StartGartenBeet

Gemüsegarten für Anfänger: Sortentipps

Zuletzt aktualisiert: 23.11.202115 MinutenVon: OBI Redaktion
Jemand hält geerntetes Gemüse frisch aus dem Garten in beiden Händen.

Sowohl im Garten als auch auf dem Balkon kannst du Gemüse anpflanzen. Wir stellen dir elf Sorten für den Gemüsegarten für Anfänger vor. Erfahre, wie du die Gemüsesorten pflanzt, pflegst und erntest.

Der richtige Standort für den Gemüsegarten

Knackig-frisches Gemüse aus eigenem Anbau schmeckt nicht nur besonders gut, Gärtnern macht auch noch Spaß. Das Beste ist aber: Du brauchst keinen riesigen Garten, um anzufangen. Viele Gemüsesorten lassen sich in Pflanzkübeln kultivieren, sodass du auch auf dem Balkon Gemüse anbauen kannst.

Bevor du mit dem Gärtnern loslegst und deine erste eigene Ernte einfährst, stellt sich die Frage nach dem Standort. Die meisten Gemüsesorten bevorzugen ein sonniges Plätzchen. Es muss nicht immer pralle Sonne sein. Bei den folgenden Gemüsesorten, die so gut wie gelingsicher sind, genügt auch ein halbschattiger Standort, solange das Beet vier bis fünf Stunden Sonne am Tag abbekommt. Beim Balkon ist eine Südost- bis Südwestausrichtung optimal.

Tipp: Beobachte den Sonnenlauf. Ein Balkon, der bereits am späten Morgen, in den Mittagsstunden oder am Nachmittag direkt von der Sonne beschienen wird, eignet sich zum Gärtnern. Ein Nordbalkon liegt hingegen zu schattig. 

Am besten ist das Beet so groß, dass die Mitte von allen Seiten gut erreichbar ist: 120 cm bis 130 cm sind eine sinnvolle Breite für ein Gemüsebeet oder ein Hochbeet im Garten. Auf dem Balkon kannst du beispielsweise Salat in Balkonkästen ziehen. Andere Gemüsesorten lassen sich auch im Pflanzkübel oder in einem leichten Hochbeet aus Kunststoff oder Metall auf dem Balkon anbauen.

Einfache Sorten: Anbau und Pflege

Nach der Standortwahl geht es an die Bodenverhältnisse. Ein lehmiger Boden speichert Wasser und Nährstoffe gut, du solltest ihn aber regelmäßig mit einem Grubber auflockern, damit sich die Wurzeln ungehindert entwickeln können. Ist der Boden eher sandig, kannst du Kompost oder Gartenerde einarbeiten. Dadurch erhöht sich die Speicherkapazität des Bodens. 

Tipp: Auch Lehmböden profitieren von regelmäßiger Kompostgabe und lassen sich damit auflockern.

Bei eher steinigem Boden im Garten empfiehlt sich ein Hochbeet, sodass du den Boden selbst aufbauen kannst. Noch ein Vorteil: Das Gärtnern in aufrechter Haltung ist rückenschonender. Soll das Gemüsebeet auf dem Balkon entstehen, rechne damit, dass der Wasserbedarf entsprechend höher ist, da Töpfe und kleine Hochbeete schneller austrocknen. 

Tipp: Mit einem Bewässerungssystem für Pflanztöpfe sparst du dir das Schleppen von Gießkannen.

Im Folgenden stellen wir dir elf anfängerfreundliche Gemüsesorten vor, die vergleichsweise pflegeleicht und widerstandsfähig sind. Wir zeigen, wie du die Sorten anpflanzt und richtig pflegst.

Zucchini

Die Zucchini zählt zu den Kürbisgewächsen und gilt als pflegeleicht. Allerdings wächst die Pflanze ausladend und benötigt etwas Platz. Dafür liefert schon eine Pflanze mehrere Früchte.

Ab Mitte Mai säst du Zucchini direkt im Gemüsebeet aus. Alternativ kannst du die Pflänzchen auch ab April in der Wohnung vorziehen. Im Beet beträgt der Pflanzabstand etwa 1 m. Auf dem Balkon kannst du auch je einen großen Kübel pro Pflanze nehmen. Damit sich die Zucchini gegenseitig bestäuben können, solltest du mindestens zwei Pflanzen anbauen. 

Etwa sechs bis acht Wochen nach dem Einpflanzen sind die ersten Früchte erntereif. Mit einem scharfen Messer schneidest du die reifen Zucchini ab. Den richtigen Zeitpunkt erkennst du an der Größe und dem Aussehen: Die Zucchini sollten 15 cm bis 20 cm lang sein und eine glänzende Schale haben. 

Tipp: Warte mit der Ernte nicht zu lang, denn mit zunehmender Größe verlieren die Früchte an Konsistenz und Geschmack.

Hinweis: Pflanze Zucchini nicht neben Zierkürbissen. Beide zählen zu den Kürbisgewächsen, die in der Natur den Bitterstoff Cucurbitacin enthalten. Der Bitterstoff wurde aus den im Handel angebotenen Samen und Früchten der Zucchinipflanze herausgezüchtet. Allerdings kann er sich bei einer Befruchtung durch Zierkürbisse erneut bilden. Auch Zucchinisamen sollten nicht selbst erzeugt, sondern gekauft werden.

Person schneidet Zucchini von Pflanze ab

Schon etwa sechs bis acht Wochen nach dem Pflanzen kannst du die ersten Zucchini ernten.

Zwiebeln

Für Anfänger im Gemüsegarten bieten sich vor allem Steckzwiebeln an: Sobald sich der Boden nach dem Winter, etwa Ende März, etwas erwärmt hat, setzt du die Steckzwiebeln in den Boden. Im Juli und August kannst du dann die reifen Zwiebeln ernten.

Bei der Aufzucht aus Samen hast du in der Regel mehr Sortenauswahl. Damit die Zwiebeln im Sommer erntereif sind, ziehst du die Pflanzen Mitte Februar in Anzuchttöpfen mit Anzuchterde vor. Im April setzt du die Jungpflanzen ins Freiland.

Ab April ist es draußen auch warm genug für die Direktaussaat. Setze drei bis vier Samen in einem Abstand von 15 cm bis 20 cm in die Erde. Sobald die Keimlinge die ersten Blätter ausgebildet haben, vereinzelst du die Pflanzen. 

Die Erntezeit ist von Juli bis August. Wann es so weit ist, zeigt die Pflanze an: Das Zwiebelgrün trocknet dann bis zum Ansatz ein.

Tipp: Als Balkongemüse bieten sich Frühlingszwiebeln und insbesondere Etagenzwiebeln an.

Gekeimte Zwiebelpflanzen im Beet.

Verwende am besten Steckzwiebeln zum Pflanzen.

Bohnen

Bohnen haben wenig Ansprüche und eignen sich deshalb ideal als Gemüse für Anfänger. Von Ende Mai bis Anfang Juli kannst du Bohnen direkt im Garten in Reihe aussäen. Warte aber die Eisheiligen ab, denn Bohnen sind frostempfindlich. Alle 40 cm setzt du drei bis sechs Samen etwa 3 cm tief in die Erde. Der Reihenabstand beträgt 50 cm. Nach etwa sechs bis acht Wochen sind die ersten Bohnen erntereif.  

Tipp: Für den Anbau auf dem Balkon oder der Terrasse bieten sich Buschbohnen an, denn sie gedeihen auch im Kübel.

Stangenbohnen, die bis zu drei Meter hoch werden, benötigen eine Rankhilfe. Hierzu kannst du drei Bambusstäbe um die Pflanze stecken und oben mit einer Schnur zusammenbinden. Ansonsten gehst du wie bei Buschbohnen vor. Nach etwa acht bis zwölf Wochen kannst du die ersten Stangenbohnen ernten.

Reihe Buschbohnen im Beet.

Buschbohnen sind recht pflegeleicht und eignen sich daher gut für den Gemüsegarten für Anfänger.

Zubehör für den Gemüsegarten im OBI Online-Shop

Salat

Ab Ende März kannst du Salat direkt ins Beet säen. Salat ist ein Lichtkeimer. Bedecke die Samen daher nur dünn mit Erde. Nach etwa sechs Wochen ist der Salat erntereif

Tipp: Noch schneller kommst du zu deiner ersten Ernte, wenn du Salat vorziehst oder Jungpflanzen verwendest. 

Da Salat keine tiefen Wurzeln ausbildet, eignet er sich hervorragend für den Anbau in Töpfen und auch in Balkonkästen. Denke aber daran, dass du vor allem bei einem südseitigen Balkon regelmäßig gießen musst. 

Im Gemüsegarten benötigt Salat einen guten Schneckenschutz.

Person pflanzt Gemüse in ein Beet.

Wähle den richtigen Platz für deine Setzlinge und gieße sie dann reichlich. So gedeihen sie schnell und zuverlässig.

Erbsen

Erbsen sind pflegeleicht und zählen zu den Schwachzehrern. Sofern du den Boden vor dem Anbau mit Kompost anreicherst, benötigst du keinen zusätzlichen Dünger. Je nach Sorte wachsen Erbsen bis zu 2 m hoch und benötigen eine Rankhilfe

Schon im zeitigen Frühjahr, ab März, kannst du die Palerbse ins Freiland säen. Setze dazu mehrere Samen im Abstand von 4 cm bis 6 cm etwa 3 cm tief in die Erde. Genauso gehst du bei der Aussaat von Zucker- und Markerbsen ab April vor. 

Tipp: Wenn du viele Schnecken im Garten hast, empfiehlt es sich, die Erbsen drinnen vorzuziehen, um ihnen einen gewissen Vorsprung zu gewähren. Nach den Eisheiligen Mitte Mai setzt du die Jungpflanzen ins Freiland.

Je nach Sorte kannst du nach zwölf bis vierzehn Wochen die ersten Erbsen in deinem Gemüsegarten ernten.

Erbsen im Beet.

Ziehe die Erbsen drinnen vor, wenn du viele Schnecken im Garten hast. 

Mangold

Im Garten unterscheidet man Stiel- und Blattmangold. Die Stielsorten lassen sich wie Spargel zubereiten, die Blätter von Blattmangold kannst du wie Spinat verwenden. 

Ab April erfolgt die Direktaussaat. Dabei setzt du die Samen in etwa 3 cm tiefe Mulden. Halte zwischen den Pflanzen einen Abstand von etwa 30 cm ein, denn Mangold wächst in die Breite. 

Nach sechs bis acht Wochen beginnt die Erntezeit

Tipp: Schneide zunächst die äußeren Blätter ab und lass stets einen Teil stehen, sodass du möglichst lange frischen Mangold aus dem Garten ernten kannst. 

Ähnlich wie Salat verträgt Mangold keine pralle Mittagssonne und ist insbesondere am Anfang auf regelmäßiges Gießen angewiesen. Im Garten empfiehlt sich außerdem ein Schneckenschutz.

Mangold im Beet.

Je nach Sorte kannst du Mangold zum Beispiel wie Spinat oder Spargel verwenden.

Kartoffeln

Kartoffeln lassen sich gut auf dem Balkon in Kübeln oder Pflanzsäcken anbauen. Am besten keimst du Pflanzkartoffeln rund vier Wochen vor dem Aussetzen vor, indem du gesunde Kartoffeln an einem hellen Standort bei maximal 15 °C in eine Holzkiste mit etwas Erde legst. An den Augen bilden sich daraufhin kurze Triebe.

Ab April kannst du die Knollen im Abstand von gut 30 cm ins Beet einpflanzen oder einzeln in einen Pflanzsack legen. Nach drei bis vier Monaten sind die Gemüsepflanzen bereit für die Ernte, wobei Frühkartoffeln schon im Juni reif sind.

Person pflanzt Kartoffel im Beet.

Vor dem Pflanzen keimst du gesunde Kartoffeln in einer Holzkiste vor.

Radieschen

Radieschen kannst du im Beet und auf dem Balkon in Kübeln anbauen. Das würzige Gemüse wächst vergleichsweise schnell. Bereits vier bis sechs Wochen nach der Aussaat sind die ersten Radieschen reif für die Ernte.

Die Aussaat erfolgt ab Ende Februar direkt ins Freiland. Die Saatkörner kommen etwa 1 cm tief in die Erde, bei einem Abstand von 5 cm.

Halte den Boden gleichmäßig feucht, um zu verhindern, dass die Radieschen aufplatzen.

Person zieht Radieschen aus der Erde.

Schon vier bis sechs Wochen nach der Aussaat kannst du die Radieschen ernten.

Kohlrabi

Kohlrabi ziehst du bereits ab Februar in der Wohnung vor. Die Setzlinge pflanzt du am besten ab Mitte März mit ausreichend Abstand zueinander in den Gemüsegarten. Ab April lässt sich Kohlrabi auch direkt ins Freiland säen.

Möchtest du Kohlrabi auf dem Balkon anbauen, sollten die Pflanzgefäße mindestens 15 cm tief sein. Nach zwölf bis zwanzig Wochen lassen sich die Knollen dann ernten.

Tipp: Warte mit der Ernte nicht zu lang. Je größer die Knollen, desto holziger werden sie.

Person erntet Kohlrabipflanze.

Achte auf den richtigen Erntezeitpunkt, wartest du zu lange, wird die Knolle holzig.

Spinat

Da starke Hitze und Sonneneinstrahlung Spinat sehr zusetzen können, baust du das Blattgemüse am besten im Frühjahr oder Herbst an. Im April oder im Spätsommer, ab Ende August, erfolgt die Aussaat direkt ins Beet.

Setze die Samen etwa 3 cm tief in die Erde mit einem Reihenabstand von 15 cm bis 20 cm. In der Reihe selbst können die Pflanzen dicht beieinanderliegen. Nach sechs bis acht Wochen sind die ersten Blätter bereit für die Ernte.

Möchtest du Spinat auf dem Balkon anpflanzen, sollte das Gefäß mindestens 30 cm tief sein. Ein heller Standort ist optimal und verhindert, dass die Blätter übermäßig Nitrat einlagern.

Kleine Spinatpflänzchen in der Erde.

Spinat kannst du bereits sechs bis acht Wochen nach der Aussaat ernten.

Rote Bete

Rote Bete ist eng mit der Zuckerrübe verwandt, zeichnet sich aber durch einen eher erdigen Geschmack aus. Die Pflanze bildet eine tiefe Pfahlwurzel aus und gedeiht am besten in einem Beet mit tiefgründiger, lockerer Erde. Für den Anbau auf dem Balkon benötigst du ein tiefes Pflanzgefäß.

Rote Bete ziehst du im zeitigen Frühjahr vor und sobald die Außentemperatur nachts nicht mehr unter 12 °C fällt, setzt du die Jungpflanzen in die Erde. Ab Mitte April lässt sich Rote Bete auch direkt ins Freiland säen. Die Aussaat erfolgt etwa 3 cm tief und in Reihen. Sobald die Pflanzen die ersten Blätter ausgebildet haben, vereinzelst du sie mit einem Abstand von circa 10 cm. 

Die ersten Rüben sind nach drei Monaten erntereif, wenn sie die Größe eines Tennisballs erreicht haben.

Viele geerntete Rote Beete Pflanzen

Willst du die Rote Beete auf dem Balkon oder der Terrasse pflanzen, achte auf ein tiefes Pflanzgefäß.

Das könnte dich auch interessieren

Hochbeet bepflanzen
Im Hochbeet lassen sich Gemüse, Kräuter und Blumen in bequemer Höhe anpflanzen. Erfahre hier, was es in puncto Pflege und Nährstoffbedarf der Pflanzen zu beachten gibt.
Mehr erfahren
Gemüse pflanzen
Wie pflanze ich Gemüse an? Welche Sorten vertragen sich miteinander – und welche sind für Anfänger geeignet? Hier findest du Tipps zur Anzucht und Pflege von Gemüse.
Mehr erfahren
Tomaten anpflanzen
Tomaten kannst du so ziemlich überall anpflanzen, ob auf dem Balkon, im Garten oder im Gewächshaus. Hier findest du weitere Tipps zur Pflanzung, Düngung und Ernte.
Mehr erfahren
Kräuterschnecke bauen
In einer Kräuterschnecke pflanzt du auf kleinem Raum verschiedene Kräuter – erfahre hier, wie du eine Kräuterschnecke bauen und die Kräuter richtig einpflanzen kannst.
Mehr erfahren
Bodenarten und Erde
Lies hier alles zu Bodenarten und Erde im Garten: Lerne Sand-, Lehm- und Ton-Böden sowie Zeigerpflanzen kennen und erfahre mehr zur Bodenverbesserung.
Mehr erfahren
Kompost anlegen – Schritt für Schritt
Kompost macht aus Bio-Abfällen nährstoffreichen Humus, den du als Dünger verwenden kannst. Lies hier, wie du einen Komposthaufen richtig anlegen und versorgen kannst.
Mehr erfahren
Gemüse lagern
Gemüse lagern statt einkochen: Viele Arten halten sich mit den richtigen Methode über Monate. Wie du Gemüse lagern kannst und worauf du achten sollte, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Gemüse auf dem Balkon anbauen
Um Gemüse anzubauen, braucht es nicht unbedingt einen Garten mit Nutzbeet. Dieser Ratgeber zeigt dir, wie du auch auf dem Balkon Gemüse anbauen kannst.
Mehr erfahren
Gerichte to Grow
Pflanze die Zutaten deiner Lieblingsgerichte zusammen in deinem Beet und ermögliche dir deine Lebensmittel frisch zu ernten, bevor du sie verarbeitest.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.