StartGartenTeich

Algen im Teich entfernen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 24.10.20194 MinutenVon: OBI Redaktion
Gartenteich wird mit Teichsauger von Algen befreit und gereinigt.

Algen im Teich nehmen anderen Pflanzen und auch Fischen die Nährstoffe weg. Die Anleitung zeigt, wie Sie Algen im Teich entfernen und deren Wachstum nachhaltig eindämmen. 

Was hilft gegen Algen im Teich?

Ein Gartenteich ist ein sensibles Ökosystem, das leicht aus dem Gleichgewicht geraten kann. Ein häufig auftretendes Problem sind Algen, die sich bei geeigneten Bedingungen rasant ausbreiten und anderen Teichbewohnern den Lebensraum streitig machen. Gegen Algen helfen nährstoffzehrende Wasserpflanzen sowie Kleintiere, z.B. Schnecken. Reduzieren Sie generell die direkte Sonneneinstrahlung auf den Teich sowie den pH-Wert, wenn notwendig. Außerdem muss Teichwasser mittels Pumpe in stetiger Bewegung bleiben. Sollten sich Fadenalgen bilden, entfernen Sie diese per Hand. Soll die Beseitigung von Algen schnell gehen, setzen Sie einen umweltfreundlichen Algenentferner ein.

Die radikalste Maßnahme der Algenbekämpfung ist ein kompletter Wasserwechsel inklusive Reinigung des Teichs. Fehlt hierzu die Möglichkeit, kann eine Teichimpfung helfen. Dabei werden einige Liter Wasser aus einem gesunden Teich hinzugegeben. Die im „gesunden“ Teichwasser befindlichen Mikroorganismen vernichten idealerweise die Algen im erkrankten Teich. Auch bei anhaltend trockenem Wetter gleichen Sie verdunstetes Wasser mit Frischwasser aus, um das Gleichgewicht der Nährstoffe im Teich zu erhalten.

Wie entstehen Algen im Gartenteich?

Oft ist eine Überdüngung Ursache einer Algenblüte, zum Beispiel durch Fischfutter, große Mengen Kot von Fischen oder zu dichten Pflanzenbesatz. Auch Verunreinigungen durch Laub und andere tote Pflanzenteile können das Algenwachstum fördern. Starke Sonneneinwirkung und zu wenig Sauerstoff begünstigen ebenfalls das Wachstum von Algen.

Verwenden Sie bei Bau und Umgestaltung des Teichs spezielle Teicherde. Pflanzen- und Blumenerde enthält zu viele Nährstoffe und bietet Algen idealen Nährboden.

Wichtig: Im Jahreslauf unterliegt der Sauerstoff- und Nährstoffgehalt eines Teiches natürlichen Schwankungen, die sich von selber wieder normalisieren. Droht das Gleichgewicht im Teich jedoch „umzukippen“, handeln Sie schnell.

So entfernen Sie Algen im Teich

6 Schritte

1
pH-Test durchführen
Gärtnerin macht pH-Wert-Test im Gartenteich von Brücke aus.
Auf einen Blick
  • pH-Wert mit Test-Kit feststellen.
So wird es gemacht

Stellen Sie den pH-Wert via Test-Kit zur pH-Regulierung fest.

Die regelmäßige pH-Messung hilft, die Wasserqualität und den Nährstoffgehalt des Teichs im Blick zu behalten. Der pH-Wert liegt idealerweise zwischen 6,8 und 8,2. Ein hoher Gehalt an Nährstoffen im Wasser erhöht den pH-Wert. Fällt der pH-Wert zu hoch aus, begünstigt das wiederum Algenwachstum.

So wird es gemacht

2
pH-Wert absenken
Rindenmulch im Netz liegt im Teich, um pH-Wert zu senken.
Auf einen Blick
  • Rindenmulch im Teich verwenden
  • pH-Minus-Präparat verwenden
  • Grundwasser zugeben oder Wasser austauschen
So wird es gemacht

Huminsäurearme Substrate wie Torf oder Rindenmulch tragen dazu bei, dass der pH-Wert des Teichwassers sinkt. Verwenden Sie ein Netz beim Einsetzen der Substrate, um diese später wieder aus dem Teich zu entnehmen. Alternativen sind die kontrollierte Zufuhr von Grundwasser aus einer Zisterne oder die Zugabe von umweltverträglichen pH-Minus-Präparaten.

Ein Austausch von ca. 10 bis 20 % des Wasservolumens über einen Zeitraum von zwei Tagen kann den pH-Wert ebenfalls absenken. Wenn Sie hierzu Regenwasser aus einer Regentonne in den Teich leiten, filtern Sie das Wasser vorher. Die Filterung verhindert den übermäßigen Eintrag von Schmutzpartikeln und Nährstoffen. Regenwasser gesammelt aus Regenrinnen ist oft reich an Nährstoffen.

So wird es gemacht

3
Sauerstoffversorgung sicherstellen
Teichfilter für Sauerstoffversorgung ist im Gartenteich eingesetzt.
Auf einen Blick
  • Sauerstoffmangel im Teich vermeiden
  • Teichpumpen und Filter einsetzen
So wird es gemacht

Filtersysteme, die das Wasser regelmäßig reinigen und mit Sauerstoff anreichern, sind insbesondere in Teichen mit Fischbesatz wichtig. Doch auch bei reinen Pflanzenteichen mit geringer Größe sind diese empfehlenswert – unter anderem um die Ausbreitung von Algen einzudämmen.

Vermeiden Sie Sauerstoffmangel im Gartenteich und setzen Sie Teichpumpen und Filter ein. Außerdem beseitigen Sie Schwebealgen mithilfe eines UVC-Teichklärers. Häufig bereits integriert in Filteranlagen bekämpft der UVC-Klärer Algen und Keime mittels einer UVC-Leuchte, die ultraviolettes Licht erzeugt.

Eine Ergänzung oder Alternative zur Teichpumpe ist ein umweltverträglicher Oxidator, mit dem Sie das Teichwasser ebenfalls mit Sauerstoff anreichern. Die Kapazität von Filteranlagen, Pumpen und Oxidatoren richtet sich nach dem Teichvolumen und das berechnen Sie wie folgt:

Teichvolumen = (Breite x Höhe x Tiefe)/2

So wird es gemacht

4
Wasserpflanzen nutzen
Gärtner entfernt überschüssige Pflanzen aus dem Gartenteich.
Auf einen Blick
  • Teichpflanzen richtig zusammenstellen
  • Menge der Wasserpflanzen richtig wählen
  • Überschüssige Pflanzen entfernen
So wird es gemacht

Die richtige Zusammenstellung der Teichpflanzen sorgt für ein ausgewogenes Ökosystem und minimiert das Algenwachstum. Auch die Menge der Wasserpflanzen ist entscheidend. Ein Überangebot kann den Sauerstoffgehalt im Wasser senken und das Nährstoffangebot erhöhen. Beides fördert die Algenblüte.

Bei akutem Algenproblem prüfen Sie daher Menge und Zusammenstellung der Teichpflanzen. Entfernen Sie einen Überschuss an Pflanzen und setzen Sie nährstoffzehrende Wasserpflanzen wie Seerosen, Hornblatt oder Wasserfeder ein, um das Nährstoffangebot im Teich zu reduzieren.

Hinweis: Entfernen Sie Laub, abgestorbene Pflanzen und Fadenalgen zum Beispiel mit einem flachen Kescher aus Ihrem Gartenteich. Bei der regelmäßigen Reinigung unterstützt Sie ein Skimmer.

So wird es gemacht

5
Algen absaugen
Gärtner saugt Algen mit dem Teichsauger aus dem Gartenteich ab.
Auf einen Blick
  • Teichsauger verwenden
  • Treibende Fadenalgen entfernen
So wird es gemacht

Setzen Sie bei der Teichreinigung auf einen Schlamm- und Teichsauger. Mit dem Sauger können Sie beispielsweise die frei im Wasser treibenden Fadenalgen mühelos entfernen. Selbst fest an Steinen oder am Boden haftende Algen saugen Sie mit dem Teichsauger auf. Verwenden Sie spezialisierte Aufsätze, um große Flächen ebenso wie kleinste Ritzen von Algen zu befreien.

Hinweis: Achten Sie auf Kleintiere wie Fische oder Schnecken und gehen Sie behutsam beim Reinigen des Gartenteichs vor.

So wird es gemacht

6
Algenblocker verwenden
Gärtner verwendet Algenblocker, um Algenwachstum im Gartenteich zu begrenzen.
Auf einen Blick
  • Wachstumsbedingungen für Algen reduzieren
  • Sonnenreflexion des Wassers erhöhen
So wird es gemacht

Bei einer akuten Algenblüte kann der Einsatz von Algenblockern helfen. Diese Mittel bekämpfen die Algen in der Regel durch die Reduktion notwendiger Wachstumsbedingungen. So kann der Algenblocker beispielsweise ein Überangebot an Phosphat im Wasser reduzieren, um Algen eine wichtige Nährstoffquelle zu nehmen. Eine andere Variante der Algenbekämpfung ist das Einbringen von natürlichen Gerb- und Huminsäuren, die die Sonnenreflexion des Teichwassers erhöhen und Algen somit die notwendige Sonneneinwirkung nehmen.

Greifen Sie nur in Notfällen zu chemischen Hilfsmitteln und achten Sie auf die richtige Dosierung nach Herstellerangaben sowie die Umweltverträglichkeit des Algenblockers. Die beste Lösung zur dauerhaften Vermeidung von Schwebealgen und für gesundes Teichwasser ist eine biologisch arbeitende Filteranlage inklusive UVC-Filter.

So wird es gemacht

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • pH-Test-Set
  • Algenkescher
  • Filteranlage
  • Teichpumpe
  • Oxidator
  • Teichpflanzen
  • Algenschere
  • Skimmer
  • Schlamm- und Teichsauger

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.