Flache Mauerabdeckung in braun-beige

Was Sie über Mauerabdeckungen wissen sollten

Mauerabdeckungen sind vor allem für Mauern zu empfehlen, die aus sogenannten Hohlkammer-Elementen bestehen. Die Bauweise der Abdeckung ist abhängig von technischen Anforderungen und Optik.

Was ist eine Mauerabdeckung?

Flache Mauerabdeckung in anthrazit

Die Mauerabdeckung bildet den oberen, waagerechten Abschluss einer Mauer. Weitere gängige Bezeichnungen sind Mauerkrone, Abdeckstein und Abdeckplatte.

Welchen Zweck erfüllt die Mauerabdeckung?

Sitzplatz mit Gartenmauer mit flacher Mauerabdeckung

Die Mauerabdeckung soll die Mauer vor Feuchtigkeit schützen – und zwar an der oberen Kante, die von Niederschlägen am meisten belastet ist. Ohne sie können Regen, Tau, Hagel und Schnee die Mauer dauerhaft durchnässen und beschädigen. Die Mauerabdeckung trägt dazu bei, die Bausubstanz möglichst lange zu erhalten. Mitunter verschönert man eine Mauer auch nur optisch mit einer dekorativen Mauerabdeckung.

Wie ist eine Mauerabdeckung aufgebaut?

Eine klassische Mauerabdeckung ist in der Regel breiter als die Mauer selbst. Sie steht an beiden Seiten der Mauer vor. An der Unterseite der Abdeckung ist eine Tropfkante, die auch Traufkante oder Wassernase genannt wird. So konstruiert, sorgt die Mauerabdeckung dafür, dass auftreffendes Wasser gezielt abtropfen kann. Dadurch wird die Mauer nicht von Wasser benetzt und bleibt trocken.

Welche Mauerabdeckungen gibt es?

Mauer mit Abdeckung vor der Haustür

Gängige Mauerabdeckungen werden zum einen nach ihrer Form unterschieden, wobei die Grundformen an typische Hausdachformen angelehnt sind. Zum anderen unterscheidet man Mauerabdeckungen nach ihrer Materialart.

Mauer mit Abdeckung vor der Haustür

Bei einer Abdeckung in Satteldachform muss der Raum unter dem Dach sorgfältig ausgefüllt werden. Geschieht dies nicht und er bleibt hohl, kann sich darin leicht Feuchtigkeit sammeln und dem Mauerwerk schaden. Optisch ist diese Art der Mauerabdeckung eher dominant und massiv.

Mauerabdeckung aus Beton – besonders einfach und preiswert

Vorgartenmauer mit Flachdach

So gelten Abdeckplatten aus Beton als einfache und preiswerte Lösung. Für die vielfältigen Ausführungen wird der Beton zunächst in Form gegossen, um dann auszuhärten. Zur einfachen Verarbeitung liefern manche Hersteller ihre Beton-Abdeckung mit sogenannten Scheinfugen aus. Diese können Ihnen als Sollbruchstelle dienen, um die einzelnen Steine passgenau zu brechen und auf die Mauer zu setzen.

Was kostet eine Mauerabdeckung?

Die folgenden Kostenfaktoren bestimmen den Preis für Ihre Mauerabdeckung:

  • Kosten für die Abdeckplatten oder Abdeckbleche selbst,
  • Kosten für den Montagekleber,
  • Kosten für das Abdichtmaterial, zum Beispiel Naturstein-Silikon.

Für welche Mauern lohnt sich eine Mauerabdeckung?

Mauersteine im Ueberblick

Eine Mauerabdeckung ist für jede Mauer zu empfehlen, insbesondere für solche, die aus sogenannten Hohlkammer-Elementen bestehen. Denn eine Mauerabdeckung schützt nicht nur vor Durchfeuchtung, sondern auch vor Verschmutzung. Sie hält also den Anstrich einer gestrichenen Mauer lange sauber.

Hinweis: Achten Sie schon beim Kauf der Mauersteine auf Angebote des Herstellers zu passenden Mauerabdeckungen! Oft werden entsprechende Komplett-Sets angeboten, die gegenüber dem Kauf einzelner Komponenten preisgünstiger sind.

Bei Mauersteinen die vollständig aus Beton bestehen, ist eine Mauerabdeckung nicht zwingend erforderlich – dort erfüllt die Abdeckung eher dekorative Zwecke.

Mauer planen und gestalten mit dem Gartenplaner

Mauer planen und gestalten mit dem Gartenplaner

Wenn Sie bei der Gestaltung Ihres Wunschgartens Hilfe benötigen, lassen Sie sich vom OBI Gartenplaner kostenlos beraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Sichtschutz-Ideen für die Terrasse
Um einen Sichtschutz auf Ihrer Terrasse zu errichten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Lesen Sie hier mehr zu Sichtschutzzäunen z. B. aus Holz, Stein oder Pflanzen.
Mehr erfahren
Mauer mit Hohlblocksteinen bauen – Schritt für Schritt
Für eine Mauer mit Hohlblocksteinen heben Sie ein Fundament aus, bevor Sie die Mauersteine setzen. Lesen Sie hier, wie Sie die Hohlblocksteinmauer schrittweise errichten.
Mehr erfahren