StartGartenGartengestaltung

Smart Garden – Gartenarbeit automatisieren

Zuletzt aktualisiert: 13.08.20197 Minuten
Hände stellen Bewässerungscomputer ein

Ähnlich wie im Smart Home Bereich gibt es auch für den Garten immer mehr digital gesteuerte Systeme, die Teile der Arbeit automatisiert übernehmen. Zum sogenannten Smart Garden gehören in erster Linie Mähroboter und Bewässerungscomputer aber auch Außenleuchten mit Bewegungsmeldern und Kameras. Der Ratgeber erklärt die unterschiedlichen Funktionsweisen und gibt Tipps zur Auswahl.

Was bedeutet Smart Garden?

Mit Smart Garden holen Sie sich moderne Technologie in den Garten. Mit Hilfe von Computern in den Geräten sind diese alle miteinander vernetzt und wissen genau, was zu tun ist. Durch die Vernetzung aller Geräte können diese autonom arbeiten und sich abstimmen. So werden lästige Aufgaben wie Mähen oder Bewässern von alleine erledigt. Alles, was Sie tun müssen, ist die Geräte nach Wunsch einzustellen. Vorbereitung spielt beim Smart Garden eine tragende Rolle. Sehen Sie im Expertenvideo, was es dabei zu beachten gilt.

Tipps zur Vorbereitung im Video

Expertentipps (1:16 Minuten)

So funktionieren Mähroboter

Der erste Einstieg in den automatisierten Smart Garden ist für viele Gartenbesitzer der Mähroboter. Dies ist ein kleiner Rasenmäher, der selbständig den Rasen mäht.

Beim Abfahren und Mähen der Fläche orientiert sich der Mähroboter an sogenannten Begrenzungskabeln oder Begrenzungsdrähten. Die Kabel und Drähte werden mittels Kabelverbindern, Kabelanschlussklemmen und Befestigungsklammern im Boden verankert. 

Ein Mähroboter wird mit einem Akku betrieben. Bei leerem Akku (und bei manchen Modellen auch bei Regen) kehrt der Mähroboter zu seiner Basisstation zurück. Auch dabei orientiert er sich an einem entsprechenden Draht im Boden. 

Für die Verlegung der Begrenzungskabel bieten sich zwei Varianten an: oberirdisch und unterirdisch. Während die oberirdische Verlegung einige Zentimeter über dem Boden relativ schnell geht, die Kabel und Drähte dafür aber sichtbar bleiben, bietet die aufwendigere unterirdische Verlegung den Vorteil, dass Begrenzungsleitungen nicht so schnell beschädigt werden können und unsichtbar bleiben.

Anders als ein handbetriebener Rasenmäher fährt ein Mähroboter kreuz und quer über die Rasenfläche. Vorteil dieser Methode ist, dass das Gras immer überall gleich kurz ist.

Wie oft der Mähroboter mäht und welche Schnitthöhe er umsetzt, muss vom Besitzer je nach Gartengröße und Akkuleistung eingestellt werden. Wie dies genau umgesetzt wird, varriiert je nach Hersteller. Manche Modelle lassen sich auch über eine Smartphone-App steuern.

Vorteile von Rasenmäher Robotern

Mähroboter

Mähroboter von LandXCape – alle Modelle auf obi.de. (Bildquelle: LandXCape)

Die Preisspanne von Mährobotern ist breit. Einsteigermodelle gibt es bereits für wenige Hundert Euro. Die Maschine bringt folgende Vorteile mit sich: 

  • Rasenmähroboter übernehmen zeitintensive und körperlich anstrengende Gartenarbeit vollautomatisch.
  • Besonders für Personen mit Allergien oder Rückenproblemen stellen Rasenroboter eine echte Bereicherung dar.
  • Mähroboter haben einen Elektromotor und sind sehr geräuscharm (ca. 60 dB).
  • Bei einem Mähroboter bleibt das Schnittgut liegen und dient als Mulch, dies stellt die Nährstoffversorgung des Bodens sicher.
  • Durch das konstante Mähen wird die die Grasnarbe dichter, Rasenfilz weniger.
  • Mähroboter sind emissionsfrei und platzsparend.

Welcher Mähroboter ist der richtige?

Mann installiert Mähroboter

Mähroboter von Gardena – alle Modelle auf obi.de. (Bildquelle: Gardena)

Ideal für Mähroboter sind zusammenhängende, ebene Rasenflächen. Die meisten Mähroboter kommen aber auch mit weniger optimalen Verhältnissen gut zurecht. Um den richtigen Mähroboter zu kaufen, sollten Sie sich vor dem Kauf folgende Fragen stellen:

Checkliste für den Kauf

  • Wie groß ist Ihre Rasenfläche?
  • Welche Schnittbreite wünschen Sie sich vom Rasenmäher?
  • Wie groß ist die maximale Steigung in Ihrem Garten?
  • Wie hoch ist das Gras, das die Maschine mähen muss?
  • Wie leistungsstark sollte der Akku sein?
  • Möchten Sie einen Mähroboter mit oder ohne App-Steuerung?

Zubehör für den Mähroboter

Die meisten Mähroboter bringen bereits alles an Zubehör mit, um direkt mit dem Mähen des Rasens zu beginnen. Je nach Modell, Rasenfläche oder Lagerung der Ladestation macht der Zukauf von weiterem Rasenroboter-Zubehör aber durchaus Sinn.

  • Begrenzungskabel, Heringe für Begrenzungskabel
  • Kabelschnellverbinder, Zwischenstecker
  • Mähroboter-Garage
  • Ersatzklingen/-messer
  • Wartungs- und Reinigungsset

Tipps für Mähroboter im Video

Expertentipps (00:55 Minuten)

So funktionieren Bewässerungssysteme im Garten

Bewaesserungscomputer und Schlauch auf Terrasse

Bewässerungscomputer von Gardena – alle Modelle auf obi.de. (Bildquelle: Gardena) 

Auch bei der automatischen Gartenbewässerung gibt es vielfältige Angebote unterschiedlicher Hersteller, die das Ziel haben, dass Sie selbst nicht mehr wässern müssen. Ein System regelt die Wasserzufuhr zu einer bestimmten Zeit oder je nach Trockenheit des Bodens frei und kann es auch selbst wieder abschalten.

Vorteile von Bewässerungssystemen

  • Bewässerungssysteme übernehmen das zeitintensive Gießen vollautomatisch – auch während Ihres Urlaubs.
  • Besonders für körperlich eingeschränkte Menschen sind Bewässerungssysteme eine große Erleichterung.
  • Sensoren ermitteln sehr genau, wie viel Wasser die Pflanzen benötigen.
  • Die Verwendung der genauen Wassermenge ist umweltbewusst und kostensparend.

Welches Bewässerungssystem ist das richtige?

Bewässerungscomputer und Sprinkler

Bewässerungssystem von Gardena – alle Modelle auf obi.de. (Bildquelle: Gardena)

Die Kosten für ein Bewässerungssystem variieren sehr stark nach dem Spektrum der Anforderungen. Benötigen Sie einen einfachen Bewässerungscomputer, der ein bis zwei Rasensprinkler steuert, liegen Sie mit Ihren Ausgaben unter 150 Euro.

Möchten Sie hingegen einen großen, anspruchsvollen Garten perfekt bewässern und dies mit modernster Technik steuern, können Sie auch Beiträge im hohen dreistelligen oder auch vierstelligen Bereich ausgeben.

Je nach Gartenbeschaffenheit und Anforderung an die Wasserversorgung, können Sie bei der automatischen Bewässerung entscheiden, wie die Wasserzufuhr geregelt sein soll, wie die Verlegung der Schläuche und Rohre aussehen und durch welche Düse das Wasser ausgebracht werden soll. Bevor Sie sich also für ein System entscheiden, sollten Sie gründlich planen.

Wählbare Elemente

  • Bewässerungscomputer – Wie soll die Wasserzufuhr gesteuert werden?
  • Schläuche und Rohre – Was benötige ich für meinen Garten?
  • Düsen, Sprinkler etc. – In welcher Form soll das Wasser ausgebracht werden?
  • Regen- und Bodensensoren – Soll das System auch andere Parameter als Zeit und Dauer berücksichtigen?

Bewässerungscomputer und andere Steuerungen

Bewässerungscomputer

Bewässerungscomputer von Gardena – alle Modelle auf obi.de. (Bildquelle: Gardena)

Ein Bewässerungscomputer ist die Verbindung zwischen Wasserhahn und Schlauch. Er kann die gesamte Bewässerung in einem Garten vollautomatisch steuern, also auch bei Abwesenheit und in der Nacht. Dazu muss er wissen, wann, wo, wie lange und wie oft bewässert werden soll. Dementsprechend öffnet der Bewässerungscomputer das Ventil. Manche Modelle lassen sich auch über eine Smartphone-App steuern. 

Wer möchte, kann dem Bewässerungssystem auch Regen- und Bodenfeuchtesensoren hinzufügen, um genauer zu ermitteln, wann eine Bewässerung nicht nötig ist, da der Boden noch feucht genug ist oder es gerade regnet. So verbraucht die Anlage nicht mehr Wasser als notwendig.

Auch können die Systeme mit anderen smarten Anwendungen im Garten – wie Mähroboter und Pumpsystem – mit Hilfe einer gemeinsamen Steuerung synchronisiert werden. 

Leitungen und Rohre

Wassertechnik im Vergleich - einmal oberirdische Schläuche, einmal unterirdisch verlegte Rohre

Jedes Bewässerungssystem besteht aus einem unter- oder oberirdisch verlegten Netz aus Schläuchen oder Rohren. Verbindungs- und Anschlussstücke verbinden diese untereinander und mit einer Wasserquelle.

An das Schlauch- oder Rohrnetz können verschiedene weitere Komponenten angeschlossen werden, je nachdem, was wie bewässert werden soll.

Wasserausbringung

Bewässerungssysteme für den Garten

Regner und Sprinkler: Regner lassen sich nicht nur an einen Gartenschlauch, sondern auch an ein fest installiertes Schlauchsystem anschließen. Bei vielen Regnern für Bewässerungssysteme handelt es sich um Versenkregner, die sich nur zur Bewässerung aus dem Boden heben.

Es gibt verschiedene Arten von Tropfern. Sie alle versorgen Pflanzen direkt an der Wurzel mit feindosierten Mengen an Wasser. Dies ist besonders für wasserempfindliche Pflanzen, wie bspw. Tomaten, von Vorteil.

Sprüh- und Nebeldüsen eignen sich für eine sanfte, feinsprühende Bewässerung von Stauden und Sträuchern sowie von Pflanzen in Gewächshäusern. Einige Modelle verfügen über ein Verlängerungsrohr für höhere Pflanzen.

Die unterschiedliche Komponenten zur Wasserausbringung können Sie miteinander verbinden. Bei Bewässerungssystemen handelt es sich um Stecksysteme. Diese sind nicht nur einfach zu verbinden, sondern auch jederzeit erweiterbar. Aber Achtung: Je umfangreicher ein System ist, desto aufwendiger ist auch die Installation.

Tipps für automatische Bewässerung im Video

Expertentipps (1:21 Minuten)

Licht und Videoüberwachung mit dem Smartphone steuern

LUTEC LED-Kameraleuchte Libra Strahler Weiß

LUTEC LED-Kameraleuchte Libra Strahler Weiß Secury-Light EEK – alle Modelle auf obi.de. (Bildquelle: LUTEC)

Nicht nur Rasenmäher und Bewässerung können Sie im Garten per App steuern, einige Hersteller bieten auch Anlagen an, über die man Licht, Kamera, Bewegungsmelder, Mikrofon und Gegensprechanlage koordinieren kann.

Bei diesen Modellen können Sie Leuchten im Garten und am Haus dimmen, Videos mit Hilfe der Kamera aufnehmen und über die Gegensprechanlage kommunizieren.

Wenn Sie eine Lieferung erhalten oder die Anlage eine ungewöhnliche Bewegung aufzeichnet, können Sie mit Hilfe des Smartphones den überwachten Bereich kontrollieren. 

Die App ermöglicht es, eine persönliche Sicherheitsstufe zu definieren. Außerdem ist es möglich, mehrere Geräte zu steuern. 

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.