mit dieser Dachform. Den Bauherren kommt zugute, dass das Dach recht günstig ist und außerdem im Hausinneren eine Dachschräge vermeidet.

Das Aussehen des Pultdachs

Wohnzimmer unter einem Pultdach

Durch ein Pultdach entstehen keine Dachschrägen im Obergeschoss. Der Raum lässt sich dadurch besser nutzen.

Das Pultdach hat nur eine Dachfläche. Anders als beim Flachdach liegt diese nicht flach auf, sondern hat eine Neigung. Daher kommt auch der Name: Das Dach sieht aus wie ein Schreibpult.

Ein versetztes Pultdach hat zwei Dachflächen, die sich in unterschiedlichen Höhen befinden. Diese Dachform bietet weitere Möglichkeiten zur individuellen Gestaltung. Außerdem gewinnst du dadurch mehr Raum im Hausinneren.

Vorteile eines Pultdachs

Die entfallende Dachschräge im Inneren des Hauses ist einer der wesentlichen Vorteile des Pultdachs. Je sanfter das Pultdach geneigt ist, umso weniger Wohnfläche geht im Raum verloren. Wenn das Dachgeschoss als Wohnraum geplant ist, ist diese Dachform somit eine gute Lösung.

Auch bezüglich des Lichteinfalls hat das Pultdach einen Vorteil: Da es nur eine Dachschräge gibt, können in drei Wänden normale Fenster eingebaut werden. So gelangt besonders viel Licht ins Haus.

Regen läuft bei einem Pultdach an der Neigungsseite ab. Es wird also nur eine Regenrinne benötigt. Willst du das Regenwasser nutzen, kannst du es bei einem Pultdach besonders leicht in einer Regentonne sammeln.

Im Gegensatz zu einem Flachdach, bei dem das Regenwasser auf dem Dach stehen bleibt, fließt das Wasser beim Pultdach gut ab und reinigt gleichzeitig die Dachschindeln. Das Pultdach ist daher sehr langlebig. Größere Sanierungs- oder Abdichtarbeiten sind meist über lange Zeit nicht nötig.

Willst du eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installieren, liefert das Pultdach eine ideale Fläche. Sofern du diese Art der Energie nutzen möchtest, planst du dein Haus so, dass die Dachtraufe nach Süden zeigt. Durch die geringe Neigung des Dachs kannst du sogar im Winter das Maximum aus den Sonnenstrahlen herausholen.

Nachteile eines Pultdachs

Ein Nachteil des Pultdachs ist die Temperatur im Haus. Ein Dach in Pultform bietet der Sonne eine besonders große Fläche. Das Dach wird dadurch stark aufgeheizt und die Wärme in die darunterliegenden Räume geleitet. Um zu große Hitze im Haus zu vermeiden, solltest du das Pultdach daher besonders gut dämmen.

Ist der Neigungswinkel beim Pultdach außerdem nicht groß genug, bleiben oft Laub und Äste darauf liegen, sofern Bäume im näheren Umkreis stehen. Reinige in diesem Fall das Dach alle paar Jahre. 

Pultdach planen

Wohnzimmer unter einem Pultdach

Beim Pultdach schließt der Dachfirst mit einer der Hauswände ab. Mit eingesetztem Glas kannst du für besonders viel Licht im Hausinneren sorgen.

Der Dachfirst beim Pultdach ist nicht mittig über dem Haus, sondern am höchsten Punkt zu finden. Dort schließt er mit einer der vier Hauswände ab. Die Fläche des Pultdachs ist daher kleiner als zum Beispiel bei einem Satteldach. Dadurch brauchst du für den Bau des Pultdachs weniger Material.

Darüber hinaus ist die Konstruktion einfacher. Achte darauf, die Tragekonstruktion der Dachneigung anzupassen und entsprechend stärker zu errichten. Soll der Raum unter dem Dach wie ein Loft wirken, nimmst du starke Leimholzträger. Diese stützen die Dachbalken in der Mitte ab. Alternativ dazu kannst du auch eine tragende Wand als Stütze planen. Auf ihr liegen dann die Balken auf.

Die richtige Neigung für ein Pultdach

Je steiler das Pultdach ist, umso mehr Wohnfläche geht darunter verloren. Baust du es flacher, musst du an ein wasserdichtes Unterdach denken.

Eine Neigung ab 11° ist für ein Pultdach gängig. Du kannst es aber auch bis zu 60° steil bauen. Denke daran, dass der Neigungswinkel die Optik des Hauses stark beeinflusst.

Planst du die Dachneigung, denke unbedingt auch schon an die gewünschte Eindeckung. Dachziegel brauchen zum Beispiel eine Neigung von 22° oder mehr, sonst sind sie nicht wasserdicht.

Willst du das Dach mit Trapezblechen eindecken, ist sogar eine Dachneigung unter 11° möglich. Beachte aber, dass sich das Dach umso besser selbst reinigt, je steiler es ist.

Neigungswinkel für das Pultdach berechnen

Mit der richtigen Formel kannst du den Neigungswinkel für das Pultdach selbst berechnen. Die Formel lautet:

(Wandhöhe First - Wandhöhe Traufseite) / Länge des Pultdachs * 100 = Neigungswinkel in Prozent

Beispiel:

Wandhöhe First: 4,5 m
Wandhöhe Traufseite: 3 m
Länge des Dachs: 5,5 m

(4,5-3) / 5,5 * 100 = 27,3 %

Welche Eindeckung ist beim Pultdach möglich?

Durch die geringe Neigung des Pultdachs kann es mit verschiedenen Materialien eingedeckt werden. Tonziegel sind ebenso möglich wie Tonschindeln. Eine Begrünung ist denkbar, ebenso eine Deckung mit Schiefer, Kunststoff oder ein Bitumenanstrich.

Das Pultdach dämmen

Um ein angenehmes Wohnklima unter dem Pultdach zu erreichen, dämmst du es gut ab. Dabei ist unter anderem die Aufsparrendämmung ebenso wie die Zwischendämmung möglich. Erstere bietet die beste Dämmung und nimmt keinen Wohnraum weg, da sie nach außen hin angebracht wird. Sie ist allerdings auch die teuerste Variante. Die Zwischendämmung wird am häufigsten verwendet, da sie besonders leicht und ohne großen Zeitaufwand angebracht werden kann. Ergänzend ist hier das Anbringen einer Untersparrendämmung möglich. Außerdem sind Schüttdämmung sowie Dämmplatten denkbar.

Kosten eines Pultdachs

Holzhaus mit Pultdach

Ein Pultdach ist besonders einfach konstruiert. Zudem wird beim Bau weniger Material benötigt. Das spart Kosten beim Bau.

Ein Pultdach ist einfach konstruiert. Deshalb ist es günstiger als andere Dachformen. Ein weiterer Kostenfaktor ist der deutlich geringere Materialaufwand. Mit rund 30 % weniger Dachfläche kannst du im Vergleich zu einem Satteldach planen.

Die Fallrinne brauchst du beim Pultdach nur einmal. Gleiches gilt für das Fallrohr. All dies spart Kosten.

Stärker als bei anderen Dachformen schlägt die Wärmedämmung und die Unterkonstruktion zu Buche. Hier zahlst du also je nach Ausführung unter Umständen mehr als bei anderen Dachformen.

Grob überschlagen kann man bei einem Haus mit einer Grundfläche von 75 m² mit Kosten für das Pultdach in Höhe von 8.000 € bis 10.000 € rechnen. Die Vorbereitung der Eindeckung und das Eindecken selbst kosten zusätzlich etwa 4.000 € bis 5.000 €. Die Wärmedämmung mit Innenverkleidung ist mit rund 3.000 € bis 4.000 € zu beziffern.

Ein Pultdach für das genannte Beispielhaus kostet also insgesamt ungefähr 15.000 € bis 19.000 €.

Das könnte dich auch interessieren

Smarte Beleuchtung – Tipps für Einsteiger
Mit einer smarten Beleuchtung kannst du dein Licht optimal einstellen und so nicht nur Atmosphäre schaffen, sondern auch Geld sparen.
Mehr erfahren
Fensterfolie anbringen – Anleitung in 5 Schritten
Selbstklebende Folie am Fenster dient dem Sichtschutz. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du Fensterfolie sauber anbringst und dabei Luftblasen vermeidest.
Mehr erfahren
Fenster streifenfrei putzen: Tipps und Reiniger
Fenster putzen ohne Streifen: Unser Ratgeber zeigt dir, wie du mit dem Reinigungstuch oder mit dem Akku-Fensterreiniger deine Fenster streifenfrei putzt.
Mehr erfahren
Dachboden ausbauen
Den Dachboden auszubauen, schafft Wohn- und Nutzfläche. Wie du den Dachbodenausbau planst, durchführst und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Geschossdecke dämmen
Du möchtest eine Geschossdecke dämmen? Die Anleitung erklärt schrittweise, wie du den passenden Dämmstoff auswählst, den Untergrund reinigst und die Verlegung gelingt.
Mehr erfahren
Dachpappe verlegen
Für eine gute Dichtung auf Flach-, Sattel- und Schrägdächern sorgen Dachpappen. Wie du Dachpappe selbst verlegst und wie du sie anschließend pflegst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Außenfassade dämmen – Schritt für Schritt
Wie du deine Außenfassade dämmen kannst, erfährst du in dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung – von der Vorbereitung über das Dämmen bis zum Verputzen.
Mehr erfahren
Dachbegrünung anlegen – Schritt für Schritt
Infos zu den Vorteilen eines Gründachs und die Anleitung zum Projekt – das erhältst du in diesem Ratgeber. So klappt die Dachbegrünung in 5 Schritten.
Mehr erfahren
Bad mit Dachschräge – die wichtigsten Planungstipps
Auch ein Bad mit Dachschräge lässt sich clever einrichten und optimal nutzen: Tipps zur Planung und Umsetzung des Badezimmers mit Schrägen findest du hier.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen