StartGartenBalkon

Balkon sanieren – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 24.10.20194 MinutenVon: OBI Redaktion
Balkon mit saniertem Fliesenboden und Sitzgruppe

Die Anleitung zeigt, wie Sie Ihren Balkon selbst sanieren. Zu den Arbeiten gehört das Ausbessern von Rissen, das Abdichten sowie das Verlegen eines neuen Bodenbelags wie Fliesen.

Wie lässt sich ein Balkon sanieren?

Balkone sind permanent Witterung und Feuchtigkeit ausgesetzt. Dadurch dringt mit der Zeit Wasser zwischen Nutzschicht und Beton. Staut sich das Wasser an, weil es nicht abfließen kann, entstehen Schäden – beispielsweise durch Frost. Mit der Sanierung des Balkons beseitigen Sie diese Schäden und beugen weiteren Problemen über Jahre hinweg vor. Außerdem bietet die Balkonsanierung die Gelegenheit zur Neugestaltung des Belags und Außenbereichs.

Eine Sanierung des Balkons wird also notwendig, wenn der Beton bereits Schäden wie Löcher und Risse zeigt, sich Fliesen vom Untergrund lösen sowie Ausblühungen, Stockflecken oder Moosbewuchs zu sehen sind. Bei der Balkonsanierung beginnen Sie mit dem Entfernen des alten Bodenbelags, einer gründlichen Reinigung sowie der Saugfähigkeitsprüfung des Betons. Dann bessern Sie Schäden und Risse im Boden aus und dichten den Balkon mit einem Dichtungsanstrich neu ab. Vor dem Verlegen des neuen Belags wird der Balkonboden noch entkoppelt. Abschließend verlegen Sie zum Beispiel Fliesen und verfugen diese.

Wichtig: Wenn Sie während der Balkonsanierung das Geländer und die Dachrinne entfernen, sorgen Sie für entsprechende Sicherheit bei der Arbeit: Seilen Sie sich an oder stellen Sie ein Gerüst auf.

So sanieren Sie einen Balkon

6 Schritte

1
Bodenbelag entfernen und Untergrund vorbereiten
Heimwerker schleift den Boden mit Schleifmaschine ab.
Auf einen Blick
  • Alten Belag entfernen
  • Untergrund sorgfältig reinigen
  • Saugfähigkeitsprüfung durchführen
  • Ggf. Oberfläche abschleifen
So geht das

Die Balkonsanierung beginnen Sie mit dem Entfernen des alten Belags bis auf den blanken Beton. Anschließend reinigen Sie den Untergrund am besten mit einem Hochdruckreiniger sorgfältig.

Nun überprüfen Sie den Untergrund auf Undichtigkeit mittels Saugfähigkeitsprüfung. Gießen Sie dazu mit einer Gießkanne etwas Wasser direkt auf den Beton. Zieht das Wasser nicht innerhalb von drei Minuten in den Beton ein, schleifen Sie den Belag mit einer Schleifmaschine gründlich ab.

So geht das

2
Balkonsanierung – Beton ausbessern und Gefälle prüfen
Balkonsanierung: Heimwerker bessert mit Mörtel, Eimer und Glättekelle Risse auf dem Balkon aus.
Auf einen Blick
  • Löcher und Risse mit Mörtel verschließen
  • Gefälle des Belags prüfen
  • Ggf. Gefälle von 1 - 2 % mit Estrich herstellen
  • Ggf. Dämmstreifen einlegen
So geht das

Löcher und Risse verschließen Sie mit Mörtel und Glättekelle. Die Betonfläche muss ein Gefälle von 1 - 2 % von der Hauswand weg aufweisen, damit Regen- und Schmelzwasser abfließen können. Verlegen Sie gegebenenfalls Estrich mit einem Neigungswinkel von 1 - 2 %. Der Estrich muss am Haus höher verlegt sein als am Rand, damit Wasser vollständig abfließt. Zwischen dem Estrich und der Wand legen Sie einen Dämmstreifen ein.

So geht das

3
Balkon abdichten
Balkon abdichten: Schritt 1 – Heimwerker streicht Dichtungsanstrich auf Balkon mit Farbrolle. Schritt 2 – Dichtungsanstrich mittels Pinsel auf Radbereich streichen. Schritt 3 – Dichtband aufkleben.
Auf einen Blick
  • Dichtungsanstrich anrühren und auftragen
  • Anstriche mehrfach wiederholen
  • Dichtungsanstrich durchtrocknen lassen
So geht das

Rühren Sie vor dem Abdichten zunächst den Dichtungsanstrich an. Dann tragen Sie ihn in mehreren Durchgängen mit einer Malerrolle oder einem Quast gleichmäßig auf. Lassen Sie den Anstrich nach jedem Durchgang vollständig durchtrocknen. Beachten Sie die Herstellerangaben der Abdichtung.

So geht das

4
Balkon entkoppeln
Heimwerker trägt Fliesenkleber auf, nachdem Balkon entkoppelt wurde mittels Entkoppelungsmatte bzw. Drainagematte.
Auf einen Blick
  • Bauschutz-, Dränage- oder Entkopplungsmatten verlegen
  • Kanten und Fugen mit Abdichtband abdichten
So geht das

Vor dem Verfliesen entkoppeln Sie den Balkon mithilfe von Entkopplungsmatten, Dränagematten oder Bauschutzmatten. Die Matten verlegen Sie direkt auf dem Dichtungsanstrich.

Die Entkopplungsmatten sorgen dafür, dass sich Spannungen und Bewegungen des Untergrundes nicht auf die Fliesen übertragen. Die Fliesen bleiben so länger intakt. Außerdem werden kleine Unebenheiten durch die Matten ausgeglichen und der Bodenbelag lässt sich auch auf schwierigen Untergründen problemlos verlegen. Zusätzlich schützen die Matten die darunter liegende Abdichtung. Ein flächenbündig zur Entkopplungsmatte verbautes sowie rundum laufendes Profil verhindert das Ansammeln von Feuchtigkeit wie Staunässe.

Alle Kanten und Fugen dichten Sie mit Abdichtband ab.

So geht das

5
Balkonsanierung – Balkon neu verfliesen
Heimwerker fliest frisch abgedichteten Balkon bei der Balkonsanierung neu.
Auf einen Blick
  • Ggf. letzte Schicht der Abdichtung absanden
  • Fliesen verlegen und festklopfen
So geht das

Wenn Sie direkt nach dem Dichtungsanstrich fliesen möchten, sanden Sie die letzte noch frische Schicht des Anstriches mit Quarzsand ab, damit sich der Fliesenkleber besser mit dem Dichtungsanstrich verbindet. Nur so ist eine optimale Haftung der Fliesen auf dem Untergrund gewährleistet. Alternativ nutzen Sie die Verlegung auf Entkopplungsmatten.

Bestreichen Sie beim Verlegen der Fliesen nicht nur den Untergrund, sondern auch die Fliesenrückseite mit dem Fliesenkleber, um die Bildung von Hohlräumen zu verhindern. Nach dem Verlegen klopfen Sie die Fliesen mit einem Gummihammer fest.

Tipp: Wenn Sie nicht fliesen möchten, können Sie beispielsweise auch Klick-Fliesen aus Naturstein oder Holz für den sanierten Balkonboden nutzen. Diese werden via Klick-Mechanismus einfach ineinandergesteckt.

So geht das

6
Sanierung abschließen – Balkonfliesen verfugen
Heimwerker verfugt neu verlegte Fliesen auf dem Balkon mit Silikon.
Auf einen Blick
  • Eck- und Anschlussfugen verfugen
  • Fliesenfläche mit Fugenmörtel verfugen
  • Ggf. Geländer und Regenrinnen erneuern
So geht das

Sobald der Fliesenkleber nach etwa zwei Tagen getrocknet ist, verfugen Sie alle Eck- und Anschlussfugen mit wetterfestem Silikon sowie die Fliesenfläche mit für den Außenbereich geeignetem Fugenmörtel.

Nun ist die Balkonsanierung abschlossen. Nutzen Sie die Sanierung, um gleich einige Verschönerungen wie neue Geländer anzubringen, oder optimieren Sie den Wasserabfluss mit moderneren Regenrinnen.

So geht das

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Mörtel
  • Estrich
  • Dichtungsanstrich
  • Dämmstreifen
  • Entkopplungsmatten
  • Abschlussprofil
  • Abdichtband
  • Fliesenkleber
  • Fliesen
  • Silikon
  • Hochdruckreiniger
  • Gießkanne
  • Schleifmaschine
  • Spachtel
  • Malerrolle
  • Quast

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.