StartGartenPflanzen

Regrowing: Gemüse aus Küchenabfällen ziehen

Zuletzt aktualisiert: 21.10.20215 MinutenVon: OBI Redaktion
Gemüse, das aus Küchenabfällen nachgezogen wird

Gemüsereste müssen nicht im Biomüll landen: Nicht nur lassen sie sich kompostieren und auf diese Weise in nahrhaften Dünger für deine Garten- und Balkonpflanzen verwandeln, sondern aus einigen Resten lassen sich sogar neue Pflanzen nachziehen. Wir verraten dir, wie das geht.

Regrowing-Trend: Ernte statt Abfall

Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Die Kartoffeln sind schrumpelig und der Ingwer treibt schon aus? Wegwerfen musst du dein Gemüse trotzdem nicht, denn bei Obst- und Gemüseresten ist es besonders einfach, Müll zu vermeiden: Du kannst sie entweder in einer Wurmkiste oder einem Komposter zu nährstoffhaltigem Humus verarbeiten – oder aber du versuchst dich daran, aus den Gemüseresten neues Gemüse anzuziehen und auf diese Weise ganz natürlich und nachhaltig aus vermeintlich nutzlosen Resten etwas für deinen persönlichen Küchengarten anzubauen. „Regrowing“ nennt sich dieser Nachhaltigkeitstrend. Je nach Gemüsesorte gehst du dabei unterschiedlich vor.

Zwiebelgewächse nachwachsen lassen

Egal ob Frühlingszwiebeln, Lauch, Zwiebeln oder Knoblauch: Zwiebelgewächse lassen sich ohne viel Aufwand nachzüchten. Um Lauch und Frühlingszwiebeln nachzuziehen, gibst du das abgeschnittene untere Ende der Stangen, an dem sich die weißen Wurzeln befinden, in ein Gefäß und bedeckst die Wurzeln mit Wasser. Aus dem Gefäß musst du sie danach nicht mehr herausholen – sie können im Wasser wachsen und müssen nicht unbedingt in Erde gesetzt werden. Auf diese Weise hast du schon nach wenigen Tagen aus den Resten neue Frühlingszwiebeln gezogen. Alternativ kannst du die Pflanzen auch nach einer Weile ins Gemüsebeet umziehen lassen. 

Nach dem gleichen Prinzip lassen sich auch aus den bewurzelten Resten der „klassischen“ Speisezwiebel, die für’s Kochen ohnehin abgeschnitten werden, wieder neue Pflanzen ziehen. Entweder ziehst du sie hierfür zuerst im Wasserglas an oder du setzt sie direkt in die Erde. Um Knoblauch zu pflanzen, setzt du hingegen eine einzelne Zehe in die Erde. Nach einer Weile wird aus der Zehe eine ganze Knoblauchknolle. Halte dafür die Erde feucht und schneide die Sprossen zurück, um die Bildung der Knolle anzuregen. Auch hier besteht die Möglichkeit, die Knoblauchzehe ins Wasser zu setzen ­– dann kannst du die Sprossen ernten, die daraus wachsen. 

Frühlingszwiebeln aus Resten im Wasserglas

Kräuter

Auch einzelne Stängel von Küchenkräutern wie Basilikum, Rosmarin oder Minze lassen sich mit wenigen Handgriffen und ein wenig Geduld in eine neue Pflanze verwandeln. Schneide hierfür mehrere Stängel ab – so erhältst du eine buschigere Pflanze – und stelle diese in ein Glas mit Wasser, sodass die untere Hälfte im Wasser steht. Sobald die Stängel etwa 1cm lange Wurzeln gebildet haben, kannst du sie in einen Topf mit Erde pflanzen und bald schon frische Kräuter ernten.

Küchenkräuter Minze, Basilikum und Rosmarin aus Resten nachgezogen im Topf

Salat

Den abgeschnittenen Strunk deines Salates solltest du nicht wegschmeißen, denn er hält die Möglichkeit bereit, aus ihm neuen Salat zu ziehen. Am besten funktioniert das mit Romana- oder Eichblattsalat. Stelle den Strunk in Wasser, sodass er bis zur Hälfte damit bedeckt ist und nach einer Weile neue Blätter bekommt. Diese kannst du dann entweder gleich abernten und verzehren oder aber die Pflanze vom Wasser in die Erde umziehen, damit sie noch weiterwächst und du am Ende noch mehr Ertrag hast. Nach dem gleichen Prinzip lassen sich auch Kohl und Stangensellerie nachzüchten.

Nachwachsender Salat aus Salatstrünken in mit Wasser gefüllter Schüssel

Kartoffeln und Süßkartoffeln

Deine Kartoffeln oder Süßkartoffeln sind schon schrumpelig und keimen? Kein Grund, sie wegzuwerfen, denn aus den keimenden Kartoffeln lassen sich neue frische heranziehen. Hierfür kannst du die keimenden Kartoffeln entweder im Ganzen in Erde einpflanzen oder sie zuvor in Stücke schneiden. Achte darauf, dass sich an jedem der Stücke mindestens ein bis zwei Augen befinden. Die Stücke solltest du vor ein Einpflanzen zunächst trocknen lassen. 

Keimende Kartoffel für Regrowing

Ingwer und Kurkuma

Ebenso kannst du die spitzen Triebe, die sich bilden, wenn man Ingwer oder Kurkuma nicht schnell genug verbraucht, abschneiden und mit der Spitze nach oben einpflanzen. Zum Wachsen brauchen die beiden Pflanzen allerdings etwas länger, auch wenn nach kurzer Zeit bereits über der Erde grüne Stängel sichtbar werden ­– die Wurzel benötigt ein paar Monate, bevor du sie ausgraben und zum Kochen verwenden kannst.

Keimender Ingwer für Regrowing

Die Exoten: Ananas und Avocado nachziehen

Aufgespießter Avocadokern in Wasserglas für Regrowing

Aber nicht nur heimisches Gemüse kannst du aus Resten nachwachsen lassen: Auch exotisches Obst und Gemüse wie Ananas und Avocado lassen sich nachziehen. Für dein eigenes Avocadobäumchen behältst du einen Avocadokern. Wenn du sicher sein willst, dass die Anzucht gelingt, lege gleich mehrere Kerne zur Seite. Nachdem du deinen Kern von Avocadoresten befreit hast, steckst du gleichmäßig verteilt drei Zahnstocher etwa 5mm tief in die Mitte des Kerns und hängst ihn mittels dieser Befestigung mit der unteren, runderen Hälfte in ein Wasserglas hinein. Sobald er Wurzeln gebildet hat, kannst du ihn in die Erde setzen. Alternativ kannst du den Kern auch direkt einpflanzen. Achte allerdings immer darauf, dass der Kern nie ganz mit Erde bedeckt ist, sondern auch hier die obere Hälfte herausschaut. 

Tipp: Streng genommen handelt es sich beim Einpflanzen des Avocadokerns nicht um Regrowing, sondern um klassischen Gemüseanbau. Trotzdem ist es spannend, dem Bäumchen beim Wachsen zuzusehen und so den Avocadorest sinnvoll verwertet zu haben. Das gleiche gilt für anderes Fruchtgemüse wie etwa Auberginen, Gurken, Tomaten, Zucchini, Kürbisse und Melonen

Um Ananas nachwachsen zu lassen, benötigst du jenes Ende einer reifen Ananas, an dem die Blätter sitzen. Lass beim Verzehr zu diesem Ende hin etwa drei Zentimeter von der Frucht übrig, entferne die untersten Blätter und setze den Ananasrest in ein Wasserglas, damit sie Wurzeln ausbildet. Wenn du sie in einen Topf mit Erde umgesetzt hast, benötigt deine Ananas viel Licht und Wärme, um sich wohlzufühlen. Ein Standort in einem sehr hellen Wintergarten oder auf einer warmen, hellen Fensterbank ist für sie optimal. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Ananas Früchte tragen wird, ist zwar hierzulande gering (mit viel Geduld und bei besten Bedingungen ist das nach etwa drei Jahren möglich). Aber auch, wenn in der Mitte der Pflanze keine kleine Ananas nachwächst, hast du aus Küchenresten mit der Ananas zumindest eine schöne Zimmerpflanze gezogen. 

Regrowing: Darauf solltest du achten

  • Nicht jeder Gemüserest eignet sich für das Regrowing – informiere dich vorher, ob das Nachzüchten mit deinem Gemüse klappt.
  • Suche für deine Zöglinge einen möglichst hellen Standplatz, weil sie viel Licht benötigen.
  • Wenn du Pflänzchen im Wasserglas anziehst, achte immer darauf, dass du das Wasser regelmäßig ¬– am besten täglich – wechselst.
  • Wenn du deine Pflanzen in die Erde gesetzt hast, solltest du die Erde regelmäßig gießen, damit sie nicht zu trocken wird.
  • Wenn die Pflanze ihren Topf komplett durchwurzelt hat, solltest du sie umtopfen, damit sie in einem größeren Topf weiterwachsen kann.

Das könnte dich auch interessieren

Der Nutzgarten-Kalender für dein Gemüsebeet
Wann muss ich aussäen, düngen oder mein Gemüse vorziehen? Wir geben dir einen Überblick, was wann im Gemüsebeet zu tun ist.
Mehr erfahren
Kräutertopfturm bauen: So geht es
Es geht doch nichts über frische Kräuter aus dem eigenen Garten! Erfahre, wie du mit einem Kräutertopfturm auf kleiner Fläche wie einem Balkon Kräuter anbauen kannst.
Mehr erfahren
Gemüse auf dem Balkon anbauen
Um Gemüse anzubauen, braucht es nicht unbedingt einen Garten mit Nutzbeet. Dieser Ratgeber zeigt dir, wie du auch auf dem Balkon Gemüse anbauen kannst.
Mehr erfahren
Microgreens anbauen
Microgreens sind der neue Trend in der Küche. Unter Microgreens versteht man die Keimlinge von Gemüse- und Kräuterpflanzen. Erfahre, wie du sie anbaust und verwendest.
Mehr erfahren
Kräuter in Töpfen und Kübeln
Erfahre hier, welche Kräuter zusammenpassen und wie du diese in Töpfen und Kübeln richtig anpflanzt.
Mehr erfahren
Kräuterschnecke bauen
In einer Kräuterschnecke pflanzt du auf kleinem Raum verschiedene Kräuter – erfahre hier, wie du eine Kräuterschnecke bauen und die Kräuter richtig einpflanzen kannst.
Mehr erfahren
Kräuter pflanzen – im Beet, Topf oder Kasten
Je nachdem, wo du deine Kräuter anpflanzen willst, gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten. Welche das sind, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Hochbeet aus Holz selber bauen – Schritt für Schritt
Du möchtest ein Hochbeet aus Holz selber bauen? Die OBI Anleitung erklärt, wie du dabei schrittweise vorgehst, was es zu beachten gibt und welche Werkzeuge du brauchst.
Mehr erfahren
Hochbeet anlegen – alles rund um Hochbeete
Hochbeete erleichtern dir die Arbeit im Garten. Erfahre hier, welche Hochbeet-Arten es gibt und wie du Hochbeete richtig befüllen, bepflanzen und pflegen kannst.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen