StartBauen

Keller ausbauen

Zuletzt aktualisiert: 17.11.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Kellerrohbau mit Holzgerüsten und offenen Wänden.

Ein Keller kann mehr sein als ein kahler Abstellraum. Hier erfährst du, wie du deinen Keller ausbaust und worauf du dabei achten solltest.

Worauf ist beim Kellerausbau zu achten?

Wenn du zu Hause mehr Raum benötigst, aber nicht umziehen möchtest, ist ein ausgebauter Keller möglicherweise genau die richtige Wahl. Bevor im Untergeschoss neue Wohnfläche entsteht, gibt es allerdings einiges zu beachten:

Bevor du deinen Keller ausbaust, musst du dich um eine Baugenehmigung kümmern. Denn wer einen Keller in Wohnraum umgestaltet, nimmt eine Nutzungsänderung vor. Um eine Genehmigung zu erhalten, muss dein Baukonzept verschiedene Vorschriften der Bauordnung einhalten – etwa die korrekte Größe der Fenster und der lichten Raumhöhe. Je nach Wohnort können die Vorgaben der Bauordnung variieren.

Baust du deinen Keller aus, ändern sich auch die Anforderungen an den Brandschutz. Du benötigst unter Umständen einen zweiten Fluchtweg zum Beispiel eine außen liegende Kellertreppe. Zudem ist der Wohnraum mit einer F90-Brandschutzwand und einer Brandschutztür vom Nutzkeller zu trennen. Solche Schutzwände halten Feuer 90 Minuten lang stand.

Bauantrag für den Kellerausbau stellen

Ein Mann bearbeitet einen Gebäudegrundriss am Laptop. Eine Kaffeetasse und gedruckte Grundrisse sind auf dem Tisch.

Für den Bauantrag holst du dir am besten Unterstützung von einem Planer und einem Architekten.

Den Bauantrag für deinen Kellerausbau erarbeitest du gemeinsam mit einem Planer und einem Architekten. Der Architekt erstellt ein Raum- und Belichtungskonzept, während der Planer Zeichnungen anfertigt, an denen sich die Handwerker orientieren. Außerdem stellt er den Bauantrag beim Bauamt, übernimmt die Ausschreibung für die Arbeiten und kümmert sich um den Ablauf des Kellerausbaus. Die Wahl der Handwerker bleibt hingegen dir überlassen.

Heizung und Wasser: Worauf ist zu achten?

Zum Kellerausbau gehören auch grundlegende Anforderungen wie Heizung und Wasser. Da nur wenige Keller von Anfang an über einen Heizkörper verfügen, brauchst du in der Regel einen neuen.

Eine Fußbodenheizung ist wegen der geringen Raumhöhe oft keine Option. Allerdings gibt es Alternativen wie klassische Heizkörper oder Wandheizungen

Eine zusätzliche Maßnahme für angenehme Temperaturen ist die Bodendämmung. Die Decke des ausgebauten Kellers solltest du mit einer Trittschalldämmung ausstatten. Mit ihr reduzierst du Lärm im neuen Zimmer, wenn im darüberliegenden Erdgeschoss Leute umherlaufen.

Informiere dich vor dem Kellerausbau außerdem über die Höhe der Kanalisation. Wenn sich diese oberhalb des tiefsten Ablaufs im Keller befindet, brauchst du eine Schmutzwasser-Hebeanlage. Indem sie das Wasser über die Rückstauebene hebt, verhindert die Anlage, dass Abwasser durch die Leitungen zurückfließt und deinen Keller überflutet.

Die richtige Zeit zum Lüften des Kellers

Leicht geöffnetes Kippfenster.

Vermeide beim Lüften im Keller Feuchteschäden. Warme, feuchte Luft solltest du nicht hereinlassen.

Indem du richtig lüftest, sorgst du für ein vorteilhaftes Raumklima. Allerdings ist im Keller ein anderes Lüften als im restlichen Haus nötig, um Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden. Auch die Jahreszeiten spielen beim Lüften deines Kellers eine Rolle. Da warme Luft mehr Feuchtigkeit speichert, gelangt mit der Sommerluft mehr Feuchte in den Keller. An den kalten Kellerwänden bildet sich schnell Kondenswasser, das die Schimmelbildung fördert.

Im Sommer öffnest du die Kellerfenster am frühen Morgen, wenn die Luft noch kühl ist. Im Winter lüftest du am besten an kalten, trockenen Tagen. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, heizt du im Winter für mehrere Stunden, um die Feuchte aus den Wänden zu ziehen. Anschließend lässt du kalte Luft rein. Bei Bedarf hilft dir ein Hygrometer dabei, die Luftfeuchtigkeit im Blick zu behalten. Heutzutage zeigen auch viele Thermometer die Luftfeuchtigkeit an.

Welches Wandmaterial für den Ausbau des Kellers?

Kellerwand wird mit einem Gitter-Rabot verputzt.

Verputzte Kellerwände lassen sich hervorragend streichen oder tapezieren.

Für eine gute Energiebilanz solltest du die Außenwände deines Kellers mit einem Dämmstoff ausstatten. Achte darauf, dass dieser nicht brennbar ist und feuchte Raumluft durchlässt. Dafür eigenen sich Kalziumsilikat- oder Mineralschaumplatten. Sie schützen vor Feuchtigkeit und verhindern Schimmel. Auf Gipskarton solltest du hingegen verzichten, da er schnell Feuchtigkeit aufsaugt.

Auch Dichtschlämme eignet sich, um Oberflächen gegen eindringendes Wasser abzudichten. Die Schlämme ist ein flüssiges Zement-Kunststoffgemisch. Du trägst es in zwei Schichten auf. Um effektiv vor Feuchtigkeit zu schützen, muss die Dichtschlämme langsam austrocknen können.

Für weiteren Schutz der Wände bietet sich Sanierputz an. Der offenporige Putz vergrößert die Abtrocknungsoberfläche und beschleunigt damit das Trocknen der Wände. Außerdem bindet Sanierputz gelöste Salze.

Zum Abschluss trägst du auf die Kellerwand Putz auf, der ohne Gipsanteil auskommt. Denn ähnlich wie Gipskarton nimmt auch der Gipsanteil Wasser auf. Beim Wandstreichen verwendest du diffusionsoffene Farben. Sie erlauben der Wand, die Raumluft besser abzutransportieren. Besonders gut eignet sich dafür Kalk- oder Silikatfarbe.

Keller abdichten und trockenlegen

Feuchtigkeit an einem Kellerfenster

Vermeide Feuchte im Keller, indem du ihn sorgfältig abdichtest.

Feuchtigkeit breitet sich in Kellern schnell aus. Mit der richtigen Abdichtung verhinderst du feuchte Wände und Schimmelbildung in deinem Kellerausbau.

Eine effektive Methode ist die Außenabdichtung. Allerdings ist sie verhältnismäßig aufwendig und teuer. Bei der Außenabdichtung legst du alle Kellerwände bis zur Fundamentsohle frei. Ein Vorteil der Methode: Du bekommst die Gelegenheit, eine umlaufende Drainage zu verlegen, die Stauwasser ableitet.

Für die Außenabdichtung des Kellers eignet sich eine bituminöse oder mineralische Abdichtung. Alternativ kannst du auch ein Lehm-Ton-Gemisch verwenden.

Einen guten Schutz der Wände bietet die horizontale Abdichtung. Dabei spritzt du eine horizontale Schicht in die Kellerdecke ein. Sie verhindert, dass Feuchtigkeit ins Mauerwerk dringt. Über Bohrlöcher lässt sich außerdem Acryl-Gel oder Harz in die Wand einspritzen, die das Mauerwerk abdichten.

Hast du nicht die Möglichkeit, dein Haus von außen abzudichten, empfehlen wir dir eine Innendichtung. Dabei trägst du ein mehrlagiges Dämmsystem auf die Innenwand und den Boden auf. Dieses sorgt dafür, dass die Feuchtigkeit nicht in den Keller eindringt und stattdessen in der Außenwand bleibt.

Wenn du diese Hinweise beachtest, bleibt dein neu ausgebauter Keller von Feuchtigkeit verschont und du kannst ihn ohne Probleme als zusätzliche Wohnfläche nutzen.

Das könnte dich auch interessieren

Dachboden ausbauen
Den Dachboden auszubauen, schafft Wohn- und Nutzfläche. Wie du den Dachbodenausbau planst, durchführst und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Wände streichen – Schritt für Schritt
Mit frischen Wandfarben kannst du dein Heim individuell gestalten. Lies hier, was du zum Wände streichen benötigst und wie du die Farbe sauber aufträgst.
Mehr erfahren
Fassade verputzen – Schritt für Schritt
Der Putz schützt die Außenfassade vor Witterungseinflüssen – in dieser Schritt-Anleitung erfährst du, wie du Fassadenputz mit der richtigen Putztechnik selbst aufbringst.
Mehr erfahren
Geschossdecke dämmen
Du möchtest eine Geschossdecke dämmen? Die Anleitung erklärt schrittweise, wie du den passenden Dämmstoff auswählst, den Untergrund reinigst und die Verlegung gelingt.
Mehr erfahren
Der richtige Dämmstoff für jeden Einsatzort
Das Wichtigste zu den gängigsten Dämmungen und welcher Dämmstoff in welchem Bereich des Hauses zum Einsatz kommt, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Kellerdecke dämmen – Schritt für Schritt
Mit einer gut gedämmten Kellerdecke kannst du Heizkosten sparen. Wie genau du beim Dämmen vorgehst und welche Materialien du benötigst, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Paneele verlegen – Schritt für Schritt
Wie du Paneele verlegen kannst, zeigt dir der folgende OBI Ratgeber: Schritt-für-Schritt-Anleitung inklusive Unterkonstruktion, Konterlattung und Dämmung.
Mehr erfahren
Kellerfenster austauschen – Schritt für Schritt
Wie du ein Kellerfenster austauschst, zeigt dir unsere Anleitung. So geht es Schritt für Schritt vom Ausbau des alten zum Einbau des neuen Kellerfensters.
Mehr erfahren
Räume richtig lüften
Eine gute Durchlüftung aller Wohnbereiche ist wichtig, um das Risiko von Schimmelbefall gering zu halten. Entsprechende Tipps und Infos zum Thema hat unser Ratgeber.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen