StartBauenFenster und Türen

Kellerfenster austauschen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 11.12.20195 MinutenVon: OBI Redaktion
Ein ausgetauschtes Kellerfenster in einem Kellerraum als Lager für Lebensmittel mit einer Frau.

Schritt für Schritt zum neuen Kellerfenster – mit unserer Anleitung bauen Sie Ihr altes Kellerfenster erfolgreich aus und das neue ein.

Wie baue ich ein Kellerfenster ein?

Wenn Sie ein Kellerfenster austauschen, bauen Sie zunächst das alte Kellerfenster aus. Dazu hängen Sie die Fensterflügel aus und entfernen vorsichtig den Putz der Fensterfuge. Anschließend lösen Sie die Verankerung des Rahmens und stemmen das Fenster aus der Maueröffnung. Beim Einbau des neuen Kellerfensters gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor. Erst passen Sie das Fenster in die Maueröffnung ein und richten es aus. Dann befestigen Sie den Rahmen mit Fensterrahmendübeln und dichten das Fenster mit Bauschaum ab. Im nächsten Schritt verspachteln Sie die Fensterfugen mit Spachtelmasse. Abschließend setzen Sie den Fensterflügel des neuen Kellerfensters ein und testen die Funktion.

So tauschen Sie ein Kellerfenster aus

6 Schritte

1
Altes Kellerfenster ausbauen
Heimwerker baut altes Kellerfenster aus.
Auf einen Blick
  • Fensterflügel aushängen
  • Putz um die Fensterfuge entfernen
  • Verankerung des Rahmens lösen
  • Fensterrahmen ausstemmen
So geht das

Um das alte Kellerfenster auszubauen, hängen Sie zunächst den Fensterflügel aus. Entfernen Sie dann mit Hammer und Meißel den Putz um die Fensterfuge. Lösen Sie nun die Verankerung des Rahmens und stemmen Sie das Fenster aus der Maueröffnung. Ältere Kellerfenster mit Metallrahmen wurden meist mit dem Mauerwerk verschraubt, verklebt oder darin eingeklemmt.

Vorhandene Schraubverbindungen lösen Sie mit dem Akkuschrauber. Sind die alten Stahl- oder Eisenverbindungen zu verrostet, schlagen Sie diese mit dem Meißel ab. Durch vorsichtige Schläge mit dem Hammer von außen lösen Sie den Rahmen. Bei hartnäckigen Verankerungen nehmen Sie Meißel oder Hebeleisen zur Hilfe. Reicht auch das nicht aus, zerschneiden Sie den Rahmen mit dem Winkelschleifer. Ist der alte Rahmen aus Holz, genügt dafür ein elektrischer Fuchsschwanz.

Tipp: Decken Sie die Flächen um den Arbeitsbereich des Kellers vor dem Austausch sorgfältig ab und bauen Sie einen Staubschutz in Richtung Wohnraum und anderer Kellerräume auf.

So geht das

2
Neuen Rahmen einpassen
Kellerfensterrahmen wird mit Montagekeilen und Wasserwaage eingepasst.
Auf einen Blick
  • Fensterlaibung reinigen und ausbessern
  • Rahmen in Laibung einsetzen und ausrichten
So geht das

Bevor Sie Ihr neues Kellerfenster einpassen, entfernen Sie Schmutz und Staub von der Fensterlaibung, damit Montageschaum und Mörtel später gut haften. Mauerschäden in der Laibung bessern Sie falls nötig mit Mörtel aus. Auch die Abmessungen Ihrer Fensteröffnung passen Sie gegebenenfalls auf diese Weise an. Messen Sie dazu Breite und Höhe des neuen Fensterrahmens aus und markieren Sie den jeweiligen Wert auf der Fensterlaibung. Dabei geben Sie für die Fuge auf allen vier Seiten etwa 2 cm hinzu.

Nach ausreichender Aushärtungszeit beginnen Sie mit dem Einsetzen des neuen Fensterrahmens. Beachten Sie dazu die Herstellerangaben. Neue Fenster wie Kunststofffenster werden meist komplett inklusive Rahmenschrauben und Dübel geliefert. Setzen Sie den Rahmen in die Fensteröffnung ein, richten Sie ihn aus und fixieren Sie ihn mit Montagekeilen in der richtigen Position: mittig und sowohl waagerecht als auch lotrecht. Nutzen Sie die Wasserwaage für die korrekte Ausrichtung.

So geht das

3
Fensterrahmen mit Rahmenschrauben befestigen
Bohren von Löchern für die Fensterrahmendübel.
Auf einen Blick
  • Alle nötigen Bohrungen durchführen
  • Rahmen mit Schrauben und Dübel befestigen
So geht das

Befestigen Sie das Fenster im Keller mithilfe der Schrauben und Fensterrahmendübel. Bei vielen modernen Fenstern aus Kunststoff oder Stahl sind die notwendigen Bohrungen im Rahmen bereits vorhanden. Wenn nicht, bohren Sie mit der Bohrmaschine die notwendige Anzahl Löcher. Nicht nur bei einem Fensterrahmen aus Stahl benötigen Sie hierzu einen Metallbohrer, auch Kunststofffenster besitzen meist einen Metallkern. Für kleinere Kellerfenster brauchen Sie in der Regel je zwei Rahmendübel auf der linken und rechten Rahmenseite.

Bohren Sie anschließend mit einem Steinbohrer durch das Loch im Rahmen ein Dübelloch in die Kellerwand. Nun setzen Sie die passenden Schrauben in die Fensterrahmendübel ein, schieben diese in die Dübellöcher und schlagen sie vorsichtig mit einem Hammer ein. Wenn alles sitzt, drehen Sie die Schrauben mit dem Akkuschrauber fest. Die Montagekeile verbleiben in der Fuge.

So geht das

4
Abdichten der Fuge mit Montageschaum
Heimwerkerin dichtet Fensterfuge mit Montageschaum ab.
Auf einen Blick
  • Bauschaum in die Fuge einfüllen
  • PU-Schaum aushärten lassen
  • Überschüssiges Material abschneiden
So geht das

Füllen Sie nun Montageschaum (PU-Schaum) gemäß den Herstellerangaben in die Fuge zwischen Kellerfensterrahmen und Wand des Kellers. Berücksichtigen Sie, dass sich der Montageschaum bei Sauerstoffkontakt stark ausdehnt. Nach 1 bis 2 Stunden sind die meisten Schäume soweit ausgehärtet, dass Sie überschüssiges Material mit einem Cuttermesser abschneiden können. Tragen Sie bei der Verarbeitung von PU-Schaum stets Handschuhe.

Hinweis: Befeuchten Sie zur besseren Haftung und Aushärtung des Bauschaumes die Fensterlaibung und den Fensterrahmen mit Wasser aus einer Sprühflasche.

So geht das

5
Fensterfuge mit Putz abdecken
Fensterfuge wird mit Spachtelmasse abgedeckt.
Auf einen Blick
  • Fensterrahmen mit Kreppband abkleben
  • Montagekeile ggf. etwas kürzen
  • Fuge verputzen oder abkleben
  • Fläche später streichen
So geht das

Zum Abdecken der Fensterfuge verputzen Sie diese oder benutzen Sie selbstklebende Flachleisten aus Kunststoff. Damit Sie später weniger Reinigungsaufwand haben, kleben Sie den Fensterrahmen idealerweise mit Kreppband ab. Schneiden Sie eventuell hervorstehende Montagekeile ab. Je nach Untergrund tragen Sie Haftgrund auf die zu verputzende Fläche auf. Bringen Sie nach ausreichender Wartezeit den Putz mit einem Spachtel auf und ziehen Sie ihn mit einem Glätter glatt. Nach dem Trocknen können Sie die Flächen streichen.

Hinweis: Bei beheizten Kellerräumen schreibt die Energieeinsparverordnung in Deutschland weitere Wärmeschutzmaßnahmen vor.

So geht das

6
Fenster austauschen und Fensterflügel einsetzen
Heimwerker setzt neuen Fensterflügel ins Kellerfenster ein.
Auf einen Blick
  • Flügel einhängen und Schutzfolie abziehen
  • Fenstergriffe montieren
  • Funktion und Dichtigkeit prüfen
So geht das

Nun hängen Sie den Fensterflügel ein. Ziehen Sie die Schutzfolien ab und montieren Sie den Fenstergriff. Prüfen Sie abschließend, ob alles funktioniert und das Fenster dicht hält, zum Beispiel durch Vorhalten einer brennenden Kerze: Wenn nichts flackert, sind Fenster, Kelleraum und Wohnraum dicht. Testen Sie beim Kellerfenster, ob sich der Griff gut drehen und das Fenster kippen und öffnen lässt. Ist alles soweit funktionstüchtig, ist der Austausch abgeschlossen.

Mit dem Austausch des alten Kellerfensters hin zu einem moderneren und sicheren Modell erhöhen Sie die Wärmedämmung der Kellerräume und des Wohnraumes, beugen Wärmebrücken und somit Schimmelbildung nachhaltig vor und verbessern den Einbruchsschutz.

So geht das

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Fenster mit Rahmendübeln
  • Mörtel
  • Montagekeile
  • Montageschaum
  • Ggf. Haftgrund
  • Putz
  • Malerkrepp
  • Hammer
  • Meißel
  • Hebeleisen
  • Winkelschleifer
  • Zollstock und Wasserwaage
  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Baueimer
  • Cuttermesser
  • Spachtel
  • Glätter
  • Schraubendreher
  • Fuchsschwanz
  • Metallbohrer
  • Steinbohrer

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.