StartGartenBalkon

Die richtigen Pflanzen für den Balkon

Zuletzt aktualisiert: 17.07.20195 Minuten
 Balkon mit vielen Pflanzen und Korbstühlen mit blauen und weißen Kissen drauf.

Der Ratgeber zeigt, welche Balkonpflanzen Sie auf Ihrem Balkon nutzen können. Entscheidend sind Platz- und Lichtverhältnisse bei Nord-, Süd- sowie Ost- und Westbalkon.

Welche Pflanzen eignen sich für den Balkon?

Die passenden Balkonpflanzen für den eigenen Balkon richten sich vor allem nach den natürlichen Lichtverhältnissen. Während im Garten oft der richtige Standort für eine gewünschte Pflanze gesucht wird, läuft es auf dem Balkon eher umgekehrt. Die Standortbedingungen stehen hier weitgehend fest. Der Balkon bietet entweder viel Licht und Sonne, Halbschatten oder eher wenig Licht und dafür überwiegend Schatten. Jede Art von Sonneneinwirkung können Sie für eine vielseitige Bepflanzung nutzen:

Sonneneinstrahlung auf dem Balkon

Auch ein Südbalkon kann beispielsweise aufgrund nachbarschaftlicher Bebauung eher schattig ausfallen. Entscheidend ist also nicht die Himmelsrichtung, sondern die Intensität der Sonneneinstrahlung. Beziehen Sie die Hauswand und Balkonbrüstung gegebenenfalls in die Bepflanzung ein, um von mehr natürlichem Grün zu profitieren.

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Anpflanzen von Balkonpflanzen ist der verfügbare Platz. Da sich einige Pflanzenarten stark ausbreiten, bestimmen Größe sowie die individuelle Gestaltung des Balkons also nicht nur die Menge der möglichen Pflanzen.

Pflanzen für Nord- bzw. Schattenbalkone

Ein Nordbalkon erhält nur wenig Sonne und ist zumeist ein reiner Schattenbalkon. Dennoch können Sie hier diverse Balkonpflanzen nutzen und eine vielseitige Bepflanzung erzielen.

Gestalten Sie Ihren schattigen Balkon beispielsweise mit BegonienLorbeerkirsch und Koniferen sowie Fuchsien, Glockenblumen, Farnen, Prachtspieren, Buchsbäumen und Ballonblumen. Auch das Fleißige Lieschen eignet sich sehr gut.

Glockenblume in einem Kübel mit lila Blüten für den Balkon.

Glockenblume (Campanula) – alle Pflazen für einen Schattenbalkon im OBI Onlie-Shop.

Pflanzen auf einem Schattenbalkon richtig pflegen

Pflanzen auf einem schattigen Balkon benötigen meist weniger Wasser als an anderen Standorten. Seien Sie mit dem Gießen der Balkonpflanzen sparsamer und vermeiden Sie unbedingt Staunässe. Um die Entwicklung der Pflanzen zu fördern, entfernen Sie verwelkte Blüten möglichst bald. Das Entfernen der Blüten gilt zwar für alle Pflanzen, ist aber beim Schattenbalkon besonders wichtig.

Sollen Gewächse auf dem Balkon überwintern, schützen Sie Ihre Balkonpflanzen idealerweise mit Jutesäcken, Nadelzweigen oder Gartenvlies. Kübelpflanzen stellen Sie wenn möglich auf einen isolierenden Untergrund.

Pflanzen für Süd- bzw. Sonnenbalkone

Die vielen Sonnenstunden eines sonnigen Südbalkons – insbesondere im Sommer – bieten ideale Wachstumsbedingungen für eine Vielzahl von Pflanzen: Geranien, Margeriten, Rosmarin, Lavendel oder Olivenbäumchen sowie für Oleander, Salbei, Thymian und Dahlie.

Sie können auf dem Südbalkon auch Pflanzen nutzen, die einen sonnig bis halbschattigen Standort bevorzugen. Sorgen Sie in dem Fall aber für einen passenden Sonnenschutz, damit die Gewächse vor allem im Sommer nicht der vollen Sonne ausgesetzt sind.

Eine Margerite als Pflanze für einen Sonnenbalkon in einem Topf auf einem Tisch.

Margerite (Leucanthemum maximum) – alle Pflanzen für einen Sonnenbalkon im OBI Online-Shop.

Pflanzen auf einem Sonnenbalkon richtig pflegen

Pflanzen auf einem sonnigen Balkon brauchen mehr Wasser als an anderen Standorten. Hier müssen Sie in der Regel mehr gießen. Geben Sie Ihren Balkonpflanzen wie Geranien oder Fuchsien am besten morgens und abends Wasser, damit die Pflanzen in der Mittagssonne nicht verbrennen. Rhododendron gießen Sie idealerweise mit Regenwasser, da es sich dabei um eine kalkempfindliche Pflanze handelt. Beachten Sie außerdem, dass immergrüne Pflanzen auch im Winter gegossen werden. Die benötigte Wassermenge ist dabei jedoch deutlich geringer als in den warmen Monaten.

Pflanzen für halbschattige Ost- und Westbalkone

Ostbalkone haben vor allem vormittags Sonne, daher ist ein Sonnenschutz meist nicht erforderlich. Ein Westbalkon bekommt erst ab Mittag Sonne. Passen Sie dabei darauf auf, dass Ihre Pflanzen der Mittagssonne nicht zu sehr ausgesetzt sind und setzen Sie wenn nötig einen Sonnenschutz oder einen Bewuchs für sonnige Balkone ein.

Ob Osten oder Westen, halbschattige Balkone vertragen eine ähnliche Pflanzenvielfalt. Auf Ost- und Westbalkon fühlen sich folgende Pflanzen wohl: Buchsbaum, Petunie, Verbene, Dahlie und Glockenblume sowie Fleißiges Lieschen, Tagetes, Margeriten, Fächerblume, Salbei, Kapaster, Männertreu, Leberbalsam.

Eine Pflanze für halbschattige Balkone ist der Buchsbaum, hier in einem Topf und zugeschnitten.

Buchsbaum (Buxus sempervirens) – alle Pflanzen für einen Halbschattenbalkon im OBI Online-Shop.

Platzsparende Lösungen für den Balkon

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie den Platz auf Ihrem Balkon optimal zur Pflanzengestaltung nutzen. Befestigen Sie beispielsweise Balkonkästen nicht nur am Balkongeländer, sondern ebenso an der Wand oder Decke. Achten Sie dabei jeweils auf eine sichere Installation und planen Sie pro Meter der Balkonkästen etwa sieben Pflanzen ein. So ist jeder Balkonkasten gut gefüllt, wirkt aber nicht überladen.

Ebenfalls dekorativ und für die Pflege komfortabel sind Schalen-, Topf- und Kübelpflanzen sowie Pflanzregale für die Terrassen- oder Balkonbepflanzung. 

Achten Sie bei schwereren Gefäßen wie Topf- oder Kübelpflanzen auf das zusätzliche Gewicht. Auch ein Balkonkasten von 1 m Länge kann bis zu 30 kg wiegen. Nutzen Sie auf dem Balkon daher beispielsweise leichtere Pflanzgefäße aus Kunststoff. Bepflanzen Sie diese so, dass Wurzelballen nicht direkt an Wurzelballen liegen. Achten Sie außerdem darauf, dass die passende Erde für die jeweilige Pflanze verwendet wird. Gräser benötigen beispielsweise eher alkalische Erde, während Zwergrhododendren auf sauerer Erde gedeihen. 

Eine platzsparende Lösung für den Balkon ist ein Pflanzregal mit Kräutern.

Weitere Pflanzen für den Balkon

Kletterpflanzen

Je nach Art können Kletterpflanzen mit oder ohne Rankhilfe wachsen. Pflanzen mit Haftwurzeln klettern beispielsweise dekorativ an Hauswänden hinauf – ein besonders beliebter Vertreter ist die Efeupflanze. Efeu ist besonders schnellwachsend, immergrün und kann im Schatten sowie an sonnigen Standorten gedeihen. Schneiden Sie ihn regelmäßig zurück und genießen Sie den natürlichen Wind- und Sichtschutz. Kletterpflanzen wie die Clematis benötigen eine Rankhilfe. Sie ist sommergrün, wächst schnell und zeichnet sich durch ihre große Blütenpracht aus. Wie Efeu wächst auch Clematis an sonnigen und schattigen Standorten. Auch die Kriechspindel benötigt eine Rankhilfe. Sie eignet sich für den Balkon, da sie immergrün ist und nicht zu schnell wächst. Die Pflegeintensität ist somit gering. Kletterpflanzen wie Wicken gedeihen auf Sonnenbalkonen besonders gut und eignen sich zu Sicht- und Sonnenschutzzwecken.

Beachten Sie, dass sommergrüne Pflanzen im Winter ihr Laub abwerfen. Das kann auf dem Balkon als störend empfunden werden. 

Bienenfreundliche Pflanzen

Einen bienenfreundlichen Balkon gestalten Sie mit Hilfe von Pflanzen, die über offene Blüten verfügen. Das erleichtert den Bienen den Zugung zum Inneren der Blüte. Idealerweise wählen Sie außerdem Pflanzen, die im Zeitraum von März bis Oktober blühen. Dazu zählen beispielsweise Goldlack, Kapuzinerkresse, Verbene, Männertreu, Wandelröschen und Löwenmäulchen. Auch die meisten Küchenkräuter wie Salbei, Rosmarin, Thymian und Pfefferminze sind bienenfreundlich.

Winterharte Pflanzen

In die Erde gepflanzt sind winterharte Pflanzen äußerst robust. Auf dem Balkon in Kübel gepflanzt benötigen sie jedoch einen zusätzlichen Winterschutz. Das liegt daran, dass der Frost durch die Wurzeln zieht, wenn die Pflanze in einem Kübel steht. Dieser sollte daher isoliert werden. Je nach Empfindlichkeit der Pflanze schützen Sie nachts idealerweise auch die oberirdischen Pflanzenteile. Besonders beliebte winterharte Balkonpflanzen sind die Schneeheide, Gehölze wie Buchsbaum und Hibiskus sowie bunt blühende Pflanzen wie Tränendes Herz und die Flammenblume

Gemüsepflanzen

Wenn Ihr Balkon viel Sonne bekommt und einigermaßen windgeschützt liegt, können Sie Tomaten, Paprika und Gurken auf ihm anbauen. Durch ihre kompakte Wuchsform können diese Gemüsepflanzen auch in normalen Pflanzkübeln gedeihen. Auf großen Balkon haben auch Hochbeete Platz. Damit sind Ihnen in der Gemüseanzucht kaum Grenzen gesetzt. Zudem gibt es speziell für Balkone gezüchtete Gemüsesorten – lassen Sie sich dazu bei Interesse beraten. 

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.