StartGartenPflanzen

Schneeglöckchen

Zuletzt aktualisiert: 04.12.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Schneeglöckchen im schneebedeckten Garten

Nicht selten schieben Schneeglöckchen ihre weißen Blüten bereits im Januar durch den Schnee in Richtung Sonne. Sie deuten darauf hin, dass der Frühling bald beginnt. Wir zeigen dir, wie du die Blumen im Garten pflanzt, sie pflegst und welche Sorten es gibt. 

Woher kommt das Schneeglöckchen?

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) gehören zu den Amaryllisgewächsen (Amaryllidaceae). Der Name der Zwiebelblume stamms aus dem Griechischen. Dort bedeutet „gala“ Milch und „anthos“ Blüte. Der Name beschreibt die Farbe der Blüte. Diese ist bei allen Schneeglöckchen gleich: Milchweiß.

Das Schneeglöckchen wächst in der Natur heute nur noch selten. Deshalb steht die Pflanze unter Naturschutz. Größere Bestände kommen oft in der Nähe ehemaliger Klöster vor. Dort kultivierte man Schneeglöckchen aus religiösen Motiven, denn um die Pflanze ranken sich viele biblische Geschichten.

Das Aussehen des Schneeglöckchens

Nahaufnahme eines Schneeglöckchens mit Blüte

Ihren Namen tragen Schneeglöckchen wegen ihres Aussehens: Die Blüten hängen wie kleine Glocken herab.

Das Schneeglöckchen besitzt als Zwiebelgewächs eine braune, rund 1 cm große Zwiebel. Aus ihr treiben oft schon im Januar oder Februar ein Blütenstängel und meist drei grundständige, lineare, grau-grüne Laubblätter aus. Am Ende des Stängels entwickelt sich eine einzelne Blüte. Als Knospe hüllt sie ein Hochblatt ein. Erblüht sie, löst sie sich von diesem Schutz und hängt wie ein Glöckchen herab. Die Triebspitzen erzeugen beim Wachsen Wärme. Damit bringen sie die Schneedecke zum Schmelzen.

In der Natur findet sich überwiegend das auch bei uns mittlerweile heimische Gewöhnliche Schneeglöckchen. Insgesamt gibt es jedoch 18 Arten und rund 500 Sorten des Schneeglöckchens. Diese sehen sich von Weitem zwar noch recht ähnlich, beim genauen Blick sind jedoch große Unterschiede vorhanden. So gibt es ungefüllte einfache Blüten ebenso wie stark gefüllte. Es gibt mehr oder weniger stark duftende Sorten, reinweiß blühende oder Gewächse, deren Blüten eine feine Zeichnung haben.

Hinweis: Alle Pflanzenteile des Schneeglöckchens sind giftig. Trage deshalb beim Pflanzen und Pflegen des Gewächses stets Arbeitshandschuhe.

Schneeglöckchen im Garten

Schneeglöckchen mit Krokussen auf einer Wiese.

Zusammen mit Krokussen verschönern Schneeglöckchen den Garten schon zu einem frühen Zeitpunkt im Jahr.

Schneeglöckchen kannst du gut unter Sträuchern und auf halbschattigen Rasenflächen verwildern. Besonders ansehnlich wirken sie auf großen Flächen zusammen mit anderen Frühlingsblühern wie Krokussen (Crocoideae), Winterlingen (Eranthis hyemalis) oder Garten-Alpenveilchen (Cyclamen).

Auch zwischen und unter Ziergehölzen und Bäumen sowie am Saum von Hecken sind Schneeglöckchen zu finden. Sie gedeihen so gut wie überall problemlos. Sie sind außerdem auch in einer Vase dekorativ. Dort bleiben sie allerdings nur wenige Tage frisch.

Der richtige Standort für Schneeglöckchen

Unter Laubbäumen und zwischen Sträuchern, die im Winter ihr Laub abwerfen, stehen Schneeglöckchen besonders gut. Denn dort fällt während der Zeit, in der sie wachsen und blühen, viel Licht auf den Boden.

Üppig entwickeln sie sich in humusreichen, lockeren Böden. Das gilt umso mehr, wenn diese auch im Sommer immer leicht feucht bleiben. Früh oder bereits im Winter blühende Arten bevorzugen hingegen vollsonnige Standorte. Schneeglöckchen, die im späten Frühjahr blühen, ziehen dagegen halbsonnige Plätze vor. Das gilt zum Beispiel für das Gewöhnliche Schneeglöckchen.

Setze die Zwiebelblume an einen Standort, an dem sie recht lange ungestört wachsen kann. Sie sollte auf jeden Fall Zeit haben, sich nach der Blüte wieder in die Zwiebel einzuziehen. Auf eine Bearbeitung des Bodens reagieren die Pflanzen empfindlich. Mähe oder hacke daher an Stellen, an denen Schneeglöckchen stehen, frühestens im Mai.

Schneeglöckchen pflanzen

Blumenzwiebeln werden in eine Pflanzschale mit Erde gesetzt.

Wünschst du dir blühende Schneeglöckchen im Frühjahr, pflanzt du die Blumen schon im Herbst. Die Erde darf dabei nicht zu nährstoffreich sein.

Schneeglöckchenzwiebeln setzt du im frühen Herbst 5 cm bis 8 cm tief und mit einem Abstand von 10 cm bis 15 cm in den Boden. Düngen musst du die Pflanzen nicht. In zu nährstoffreicher Erde treiben sie zwar jede Menge satt-grüner Blätter aus, ihre Blüte fällt dann jedoch bescheiden aus.

Sind die Zwiebeln beim Kauf schon stark ausgetrocknet, treiben sie in der Regel nicht mehr aus. Kaufe daher bereits ausgetriebene Jungpflanzen im Topf, wenn du auf Nummer sicher gehen willst.

Schneeglöckchen vermehren

In der Natur brauchen Schneeglöckchen zu ihrer Vermehrung Ameisen. Wenn der Blütenstängel nach der Blüte nach unten sinkt, platzt der Fruchtknoten. Dann machen sich Ameisen über den Samen her und verbreiten ihn weiter. Diese Form der Vermehrung nennt sich Myrmekochorie.

Wenn du Schneeglöckchen selbst vermehren willst, hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du säst sie in offene Kästen, dann kann es aber drei bis vier Jahre dauern, bis die Sämlinge blühfähig sind.

Oder du teilst ihre Horste. Das solltest du jedoch erst nach der Blüte tun, sobald die Blätter verwelkt sind. Wie bei Stauden gräbst du große Horste mit dem Spaten aus und teilst sie in etwa faustgroße Stücke. Beschädige dabei nicht zu viele Blätter. Die Teilstücke kannst du dann an anderen Stellen im Garten wieder einsetzen. Schon im kommenden Frühjahr blühen die geteilten Schneeglöckchen an ihrem neuen Standort.

Nahaufnahme einer Ameise auf einem Blatt

Ameisen helfen den Schneeglöckchen bei der Verbreitung des Blumensamens.

Sorten des Schneeglöckchens

Die Sortenvielfalt der Schneeglöckchen ist kaum zu überblicken. Die meisten Varianten lassen sich nur schwer auseinanderhalten.

Die am häufigsten verbreitete Art ist das Türkische Schneeglöckchen (Galanthus elwesii). Es wird deutlich größer als das heimische Gewöhnliche Schneeglöckchen und bildet Blüten, deren Krönchen breite, dunkelgrüne Streifen zieren. Die Elwes-Art gedeiht selbst an trockenen und sonnigen Standorten gut. Allerdings bildet dieses Schneeglöckchen kaum Nebenzwiebeln. Pflanze es deshalb gruppenweise, um den sogenannten „Teppicheffekt“ zu erzielen. Die Krönchenzeichnung der Art Galanthus caucasicus ist ebenfalls grün und halbmondförmig.

Eine besonders wüchsige und sehr robuste Schneeglöckchen-Sorte ist „Samuel Arnott“. Die am häufigsten anzutreffende gefüllte Variante ist wohl „Flore Pleno“. Auch „Hippolyta“ ist gefüllt: Sie bildet lange, grün angehauchte Blütenhüllblätter rund um die viel kürzeren, grünen Perigonblüten. Die Sorte wird rund 15 cm groß und ist sehr robust.

Statt drei Blütenblättern bildet „Mrs. Thompson“ ganze fünf aus. Bei ihr sitzen an einem Stiel zumeist auch zwei Blüten. Die schon im Februar blühende „Spindlestone Surprise“ entwickelt in ihren zarten Blüten auffallend gelbe Fruchtknoten.

„Maximus“ wiederum eignet sich sehr gut zur Verwilderung zwischen Bodendeckern. Denn die Sorte ist sehr wüchsig und wird 40 cm bis 45 cm hoch. Eine Rarität ist „Titania“ mit einer gefüllten Blütenkrone. Galanthus plicatus entwickelt spät im März die größten Blüten.

Eine echte Besonderheit ist das Königin-Olga-Schneeglöckchen (Galanthus reginae olgae). Es blüht anders als andere Schneeglöckchen erst im Herbst.

Königin-Olga-Schneeglöckchen im Garten

Etwa ein halbes Jahr später als andere Sorten der Schneeglöckchen blüht das Königin-Olga-Schneeglöckchen. Im Herbst zeigt es seine Blüten.

Krankheiten

Schneeglöckchen sind sehr robuste Pflanzen. Manchmal bereiten jedoch Narzissenfliegen und Schnecken dem Frühlingsblüher Probleme. Außerdem werden sie gelegentlich von Grauschimmel befallen.

Das könnte dich auch interessieren

Vergissmeinnicht pflanzen und pflegen
Vergissmeinnicht bringt im Frühjahr viel Farbe in den lichten Schatten unter Sträuchern und Bäumen. So pflanzt und pflegst du den hellblauen Frühjahrsblüher.
Mehr erfahren
Zaubernuss
Mit der Zaubernuss bringen Gärtner auch in der dunklen Jahreszeit Farbe in den Garten. Hier findest du Tipps zum Anpflanzen und Pflegen des Winterblühers.
Mehr erfahren
Wandelröschen überwintern
Wandelröschen sind frostempfindlich und sollten deshalb früh in ihr Winterquartier umziehen. Hier findest du Tipps dazu, wie du dein Wandelröschen überwintern kannst.
Mehr erfahren
Lavendel pflanzen und pflegen
Lavendel ist ein Halbstrauch, der sich dank seiner blau-violetten Blüten und seines angenehmen Dufts großer Beliebtheit erfreut. Hier erfährst du mehr über das Gewächs.
Mehr erfahren
Sommerflieder vermehren
Der Sommerflieder gehört zu den beliebtesten Blütensträuchern. Auf welche Art und Weise du deinen Sommerflieder vermehren kannst, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Einblatt richtig pflegen
Wie du Einblatt, auch Spathiphyllum genannt, richtig pflanzen und pflegen kannst, erfährst du in unserem Ratgeber. Inklusive vielen weiteren Infos zum Aronstabgewächs.
Mehr erfahren
Narzissen pflanzen und pflegen
Kaum eine Frühlingsblume ist so beliebt wie die Narzisse. So pflanzt du die Zwiebeln der Narzissen richtig und sorgst dafür, dass sie jedes Jahr wieder austreiben.
Mehr erfahren
Immergrün: pflegeleichter Bodendecker
Immergrün macht seinem Namen alle Ehre und ist noch dazu besonders pflegeleicht. So holst du den Bodendecker in deinen Garten.
Mehr erfahren
Hyazinthen richtig pflanzen und pflegen
Damit du dich im Frühling über die Blütenpracht der Hyazinthen freuen kannst, gibt es einiges zu beachten. Erfahre hier, wie sich Hyazinthen in deinem Garten wohlfühlen.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen