StartDekoration

Beton-Deko selber machen – Anleitung, Ideen und Tipps

Zuletzt aktualisiert: 24.10.20196 MinutenVon: Jacqueline Sauer
Schalen aus Beton auf Holzbrett vor türkiser Wand

Ob Kerzenständer, Lampen, Schalen – Dekoration aus Beton können Sie in nur wenigen Schritten selber herstellen. Neben Betonmischung, Gussform und ein wenig Geduld benötigen Sie nicht viel. So funktioniert es.

Wie lässt sich Beton-Deko herstellen?

Die Herstellung von Beton-Deko besteht im Wesentlichen aus sechs einfachen Schritten:

  • Form einfetten
  • Beton anrühren
  • in die Form gießen
  • aushärten lassen
  • fertiges Objekt entformen
  • nach eigenen Wünschen gestalten

Am wichtigsten ist es dabei, dass Sie geduldig bleiben und den Beton nicht zu früh aus seiner Form lösen. Wenn es einmal ausgehärtet ist, können Sie das fertige Objekt ganz nach Ihren Wünschen gestalten. Auch können Sie Beton mit einer Vielzahl anderer Materialien kombinieren und so dekorative sowie praktische Einzelstücke schaffen. 

Beton – ein vielseitiger Werkstoff für Deko und Möbel

Sideboard mit Betonfuß auf Holzboden vor türkiser Wand

Beton ist ein besonderer Werkstoff, mit dem viele Heimwerker noch keine Erfahrung haben. Und das, obwohl er unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Da er gegossen wird, lassen sich mit Beton besondere Oberflächen und Formen erzielen, die mit vergleichbaren Materialien nicht auf so einfache Art und Weise zu erreichen sind. Auch wenn das Arbeiten mit Positiv- und Negativformen zunächst ein Umdenken erfordert, liefern besonders einfache oder vorgefertigte Gussformen schnell vorzeigbare Ergebnisse.

Zudem ist Beton ein sehr robuster Werkstoff, der einen derben Kontrast zu der restlichen Einrichtung bieten kann. Nicht nur als Basis für Dekoelemente eignet sich Beton. Er lässt sich ebenso als dekoratives Bauteil von Möbeln nutzen – so können sie beispielsweise einen Standfuß oder die Tischplatte für einen Beistelltisch aus Beton gießen.

Für die Herstellung von Dekoration empfiehlt sich die Verwendung einer fertigen Mischung, denn auch wenn Beton einfach anmutet, erfordert die Herstellung eines guten Betons Erfahrung und Expertise. Grundsätzlich setzt sich Beton aus Wasser, Zement und Sand oder Kies zusammen. Je nach Bedarf kommen sogenannte Zuschlagstoffe hinzu, die für ein ideales Ausfüllen der Gussform, ein vollständiges Austreten der Luftblasen oder ein beschleunigtes Aushärten sorgen.

Beton-Deko herstellen – so wird es gemacht

Trockener Beton rieselt vor Anmischen durch Hand in Tüte

Bevor Sie mit der Herstellung Ihrer Beton-Deko beginnen, sollten Sie sich Arbeitskleidung anziehen. Zudem empfiehlt sich das Anlegen einer Schutzbrille und säurebeständiger Handschuhe. Die Umgebung decken Sie idealerweise mit einer kräftigen Folie ab, um sie vor Betonspritzern zu schützen.

Sobald Sie eine passende Gussform ausgewählt oder hergestellt haben, fetten Sie diese ein, damit Sie das gegossene Betonobjekt später leicht aus der Form lösen können. Zum Einfetten können Sie einfaches Speiseöl verwenden. 

Nachdem Sie die erforderliche Menge an Beton ermittelt haben, mischen Sie diesen an und gießen ihn anschließend in die Form. Dann warten Sie, bis der Beton ausgehärtet ist – hier ist Geduld gefragt, denn je länger Beton aushärtet, desto besser ist die Festigkeit des Endproduktes. Abschließend lösen Sie das fertige Objekt aus der Form. Mit ihm können Sie nun wahlweise weiterverarbeiten, es also als Bauteil benutzen oder es mit Farbe individualisieren. Oder sie verwenden es so, wie es ist: als dekoratives Element.

1. Beton anmischen und aushärten lassen

Um den Beton anzumischen, verrühren Sie ihn im vom Hersteller angegebenen Mischverhältnis gründlich mit Wasser. Am besten gelingt dies, wenn sie hierfür einen Mörtelrührer zu Hilfe nehmen. Nach etwa 10 bis 15 Minuten, wenn eine homogene Masse entstanden ist, können Sie den flüssigen Beton in die gewünschte Form gießen und diese anschließend leicht rütteln und auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luftblasen aus dem Beton aufsteigen und die Oberfläche des fertigen Objekts glatter wird.

Zwar sind für die Herstellung von Objekten aus Beton nur wenige Arbeitsschritte notwendig, allerdings sollte diesen stets die Zeit gegeben werden, die sie benötigen. So können zu kurzes und deshalb unvollständiges Verrühren und zu frühes Ausformen dazu führen, dass das Deko-Objekt aus Beton nicht so gleichmäßig und fest gerät wie gewünscht.

Halten Sie sich hierbei stets an die Herstellerangaben: Teilweise können Beton-Fertigmischungen schon nach ein bis zwei Stunden entformt werden, während andere Mischungen bis zu mehreren Tagen benötigen, um vollständig auszuhärten. 

Tipp: Beton härtet auch unter Wasser aus und wird letzten Endes fester, wenn er während der Aushärtung feucht gehalten wird.

2. Die richtige Form finden

Gussformen für Beton-Deko lassen sich aus vielen verschiedenen Materialien herstellen. Besonders gut eignen sich SilikonPlastik oder Metall. Grundsätzlich ist es auch möglich, aus Holz oder Pappe geeignete Gussformen herzustellen. Allerdings sollte das Material lackiert sein, damit kein Wasser aus dem Beton eindringen kann. Dies ist wichtig, da nasses Holz aufquillt und Pappe weich wird und zerreißt, wenn sie mit Wasser in Berührung kommt.  

3. Andere Materialien mit Beton kombinieren

Beton lässt sich mit anderen Materialien kombinieren und kann so beispielsweise als Fuß für ein Möbelstück oder Halterung für eine Lampenfassung fungieren. 

So passen die Eigenschaft von Beton sehr gut zu Stahl. Beides reagiert zum Beispiel gleich auf Temperaturschwankungen, weshalb sich Stahl auch ohne weiteres als Bewährung in Beton eingießen lässt. Holz darf dagegen nie gänzlich von Beton umschlossen sein, da Holz im Laufe des Jahres durch stetiges Schwinden und Quellen auf Luftfeuchtigkeitsschwankungen reagiert. Gießt man in den Wintermonaten bei niedrigerer Luftfeuchtigkeit ein Stück Holz in ein Betonobjekt ein, könnte es dieses bei steigender Luftfeuchtigkeit in den Sommermonaten „auseinandersprengen“.

Die Enden von Holzstäben in Beton zu gießen, damit dieser beispielsweise als Fuß eines Möbelstücks fungiert, ist hingegen ebenso problemlos möglich wie das Verkleiden eines hölzernen Möbelstücks mit einer Betonschicht. Auch Schrauben und Kunststoffteile lassen sich in der Regel sehr gut mit Beton verarbeiten.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass der angerührte Beton bis zum Aushärten eine Flüssigkeit ist. Will man also eine Lampenfassung eingießen, muss diese dicht sein, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann und auch das Ende eines einzugießenden Holzstückes sollten Sie zuvor mit Isolierband abkleben, damit sich das Holz nicht mit Wasser vollsaugen kann.

Auch für den Außenbereich ist Beton geeignet, denn das Material ist grundsätzlich frostfest. Hier ist lediglich darauf zu achten, dass kein gesammeltes Wasser im Betonobjekt gefriert, da ansonsten die Gefahr besteht, dass es beschädigt wird.

Gedeckter Tisch aus Beton mit Stühlen auf Laminat vor grauer Wand mit Wandregal neben Kistenmöbel

Betontisch "Kalle" von den OBI Selbstbaumöbeln.

Garderobe aus Holzstäben mit Betonfuß vor blauer Wand auf beigem Teppich

4. Die fertige Beton-Deko individualisieren

Wenn Sie Ihr Beton-Deko-Objekt der Form entnommen haben, können Sie ihm schließlich mit einer Farbe Ihrer Wahl eine persönliche Note geben. Zum Streichen von Beton eignen sich viele Farben: Sie können Wandfarben ebenso verwenden wie Lacke oder Kreidefarben. Wenn Sie Ihr Beton-Objekt nicht erst nachträglich einfärben wollen, können Sie den Beton auch durch Zugabe von Pigmenten bereits im Zuge des Anmischens einfärben. Ebenso kann zum Beispiel durch das Hinzufügen von Glasfaser vor dem Gießen ein industrieller Charme entstehen.

Eine weitere Möglichkeit, der Beton-Deko ein besonderes Aussehen zu verleihen, ist das absichtliche Belassen von Luftblasen im flüssigen Beton. Normalerweise wird die gefüllte Form gerüttelt und auf die Arbeitsfläche geklopft, damit sich die im Beton eingeschlossenen Luftblasen lösen. Wenn Sie dies unterlassen, erhält das fertige Objekt eine rauere Oberfläche.

Verschiedene Pinsel in Glas und Becher vor hölzernem Hintergrund

Was lässt sich aus Beton herstellen? Ideen für Ihr Projekt

Werkzeuge und Material für Deko aus Beton

  • Betonmischung
  • Rührwerkzeug
  • Eimer zum Anrühren
  • Messbecher
  • Waage
  • Wasser
  • Mörtelrührer
  • Gussform
  • Trennmittel (z.B. Speiseöl)
  • Abdeckplane
  • Arbeitshandschuhe
  • Schutzbrille
  • Arbeitskleidung
  • ggf. Gummihammer

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.