StartGartenGrill

Grillen mit Gas – ein Überblick für Einsteiger

Zuletzt aktualisiert: 20.08.20197 Minuten
Mann grillt mit Handschuhen am Gasgrill

Ein Gasgrill ist schnell einsatzfähig und ermöglicht bei entsprechender Ausstattung unterschiedliche Grill-Methoden. Diese Tipps erleichtern die Auswahl des richtigen Grills sowie die ersten Zubereitungen.

Wie grillt man richtig mit Gas?

Entscheidend für erfolgreiches Grillen ist, dass Sie ein Gerät ausgewählt haben, dass zu Ihnen und Ihren Vorhaben passt. Der Rost sollte die geeignete Größe aufweisen und das Brenner-System sollte Ihnen die gewünschte Zubereitung von Fleisch, Fisch, Gemüse oder Pizza ermöglichen. Bevor Sie nach dem Kauf mit dem Grillen starten, machen Sie einen kurzen Sicherheitscheck und überprüfen Sie Schläuche und Brenner. Wenn Sie kein Leck entdecken, können Sie beginnen. Bevor Sie die Grillmethode auswählen, machen Sie sich Gedanken zum Grillgut:

  • Muss das Grillgut langsam garen?
  • Soll das Fleisch eine Kruste bekommen?

Danach entscheiden Sie über die Dauer der Grillzeit, die Temperatur und die Frage, ob sie direkt oder indirekt befeuern.

Mann grillt Fleisch und Gemüse auf Gasgrill

Jamestown-Kombistation "Drake" – alle Jamestown-Grills im OBI Online-Shop. (Quelle: Jamestown)

Vorteile eines Gasgrills

  • Kurze Aufheizzeit (ca. 10 Minuten)
  • Keine Kohle nachlegen
  • Einfach Temperatur regulieren
  • Gesünderes Grillen durch weniger Rauch
  • Leichte Reinigung

Nachteile eines Gasgrills

  • Größere Investition
  • Kein "echtes Feuer"

Wie funktioniert ein Gasgrill?

Unter den Gasgrills gibt es viele verschiedene Ausstattungen. Ein Überblick über die Funktionsweisen. 

So ist ein Gasgrill aufgebaut

Bei einem Gasgrill wird das Gas aus dem Gasbehälter über ein Schlauchsystem in den Grill geleitet, entzündet und mit Hilfe des Brenners abgebrannt. Mehrere dabei entstehende kleine Flammen erhitzen den Rost und das Grillgut. Unterhalb des Brenners befindet sich bei vielen Modellen eine mit  Wasser gefüllte Auffangschale, die eine leichtere Fettentsorgung ermöglichen soll.

Jamestown Grill mit Auffangschale

Das richtige Gas für den Grill

Für einen Gasgrill eignen sich die Gase Propan und Butan. Diese findet man im Handel in den Flaschengrößen von 5 kg bis 11 kg. Für einige Gasgrills eignen sich auch Flüssiggasgemische. Diese brennen, wie auch Propan, bei bis zu -30 °C und sind damit auch im Winter einsetzbar. Butan hingegen ist nicht unter 0 °C brennbar.

Wie viel Gas Sie verbrauchen, hängt von der Leistung des Gasgrills ab, also der Anzahl an Kilowatt (kW). Der durchschnittliche Verbrauch bei einem kW liegt bei ca. 100 g Gas/Stunde. Ein Grill mit 12 kW verbraucht bei Vollauslastung also ca. 1.200 g Gas/Stunde. Dementsprechend hält eine 5-kg-Gasflasche bei einem solchen Modell ca. 4 Stunden bei maximaler Auslastung.

Gasflasche auf Rollen

Welcher Gasgrill ist der richtige?

Die Wahl des richtigen Gasgrills ist nicht immer leicht, denn das Angebot ist breit gefächert. Diese Tipps helfen bei der Entscheidungsfindung.

Die wichtigsten Unterschiede bei Gasgrills

Die vielen Modelle unter den Gasgrills unterscheiden sich in Bezug auf Größe, Material und Ausstattung. Besonders entscheidend ist die Anzahl der Hauptbrenner, die zwischen 1 und 6 liegen kann. Auch das Material der Brenner ist von Grill zu Grill unterschiedlich. Es gibt Brenner aus Edelstahl, aluminisiertem Stahl, Guss und Keramik. Bei den Hauptbrennern in der Mitte handelt es sich meist um Stabbrenner aus Edelstahl. Außerdem gibt es Modelle mit Seitenbrennern, die z.T. aus Keramik bestehen. Je mehr Brenner ein Gasgrill aufweist, desto mehr Möglichkeiten bestehen zur Zubereitung des Grillgutes. Die unterschiedlichen Einstellungen der Brenner erlauben die Erzeugung von verschiedenen Temperaturzonen. Der Grillrost kann aus Guss oder Stahl (mit und ohne Emaille-Beschichtung) bestehen.

Stabbrenner

Stabbrenner

Gasgrill richtig auswählen

Entscheidend für die Auswahl des richtigen Gasgrills ist neben dem Budget die Frage des zur Verfügung stehenden Platzes. Außerdem sollten Sie sich vorab bewusst machen, was Sie gerne auf Ihrem Grill zubereiten wollen. Sollen Würstchen und Steaks darauf gegrillt werden oder möchten Sie auch Grillgut warmhalten, Gemüse garen oder Pizza backen? Je breiter Ihre Wünsche gefächert sind, desto variabler sollte der Grill sein. Dies betrifft vor allem die Größe der Grillfläche und die Ausstattung mit den Brenner-Systemen.

Junge Menschen grillen auf einem kleinen Balkon mit einem Weber Gasgrill

Gasgrill von Weber – alle Gasgrills im OBI Online-Shop

Vor der Inbetriebnahme

Grillen mit Gas ist nicht besonders kompliziert. Allerdings sollten Sie gewisse Dinge beachten, bevor Sie zum ersten Mal mit dem neuen Gerät grillen.

 

Sicherheit geht vor

Vor dem ersten Grillen sollten alle Verbindungen des Grills überprüft werden, damit sichergestellt ist, dass kein Gas entweicht. Lecksprays können bei der Überprüfung hilfreich sein – sie signalisieren über Bläschenbildung, ob eine Dichtung oder eine andere Stelle, die manuell montiert wurde, durchlässig ist. Wer möchte, kann für diese Sicherheitsprüfung auch eine Seifenlauge verwenden. Sobald bei dieser Prüfung Bläschen auftauchen, sollten Sie den Grill nicht verwenden, bis alles dicht ist. 

Mann steht an Jamestown Grill

Jamestown-Kombistation "Drake" – alle Jamestown-Grills im OBI Online-Shop. (Quelle: Jamestown)

Zum ersten Mal grillen

Die meisten Hersteller empfehlen vor dem ersten Grillen, den Rost mit ein wenig Speiseöl einzureiben, damit er weniger schnell rostet und verschmutzt. Allerdings sollten Sie nur wenig Öl verwenden, damit es nicht ins Feuer tropft. Diese Pflegemaßnahme können Sie von Zeit zu Zeit wiederholen.

Um eventuelle Produktionsrückstände wegzubrennen, sollten Sie den Grill zudem kurz vor der ersten Inbetriebnahme anstellen, bevor Sie das Grillgut auflegen. 

Grill mit Gemüsepfanne

Modularsystem von Jamestown, passend für viele Jamestown-Grills – alle Zubehöre für Jamestown-Grills im OBI Online-Shop.

Wie grillt man indirekt mit Gas?

Direkte und indirekte Hitze im Vergleich

Je nach Grillgut ist es möglich, unterschiedliche Methoden beim Grillen anzuwenden: Man unterscheidet zwischen direktem und indirektem Grillen.

So gart man schonend

Beim direkten Grillen liegt das Grillgut unmittelbar über der Gasflamme, während beim indirekten Grillen das Grillgut so platziert ist, dass die Hitze seitlich aufsteigt. Außerdem ist der Deckel geschlossen. Dies führt dazu, dass die Hitze von den Seitenwänden und dem Deckel des Grills abstrahlt. Das indirekte Grillen ist eine schonendere Methode, die sich besonders gut auch für Pulled Pork, Spareribs oder Lachs eignet.

Das direkte Grillen eignet sich für „schnelles Grillgut“ mit Garzeiten unter 30 Minuten, wie z.B. für Würstchen. Außerdem auch für scharfes Angrillen von Steaks oder Hamburgern. Die Temperaturen liegen bei 250 bis 300 °C bei geschlossenem Deckel.

Durch das Ein- und Ausschalten von verschiedenen Brennern lassen sich das direkte und indirekte Grillen auch gut miteinander kombinieren: Bei dieser Methode wird nur eine Seite des Grillrostes befeuert. So entstehen zwei Hitzezonen im Grill. Im heißen Bereich wird das Grillgut direkt von unten angegrillt. Danach wird es auf die andere Seite gelegt und kann bei indirekter Hitze schonend fertig garen. Die Temperaturen liegen dabei bei 250 bis 300 °C, bei indirekter Hitze bei ca. 180 bis 220 °C bei geschlossenem Deckel.

Das perfekte Steak

T-Bone-Steak mit Pommes und Tomaten

So grillt man ein T-Bone-Steak (600 gr.)

  • Auf dem vorgeheizten Grill bei ca. 200 °C und geschlossenem Deckel ca. 6 Minuten von jeder Seite grillen
  • Danach Temperatur auf ca. 100 °C reduzieren und für ca. 12 Minuten garen
  • Vor dem Servieren ca. 5 Minuten ruhen lassen

Reinigung und Pflege des Gasgrills

Jeder Grillrost lässt sich anders reinigen. Es gibt spezielle Drahtbürsten mit Messingborsten, die sich zum Reinigen des Rostes eignen. Bürsten mit Stahlborsten sowie aggressive Reinigungsmittel schaden dem Grillrost. Nach der Reinigung sollten Sie den Rost mit Speiseöl einreiben. Die restlichen Teile des Grills können Sie mit Schwamm und Spülmittel reinigen.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.