StartGartenPflanzen

Baum pflanzen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 25.10.20193 MinutenVon: OBI Redaktion
Baum pflanzen Schritt für Schritt

Ob Ahorn, Buche, Kastanie, Obstbäume oder exotische Sorten wie Olivenbäume und die Japanische Blütenkirsche wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie einen Baum pflanzen und erfahren Sie alles über die richtige Pflanzzeit, die nötigen Stützen sowie Pflegehinweise.

Baum pflanzen in 6 Schritten

6 Schritte

1
Auswahl des richtigen Baums
Auswahl des Baums
Auf einen Blick
  • Klimatischen Bedingungen beachten
So wird es gemacht

Einheimische Baumarten kommen am besten mit den hiesigen Temperaturen, Licht- und Bodenbedingungen zurecht. Weit verbreitet sind z. B. Laubbäume wie Buche, Ahorn, Birke, Kastanie oder Eiche. Doch auch Nadelbäume wie Eibe, Fichte oder Kiefer erfreuen sich großer Beliebtheit.

Wollen Sie dennoch lieber einen exotischen Baum pflanzen, fragen Sie am besten einen Fachmann nach den bestmöglichen Bedingungen.

Auch bei den heimischen Baumgattungen gilt es jedoch die Ansprüche der jeweiligen Pflanze an den Standort zu berücksichtigen. Sollte der Boden beispielsweise sauer oder alkalisch sein? Braucht es eher einen luftdurchlässigen (sandigen) Boden oder eher einen schweren (tonigen) Boden? Muss viel Sonne gegeben sein oder fühlt sich der Baum im Halbschatten wohl? Wenn Sie sich unsicher sind, ziehen Sie auch hier einen Experten zu Rate.

So wird es gemacht

2
Einpflanzen des Baumes vorbereiten
Baum zur Vorbereitung wässern
Auf einen Blick
  • Im Herbst pflanzen
  • Wurzeln über Nacht wässern
So wird es gemacht

Die ideale Pflanzzeit ist der Herbst: Der Boden ist nicht mehr so trocken wie im Sommer, und den Wurzeln bleibt trotzdem noch genug Zeit bis zum ersten Frost, um sich auszubreiten.
Stellen Sie vor dem Einpflanzen das junge Bäumchen über Nacht in einen Kübel mit Wasser.

Falls es sich um wurzelnackte Ware, also um eine Pflanze also ohne Erdballen an den Wurzeln, stellen Sie vor dem Einpflanzen das junge Bäumchen über Nacht in einen Kübel mit Wasser. Handelt es sich um Ballenware, ist also die Wurzel gemeinsam mit einem Stück Erdreich ausgestochen worden, reicht das Abdecken mit feuchten Tüchern. Pflanzen im Topf benötigen hingegen in der Regel keinerlei Vorbehandlung.

So wird es gemacht

3
Ausheben des Pflanzlochs für den Baum
Pflanzloch ausheben
Auf einen Blick
  • Pflanzloch ausheben
  • Etwas Kompost ins Loch geben
  • Ggf. Pflanzschnitt durchführen
So wird es gemacht

Heben Sie zunächst mit einem Spaten ein Pflanzloch an der Stelle aus, an der Sie den Baum einpflanzen wollen. Dieses sollte etwa doppelt so groß sein wie der Wurzelballen des Baumes. Lockern Sie den Grubenboden, z. B. mit einer Grabegabel, auf und streuen Sie am besten etwas Kompost hinein.

Vor allem bei Laubgehölzen ist vor dem Einpflanzen ein Pflanzschnitt anzuraten, bei dem Sie alle verletzten und kranken Zweige entfernen sowie solche, die aneinander reiben. Bei wurzelnackten Pflanzen führen Sie einen solchen Pflanzschnitt auch an den Wurzeln durch.

So wird es gemacht

4
Einpflanzen des Baums
Baum einsetzen und ausrichten
Auf einen Blick
  • Baum ausrichten
  • Gut wässern
So wird es gemacht

Achten Sie darauf, den Baum nicht zu tief zu pflanzen, damit die Wurzeln genügend Sauerstoff aufnehmen können. Richten Sie den Baum aus und füllen Sie das Loch anschließend mit Erde, die Sie am besten mit einer Schubkarre transportieren können, auf. Treten Sie die Erde leicht fest und gießen Sie sie großzügig mit einer Gießkanne oder dem Gartenschlauch.

Schichten Sie rund um das Bäumchen einen Gießrand auf. So erreicht das Wasser direkt die Wurzeln. Hornspäne eignen sich gut als Langzeitdünger, und Rindenmulch schützt Ihren Baum vor Austrocknung und Frost.

So wird es gemacht

5
Die richtige Stütze für Ihren Baum
Den Baum mit einem Pfahl und einem Strick abstützen und ausrichten
Auf einen Blick
  • Baum abstützen
So wird es gemacht

Um Ihren Baum zusätzlich zu stützen, binden Sie ihn mit einem Kokosstrick an einem Holzpfahl fest. Diesen richten Sie am besten nach Westen aus und klopfen ihn mit einem Vorschlaghammer oder einem ähnlichen Werkzeug in 10 bis 15 cm Entfernung in die Erde.

Die Stütze können Sie nach etwa 3 Jahren entfernen. Dann steht der Baum sicher, und die Wurzeln sind tief genug verankert.

So wird es gemacht

6
Pflege und Schnitt des Baums
Baum regelmäßig schneiden
Auf einen Blick
  • Baum regelmäßig schneiden
So wird es gemacht

Mit dem Baumschnitt können Sie das Wachstum Ihres Baums maßgeblich beeinflussen. Beschneiden Sie ihn beispielsweise im Sommer, wächst der Baum langsamer. Mit einem Schnitt im Winter beschleunigen Sie hingegen das Wachstum. Bei Frost sollten grundsätzlich aber nur Kernobstbäume geschnitten werden. 

Abgestorbene oder verfaulte Äste entfernen Sie mithilfe einer Garten- oder Baumschere ganz. Auch Äste, die nach innen wachsen, oder Äste, die sich gegenseitig behindern, können Sie bedenkenlos entfernen. Entstehen Astgabelungen, sollten Sie den schwächeren der Triebe abschneiden.

So wird es gemacht

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Erde
  • Rindenmulch
  • Langzeitdünger
  • Holzpfahl
  • Kokosstrick
  • Spaten
  • Grabegabel
  • Garten- oder Baumschere
  • Gießkanne
  • Gartenschlauch
  • Schubkarre
  • Vorschlaghammer

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.