Hände mit Mosaikfliesen an Wand

Mosaikfliesen verlegen – Schritt für Schritt

Mosaikfliesen bieten großen kreativen Spielraum für Heimwerker und sind vergleichsweise einfach zu verlegen. Dieser Ratgeber erläutert in 6 Schritten, wie das eigene Zuhause durch ein einzigartiges Mosaik aufgewertet werden kann.

Wie lassen sich Mosaikfliesen einfach verlegen?

Da Mosaikfliesen zumeist als praktische Matten erhältlich sind, ist es auch vergleichsweise einfach, sie zu verlegen. Zunächst sollte der Untergrund für die Mosaikfliesen vorbereitet werden, um danach den Bereich für die Fliesen anzuzeichnen. Danach wird der Fliesenkleber gemischt und aufgetragen. Im nächsten Schritt erfolgt das Verlegen der Mosaikfliesenmatten und das Verfugen der Fliesen.

Das vielfältige Angebot an Formen und Farben lädt dazu ein, das Badezimmer oder die Küche ganz individuell zu gestalten. Da Mosaikfliesen zumeist als praktische Matten erhältlich sind, ist es auch vergleichsweise einfach, sie zu verlegen.

Mosaikfliesen verlegen

6 Schritte

1
Untergrund für die Mosaikfliesen vorbereiten
Auf einen Blick
  • Unebenheiten entfernen
  • Untergrund grundieren
So wird es gemacht

Mosaikfliesen brauchen einen trockenen, sauberen Untergrund. Entfernen Sie daher zuerst lockere Teile, schleifen Sie Unebenheiten ab oder verspachteln Sie diese mit einer Glättkelle und reinigen Sie den Untergrund.

Grundieren Sie saugfähige Untergründe wie Gipskarton oder Zement mit Haftgrund. In Nasszellen ist eine Grundierung mit einer wasserfesten Sperrschicht bzw. flexible Wasser- und Feuchtigkeitssperre unbedingt empfehlenswert. Entweder wird nach der Grundierung eine Sperrschicht aufgetragen oder Sie mischen dem Fliesenkleber eine entsprechende Emulsion bei. Verwenden Sie dabei Produkte eines Herstellers und richten Sie sich nach den Verarbeitungshinweisen.

2
Bereich für das Mosaik anzeichen
Auf einen Blick
  • Fliesenspiegel festlegen
  • ggf. Verteilung von Farben und Mustern definieren
So wird es gemacht

Je nach Höhe des zu fliesenden Bereichs sind mehrere Ausrichtungsansätze möglich: Sollen die Mosaikfliesen bis zur Decke reichen, fällen Sie ein Lot in der Mitte der Wand und legen Sie die Mosaikmatte an der Mittelachse bzw. dem Lot an. Bei der Verlegung bis zu einer bestimmten Höhe legen Sie den Fliesenspiegel mit der Wasserwaage fest und markieren ihn mit Kreppband
Tipp: Definieren Sie vor dem Verlegen der Mosaikfliesen ggf. die Verteilung unterschiedlicher Farben und die Position etwaiger Muster. Dabei ist ein Fliesenplan hilfreich.

3
Fliesenkleber anmischen und auftragen
Auf einen Blick
  • Fliesenkleber anrühren
  • Fliesenkleber auftragen
  • Klebebett strukturieren
So wird es gemacht

Fliesenkleber gemäß der Herstellerempfehlung in einem Eimer anrühren. Berücksichtigen Sie bei der angerührten Menge auch, dass viele Klebersorten schnell trocknen und daher unverzüglich verarbeitet werden müssen.

Die Klebemasse in kleinen Mengen mit einer Putzkelle auf eine größere Glättkelle geben. Fliesenkleber dann gemäß dem Dünnbettverfahren etwa 5 mm dick auftragen.

Strukturieren Sie dann das Klebedünnbett mit einem Zahnspachtel (Zahnungsgröße 3 bis 6), indem Sie mehrere senkrechte und waagerechte Linien durch den Kleber ziehen.

Verwenden Sie bei Glasmosaiken einen weißen Kleber bzw. Naturstein- oder Dispersionskleber, da diese Kleber nicht durchscheinen.

4
Mosaikfliesenmatten verlegen
Auf einen Blick
  • Fliesenmatte in Klebebett drücken und anpressen
  • Ausrichtung der Fliesen kontrollieren
  • ggf. Fliesenkleber entfernen
So wird es gemacht

Drücken Sie die Fliesenmatte in das Klebedünnbett und pressen Sie es zusätzlich mit einem Reibebrett oder einer Abziehlatte an. Das Brett ist im Idealfall so breit wie die gesamte Mosaikfläche: So stellen Sie sicher, dass die Matten alle gleich tief in den Kleber gedrückt werden.

Behalten Sie stets die Ausrichtung der Mosaikfliesen im Auge und überprüfen Sie sie regelmäßig mit Schlagschnur, Lot und Wasserwaage. Solange der Fliesenkleber nicht getrocknet ist, können Sie noch nachbessern.

Wenn Fliesenkleber zwischen den Matten hervorquillt, entfernen Sie diesen am besten umgehend – ein Fugenkratzer erleichtert die Arbeit.

5
Hindernisse mit Mosaikfliesen überwinden
Auf einen Blick
  • Position der Barrieren abmessen
  • Position auf Rückseite der Fliesenmatte einzeichnen
  • Entsprechende Stellen abtrennen
So wird es gemacht

Hindernisse wie Rohre oder Sanitäreinrichtungen können mit Mosaikfliesen vergleichsweise unkompliziert überwunden werden. Messen Sie dazu die genaue Position der Barrieren ab und zeichnen Sie sie auf der Rückseite der Fliesenmatte ein. Mit einem geeigneten Schneidewerkzeug – z. B. einem Cuttermesser – trennen Sie die entsprechenden Stellen von der Matte ab und legen den Zuschnitt probeweise an. Bestreichen Sie dann den Bereich mit Fliesenkleber und passen Sie die zugeschnittene Matte des Mosaiks ein.

Mosaikfliesenmatten können zumeist direkt über Absätze und Kanten gelegt werden. Alternativ längen Sie die Matte korrekt ab und bringen Sie dann auf Stoß an; eine Fliesenschiene erleichtert diesen Schritt und sorgt für einen sauberen Abschluss. Fliesenkantenprofile bzw. Fliesenschienen werden meist zeitgleich mit der Fliese auf dem Fliesenkleber angebracht. Sie können zwischen unterschiedlichen Farben, Materialien und Maßen auswählen.

6
Verfugen der Mosaikfliesen
Auf einen Blick
  • Fliesenkleber aushärten lassen
  • Fliesen verfugen
  • Anschlussfugen mit Silikon verfugen
So wird es gemacht

Lassen Sie den Fliesenkleber nach dem Anbringen einige Zeit trocknen und komplett aushärten. Beachten Sie auch dazu die Herstellerangaben. Zum anschließenden Verfugen verwenden Sie am besten einen weichen Mörtel, der die Keramikfliesen nicht zerkratzt (Natursteinmörtel). Die Wahl der Mörtelfarbe bzw. Fugenfarbe muss gut durchdacht sein, da sie gerade bei Mosaikfliesen einen starken Einfluss auf das Gesamtbild hat. Nehmen Sie daher am besten Mörtel, der den Fliesen farblich ähnelt.

Tragen Sie den Mörtel mit einem Fugengummi diagonal zum Fliesenverlauf auf und verteilen Sie ihn. Hat er etwas in den Fugen angezogen, können Sie ihn abwischen. Verwenden Sie dazu ein Reibebrett, einen feuchten Schwamm und Wasser benutzen. Die Anschlussfugen verfugen Sie mit Silikon.

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Mosaikfliesen
  • Haftgrund
  • Fliesenkleber
  • Silikon
  • Fliesenschere
  • Kreppband
  • Senklot / Wasserwaage / Zollstock
  • Putzkelle
  • Glättkelle
  • Cuttermesser
  • Fugengummi
  • Reibebrett
  • Eimer

Das könnte Sie auch interessieren