StartGartenRasen

Rasen richtig mähen – 11 Tipps

Zuletzt aktualisiert: 30.09.20204 MinutenVon: OBI Redaktion
Ein Mann mäht den Rasen im Garten mit einem Benzinrasenmäher

Der richtige Schnitt ist für einen dichten, grünen Rasen wichtig. Welche Tipps und Tricks du bei der Rasenpflege und besonders beim Rasenmähen beachten solltest, erfährst du in unserem Ratgeber.

Die richtige Rasenpflege für deinen Rasen

Welchen Rasen bevorzugst du im Garten? Den klassischen Englischen Rasen als dichten, grünen Teppich ohne Unkraut? Oder die strapazierfähige Spielwiese mit Löwenzahn und Gänseblümchen? Diese beliebten Rasentypen unterscheiden sich zwar im Aussehen, aber bei der Rasenpflege und dem Rasenmähen gelten doch wieder ähnliche Regeln. Wir haben 11 Tipps für dich, wie du deinen Rasen am besten mähst.

Einmal pro Woche den Rasen mähen

Nahaufnahme eines Rasenmähers beim Rasenmähen.

Mähst du den Rasen regelmäßig, wird er besonders dicht. Ein Schnitt pro Woche ist hierfür empfehlenswert.

Um einen schönen, dichten Rasen zu bekommen, mähst du ihn regelmäßig. Der Schnitt sorgt dafür, dass sich die Gräser an der Basis verzweigen. Durch den regelmäßigen Rasenschnitt wird dein Rasen besonders dicht.

Als gutes Intervall fürs Mähen gilt ein Richtwert von einer Woche. Im Mai und Juni wächst der Rasen besonders schnell, dann mähst du gegebenenfalls etwas häufiger.

Wie oft du deinen Rasen mähen musst, ist auch abhängig vom Saatgut. Ein Rasen aus qualitativ hochwertiger Saat wächst pro Woche im Durchschnitt etwa 2,5 cm. Bei einer günstigen Mischung, sind es mit 3,6 cm im Schnitt schon sehr viel mehr. Wenn du also auf hochwertigeres Saatgut setzt, musst du deinen Rasen auch weniger mähen.

Rasen mähen mit dem richtigen Messer

In England setzt man bei der Rasenpflege meistens auf Spindelmäher. Hierzulande nutzen Gärtner jedoch vorwiegend Sichelmäher. Diese Rasenmäher besitzen einen Messerbalken mit waagerecht rotierenden Schneiden. Die Schneiden schlagen den Rasen wie bei der Nutzung einer Sichel ab. Daher müssen die Messerschneiden sehr scharf sein, um keinen Schaden anzurichten. Lasse dein Rasenmähermesser deshalb am besten einmal jährlich schärfen.

Du kannst den Zustand des Messers beim Rasenmähen kontrollieren: Sehen die Schnittflächen beim Rasen ausgefranst aus, sind die Schneiden zu stumpf und das Messer muss geschärft werden.

Tipp: Eine hohe Drehzahl des Rasenmähermotors ist für einen guten Rasenschnitt ebenfalls wichtig: Je schneller die Messer rotieren, desto sauberer wird der Schnitt.

Die ideale Schnitthöhe beim Rasenmähen

Normale Rasenflächen schneidest du auf eine Schnitthöhe von 4 cm. Nimm die Angabe als Richtwert, den du um 5 mm über- oder auch unterschreiten kannst, ohne den Rasen zu beschädigen.

Einige Rasenmäher messen die Schnitthöhe in Stufen, beispielsweise von Stufe 1 bis Stufe 5. Lies die entsprechende Bedienungsanleitung, damit du die richtige Stufe beziehungsweise Schnitthöhe für deinen Rasen auswählst.

Tipp: Hast du die Bedienungsanleitung gerade nicht zur Hand, miss nach dem Mähen eines Probestückes mit einem Maßband direkt nach.

Rasen mähen mit der Drittel-Regel

Schneidest du den Rasen deutlich zu kurz, ist das Ergebnis unschön. Als Faustregel kannst du dir merken, dass du ein Drittel des Grashalmes mähen solltest. Schneidest du den Vegetationspunkt auf etwa der Hälfte ab, dauert es länger, bis der Trieb neu austreibt. Das kann zu Lücken im Rasen führen oder er trocknet bei einer Dürreperiode leichter aus. Bei einer Schnitthöhe von 4 cm kann der Rasen also bis auf 6 cm wachsen.

Rasen auf Böschungen richtig mähen

Rasen auf Hanggrundstücken mähst du immer quer zum Hang. Es ist sicherer für dich, immer auf gleicher Höhe mit dem Rasenmäher zu sein. Solltest du stürzen, kann er dich nicht überrollen oder von dir wegrollen. Zudem vermeidest du Verletzungen der Grasnarbe durch mögliche Unebenheiten des Bodens.

Kein Rasenmähen bei Regen

Ein Rasenmähroboter mäht den Rasen.

Ein Mähroboter kann dir die Arbeit abnehmen. Eventuell musst du dann aber an einigen Stellen nacharbeiten.

Ist der Rasen nass, verzichte auf das Rasenmähen. Der Rasenmäher hat dann Schwierigkeiten, die Grashalme sauber abzuschneiden. Auch das Schnittgut wird klumpig und die Räder des Mähers sinken in den Boden ein.

Weniger mähen bei Schatten und Hitzewellen

Es gibt Wetterphasen, Jahreszeiten und Flächen in beziehungsweise auf denen du den Rasen entweder nicht so häufig mähen oder die Schnitthöhe etwas höher einstellen solltest. Das gilt zum Beispiel für Schattenlagen. Auch im Herbst, wenn die Sonnenintensität nicht mehr so stark ist, mähst du ebenfalls mit einer größeren Schnitthöhe. Lass den Rasen in beiden Fällen einen Zentimeter höher wachsen, damit das Gras mehr Licht aufnehmen kann.

Auch während einer Hitzewelle ist es ratsam, den Rasen nicht zu stark herunterzuschneiden. Die Gräser wirken wie Sonnenschirme und schützen den Boden besser davor auszutrocknen.

Rasen vor dem Mähen möglichst nicht betreten

Achte darauf, dass du den Rasen vor dem Mähen nicht heruntertrittst. Er richtet sich nur langsam wieder auf. Das könnte unterschiedliche Schnitthöhen zur Folge haben. Laufe daher nur auf dem bereits gemähten Rasen.

Lange nicht gemäht?

Ein recht hoch gewachsener Rasen wird mit einem Spindelmäher gemäht.

Hast du den Rasen länger nicht gemäht, stutzt du ihn am besten in Etappen wieder herunter zur gewünschten Höhe.

Während des Urlaubs oder nach langen Regenphasen kann der Rasen schon einmal etwas höher sein als gewollt. Dann ist es am besten, den Rasen in Etappen zu mähen und so den Vegetationspunkt wieder nach unten zu verlagern. Das heißt: Zuerst mit hoher Schnitthöhe mähen und sich dann langsam wieder an die Drittel-Regel heranarbeiten.

Rasen mit kompletter Schnittbreite mähen

Ein einheitliches Schnittbild erreichst du, indem der Rasenmäher immer eine Radbreite in die bereits geschnittene Mähspur hineinragt. So nutzt du die komplette Schnittbreite des Rasenmähers aus und bist schneller fertig.

Vorsicht bei den Rasenkanten

Rasenkanten sind unter anderem Abgrenzungen zu Beeten. Achte darauf, dass die Räder des Mähers nicht ins Beet abrutschen. Die Messer könnten sonst Teile der Grasnarbe abtrennen. Besser ist es, du lässt einen Streifen stehen und arbeitest dies später mit einem Rasentrimmer nach.

Das könnte dich auch interessieren

Rasen anlegen – Schritt für Schritt
Achte beim Anlegen einer Rasenfläche vor allem auf die richtige Aussaat. Lies hier, wie das gelingt und wie du den Rasen richtig wässerst und pflegst.
Mehr erfahren
Rasen pflegen
Mit der richtigen Pflege hältst du deinen Rasen dauerhaft grün und ebenmäßig. Lese hier, worauf es bei der Pflege ankommt und wie du richtig bewässerst.
Mehr erfahren
Rasen im Herbst richtig pflegen
Mit der Rasenpflege im Herbst bereitest du deinen Rasen auf den Winter vor. Im Ratgeber erfährst du, was es jetzt zu tun gibt und wie du deinen Rasen winterfest machst.
Mehr erfahren
Rollrasen verlegen – Schritt für Schritt
Mit Rollrasen schaffst du eine grüne Rasenfläche, die du sofort nutzen kannst. Erfahre hier, wie du Rollrasen schrittweise verlegst und anwachsen lässt.
Mehr erfahren
Unkraut im Rasen bekämpfen
Um eine gleichmäßig grüne Rasenfläche zu erhalten, bekämpfst du regelmäßig und nachhaltig Unkraut. Lies hier, wie du dabei mit den richtigen Werkzeugen vorgehst.
Mehr erfahren
Tipps für deinen Frühlingsrasen
Das Frühjahr ist die Zeit, in der du dich ganz besonders um deinen Rasen kümmern solltest. Alles zur richtigen Pflege und Aussaat sowie Dünger erfährst du hier.
Mehr erfahren
Gartengestaltung – Ideen und Inspirationen
Je nach eigener Vorliebe gestaltest du deinen Garten klassisch, modern, natürlich oder mediterran – hier findest du verschiedene Stile im Überblick und Gestaltungsideen.
Mehr erfahren
Der moderne Garten
Mit minimalistischem Design bringst du moderne Atmosphäre in deinen Garten – mehr Inspiration für den modernen Garten, Balkon und die Terrasse findest du hier.
Mehr erfahren
Regenwasser sammeln und für die Bewässerung nutzen
Um den Garten zu bewässern, kannst du Regenwasser verwenden. Erfahre hier, wie du Regen am besten sammelst, um ihn für die Bewässerung deines Gartens zu verwenden.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen