StartGartenTerrasse

Beton mischen – große, mittlere und kleine Mengen

Zuletzt aktualisiert: 06.11.20193 MinutenVon: OBI Redaktion
Mann befüllt Eimer mit Beton

Kantensteine setzen oder Zaunpfosten fixieren – Beton ist bei zahlreichen Gartenbau-Projekten unerlässlich. Diese Anleitung zeigt, wie Sie Beton mit der richtigen Methode leicht selbst mischen können.

Wie lässt sich Beton selbst mischen?

Kies, Zement und Wasser sind die zentralen Bestandteile des Baustoffs Beton. Ähnlich einfach wie seine Zusammensetzung ist es auch, das Produkt anzumischen. Dabei ist das richtige Verhältnis der einzelnen Komponenten entscheidend. Bevor diese sich zu einer gleichmäßigen Masse verbinden, sollte die Baustelle vorbereitet sein. Denn die benötigte Menge ist abhängig von der Größe des Projektes. Wie Sie den Bedarf kalkulieren können und welche weiteren Schritte nötig sind, erläutern die folgenden Hinweise.

Menge festlegen

Mit einer Schubkarre werden Säcke mit Beton transportiert

Große Mengen von mehr als 45 Litern Beton sind für den Bau von Fundamenten, zum Beispiel für Mauern, nötig. Neben dem eigentlichen Material sollten dafür Schubkarre, Schaufel und Betonmischer zum Einsatz kommen. Bei besonders großen Projekten kann es außerdem sinnvoll sein, einen Statiker zurate zu ziehen, der Ihnen die richtige Betonmenge und -qualität bestimmt.

Für mittlere Mengen von rund 12 Litern genügen ein Mörtelmixer, ein Mörtelkübel sowie eine Schaufel und ein Eimer Wasser. Damit lässt sich genügend Material anrühren, um beispielsweise einzelne Pfosten zu setzen.

Kleine Mengen von weniger als 12 Litern lassen sich auch problemlos von Hand mit einer Kelle in einem Baueimer verarbeiten. Der Beton reicht aus, um kleinere Flächen auszubessern.

Tipp: Bei geringen Mengen können Sie mit Fertigmischungen von Betonestrich Zeit und Aufwand verringern. Dabei genügt es, der Mischung etwa ihre Gesamtmenge an Wasser hinzuzufügen und so lange durchrühren, bis kein trockenes Material mehr übrig ist.

Mischungsverhältnis festlegen

Betonmischen mit einem Mörtelmischer

Bevor Sie beginnen ist es ratsam, die Hilfsmittel zusammenzustellen und nahe an der Baustelle zu platzieren, sodass Sie diese griffbereit haben. Achten Sie auch auf die richtige Arbeitskleidung: Beim Arbeiten mit Beton sind Sie mit Handschuhen und langen Ärmeln gut geschützt, denn Beton kann die Haut reizen. Um Ihre Augen vor Spritzern zu schützen, sollten Sie zudem eine Schutzbrille tragen.

Neben Zement und Wasser gehört auch noch Sand in einer Körnung von 0 bis 2 mm oder Kies in einem Durchmesser zwischen 0 und 32 mm in den Beton. Das Verhältnis zwischen Zement und Sand liegt bei 1:4. Grundsätzlich gilt: Je höher der Zementanteil, umso härter ist anschließend der Beton. Für die meisten Gartenbauprojekte genügt die Festigkeitsklasse C12/15. 

Wer Beton selbst anmischen möchte, sollte auf das richtige Verhältnis der einzelnen Bestandteile achten. Eine Einheit Zement kommt auf vier Einheiten Sand. Das bedeutet: Eine volle Schaufel Zement sollte sich mit vier vollen Schaufeln Kies vermengen.

Wasser kommt anschließend nach Bedarf hinzu. Die Menge bestimmt die spätere Konsistenz des Betons. Eine größere Menge Wasser macht das Gemisch eher breiig, sodass sich damit ein Fundament leichter gießen lässt. Weniger Wasser erzeugt erdfeuchten Beton, der sich besser dafür eignet, eine saubere Rückenstütze für einen Kantenstein zu ziehen.

Beton mischen

Es empfiehlt sich, die einzelnen Komponenten so lange miteinander zu mischen, bis die Masse die gewünschte Festigkeit erreicht hat. Die empfohlene Methode ist von der Gesamtmenge abhängig. Wenn Sie einen Betonmischer nutzen, gehen Sie grundsätzlich vorsichtig mit dem Gerät um, greifen Sie nicht hinein und sorgen Sie für Standsicherheit.

Große Mengen Beton mit dem Betonmischer mischen

Mann wirft Zement in einen Betonmischer

  1. Start-Knopf betätigen und den Mischer anlaufen lassen
  2. Vier Einheiten Kies hinzufügen
  3. Eine Einheit Zement dazugeben
  4. Portionsweise Wasser beimischen, bis die Masse eine leicht glänzende Farbe erreicht

Mittlere Mengen Beton mit dem Mörtelmixer mischen

Beton mischen mit einem Mörtelmischer

  1. Die passende Menge Kies oder Sand und Zement in den Mörtelkübel geben und mit dem Mörtelmixer vollständig vermengen
  2. Anschließend langsam Wasser hinzugeben, um die Menge später noch erhöhen zu können
  3. Die Masse mit dem Mörtelmixer verquirlen, bis sie die gewünschte Konsistenz erreicht hat

Kleinere Mengen Beton im Eimer mischen

Kleine Menge Beton in einem Eimer mischen

Mörtel mischen Sie besonders praktisch in einem Mörtelkasten – alle Baueimer und Mörtelkübel im OBI Online-Shop.

  1. Die benötigte Menge Kies oder Sand und Zement in einen Baueimer geben und mit einer Putzkelle vermengen
  2. Anschließend langsam Wasser hinzugeben, um die Menge später noch erhöhen zu können
  3. Die Masse mit der Putzkelle vermengen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist

Beton mischen mit Zubehör aus dem OBI Online-Shop

Reinigung von Geräten und Werkzeugen

Sobald die Betonarbeiten abgeschlossen sind, ist es ratsam, alle Arbeitsgeräte gründlich mit Wasser zu reinigen, bevor der Beton aushärtet. Für die Arbeitskleidung empfiehlt es sich, diese direkt nach dem Gebrauch in Wasser einzuweichen. Denn ausgehärteter Beton ist von Werkzeugen und Kleidungsstücken nur sehr schwierig zu entfernen. Betonreste lassen sich entweder in der Restmülltonne entsorgen oder, sofern irgendwo eine Tragschicht entsteht, dort untermischen.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.