StartKüche

Küche folieren

Zuletzt aktualisiert: 30.11.20215 MinutenVon: OBI Redaktion
Tafelfolien am Schrank

Dir gefällt deine Küche nicht mehr? Bevor du eine neue kaufst, kannst du auch zur Folie greifen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt und mit Video-Anleitung, wie du deiner Küche ohne großen Aufwand ein neues Design verleihst.

Küche folieren: Vorteile und Grundlegendes

Kratzer und Flecken lassen sich in der Küche nur schwer vermeiden. Anstatt gleich neue Schränke und Arbeitsplatten zu kaufen, kannst du deine Küche auch folieren. Dafür trägst du eine Folie auf die Oberflächen auf und erhältst damit eine völlig neue Optik.

Die Folie kannst du bei Bedarf einfach wieder entfernen und deine Küche ganz nach deinem Geschmack mehrfach verändern. Diese preiswerte Alternative kannst du auch für deine Arbeitsplatte nutzen.

Selbstklebende Küchenfolie ist schnell angebracht. Die Methode ist außerdem weniger aufwendig, als die Küchenmöbel zu streichen. Die Folie überdeckt alte Farben vollständig, verursacht wenig Schmutz und keine unangenehmen Gerüche.

Wie du Küchenfronten erneuern und folieren kannst, erfährst du in unserer Video-Anleitung oder detailliert in der Schritt-für-Schritt-Anleitung, die du dir auch als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken kannst.

Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Folien-Designs für die Küche

Küchenfolien haben in den vergangenen Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Dies liegt unter anderem an der großen Vielfalt. Die Folien erhältst du mittlerweile in jeder erdenklichen Farbe – von einfarbig bis kunterbunt.

Du bekommst sie auch in unterschiedlicher Oberflächenoptik: Folien in Hochglanz, mit Metallic-Effekt oder in Holz- und Steinoptik sorgen für eine individuelle Küche. Manche Folien verfügen über eine zusätzliche Veredelung mit spürbarer Oberflächenstruktur.

Welche Folie ist die richtige für deine Küche?

Folierter Rollcontainer in der Küche

Beim Folieren der Küche kannst du aus vielen Designs wählen und so attraktive Akzente setzen.

Die Küche gehört zu den meistgenutzten Räumen im ganzen Haus. Dies hinterlässt seine Spuren an Küchenschränken und Arbeitsflächen. Damit eine Folie dieser Belastung standhält, wählst du am besten Qualitätsprodukte. Widerstandsfähige Folien erkennst du in der Regel an ihrer Dicke.

Je dicker die Folie, desto robuster ist sie. Wichtig ist zudem, dass die Folie sich leicht dehnen lässt. Dadurch kannst du sie leichter an Ecken und Kanten anbringen.

Für den Einsatz in der Küche brauchst du zudem eine hitzeresistente Folie. Ist sie zudem abwaschbar und wasserabweisend, kannst du sie einfacher sauber halten.

Viele Folien verfügen über eine zusätzliche Schutzschicht, die sie vor Kratzern bewahrt. Hat eine Folie diese kratzfeste Schicht nicht, verwendest du sie besser nicht für die Arbeitsplatte, sondern eher für Schranktüren.

So folierst du eine Küche

4 Schritte

1
Oberfläche reinigen
Eine Frau reinigt die Oberfläche einer Küchenfront.
Auf einen Blick
  • Aufkleber und Sticker von den Fronten entfernen
  • Oberflächen reinigen
So geht das

Um Küchenfronten zu folieren, baust du zunächst die Türen des zu folierenden Küchenschrankes ab und demontierst zunächst alle Griffe, Knaufe oder Haken. Befinden sich Aufkleber, Sticker oder Ähnliches an den Fronten, entfernst du auch diese, bevor du die Folie anbringst.

 

Im nächsten Schritt reinigst du die Oberflächen. Dafür verwendest du warmes Wasser, ein wenig Spülmittel und ein weiches Tuch oder einen weichen Schwamm. Die Fronten befreist du mit einem entsprechenden Reinigungsmittel komplett von Staub und Fett. Achte darauf, keine zu scharfen Mittel zu benutzen, um die Oberfläche nicht weiter anzugreifen. Wichtig ist auch, dass du sämtliche Ecken, Kanten und Rückseiten säuberst. Auf diese Weise stellst du sicher, dass die Folie am Schluss gut klebt.

So geht das

2
Folie ausmessen und zurechtschneiden
Heimwerker messen Folie aus und schneiden sie zu.
Auf einen Blick
  • Folie ausmessen
  • Folie zurechtschneiden
So geht das

Der nächste Schritt ist das Ausmessen der Folie. Schneide sie anschließend mit Messer oder Schere grob zu. Gehe dabei ruhig etwas großzügiger vor. Es ist besser, die Folie im Nachhinein anzupassen, als zu viel abzuschneiden. Plane mindestens 5 cm Überhang auf allen Seiten ein. Dieser ist für das saubere Verkleben von Ecken und Kanten nötig. Manche Folien gibt es bereits in zugeschnittener Form für unterschiedliche Anforderungen.

So geht das

3
Blasen ausstreichen
Heimwerker streicht die Blasen aus der Folierung.
Auf einen Blick
  • Blasen ausstreichen
  • Ecken mit dem Föhn anpassen
So geht das

Bevor du die Folie nun anklebst, überprüfst du, ob du sie nass oder trocken verkleben musst. Ist für deine Folie eine Nassverklebung nötig, feuchtest du zunächst die Oberfläche der Küchenfront ein wenig an. Diese Variante hat den Vorteil, dass du mehr Zeit hast, die Folie richtig zu positionieren: Die Feuchtigkeit verhindert zunächst, dass sich die Folie mit der Oberfläche verbindet.

 

Nun beginnst du vorsichtig damit, die Folie auf die Front aufzubringen. Bilden sich dabei Blasen, streichst du sie vorsichtig heraus. Warte damit nicht zu lange. Du kannst ein wenig Wasser auf die Folie sprühen und sie mit einer Rakel glatt ziehen. So erhältst du ein besonders gleichmäßiges Ergebnis. Für die Ecken und Kanten ist ein Föhn hilfreich. Mit diesem erhitzt du die Folie ein wenig, sodass sie sich besser an die gewünschte Form anpasst.

So geht das

4
Überstehende Folie abschneiden
Die überstehende Folie wird abgeschnitten.
Auf einen Blick
  • Überstehende Folie abschneiden
  • Löcher für Griffe und Haken schneiden
So geht das

Nun kommt die Feinarbeit. Zum Einschlagen der Ecken schneidest du die Folie nun entlang der Ecken von der Frontvorderseite in Richtung der Rückseite mit dem Cuttermesser ein. Dann löst du die Folie an beiden Seiten der Einschnitte ein Stückchen, schlägst eine Seite um die Ecke herum und schneidest sie dann mit ein paar Millimetern Überstand ab. Die andere Seite klebst du dann wieder über den kleinen Überstand, drückst sie fest in der Ecke an und erwärmst sie nochmals mit dem Föhn.

 

 

Schneide die restlichen Überstände jetzt noch mit dem Cuttermesser ab, streiche die Seiten mit der Rakel glatt und stich die Schraublöcher mit einer Schraube vor, um Griffe und Scharniere zu befestigen und deine Front wieder am Schrank anzubringen.

So geht das

Das benötigst du für dein Projekt

  • Schere
  • Cutter
  • Maßband
  • Schraubenzieher
  • Lappen
  • Wassereimer
  • Spülmittel
  • Schleifpapier
  • Rakel
  • Sprühflasche mit Wasser
  • Föhn

Kosten für das Folieren einer Küche

Die Küche zu folieren ist deutlich preiswerter, als eine neue Küche zu kaufen. Für eine Standard-Folie mit 5 m Länge und einer Breite von 60 cm kannst du etwa 15 € einplanen. Je nach Größe deiner Küche kommst du somit auf einige Hundert Euro.

Um die Kosten besser abzuschätzen, raten wir dazu, die Küche zu vermessen. So hast du auch direkt die Maße für deine Folie parat.

Wandfliesen folieren

Folierte Wandfliesen in der Küche

Auch die Wandfliesen in der Küche kannst du folieren. Gefallen dir die alten Fliesen nicht mehr, kannst du sie so bequem verstecken.

Du kannst aber nicht nur deine Küchenmöbel und Arbeitsplatte folieren. Folien gibt es auch für Wandfliesen. Damit gibst du deiner Küche ein völlig anderes Aussehen. Die hochwertigen Folien vertragen Wasserdampf und lassen sich leicht säubern. Auf diese Weise ersparst du dir die Arbeit, alte Fliesen zu entfernen und neue zu verlegen.

Willst du nicht deine komplette Küche folieren, kannst du auch einfach ein paar Akzente für einen besonderen Blickfang setzen. Beklebe dafür nur einzelne Elemente wie Schranktüren mit Folie. Du kannst auch unterschiedliche Folien miteinander kombinieren.

Das könnte dich auch interessieren

Ideen für die Küchengestaltung – diese Stile liegen im Trend
Moderne Landhaus-, Industrie-, Luxus- oder natürlich Küche? Was es mit den vier Stilen auf sich hat und wie du sie in deiner Küche umsetzen kannst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Kleine Küche einrichten – Ideen und Tipps
Du möchtest eine kleine Küche planen, gestalten und einrichten? Unser Ratgeber zeigt dir, worauf du achten solltest, um mehr Platz, Ordnung und Gemütlichkeit zu erhalten.
Mehr erfahren
Küche renovieren
Du willst deine Küche möglichst stressfrei renovieren? Unser Ablaufplan zeigt dir, was du bei deiner Küchenrenovierung beachten solltest.
Mehr erfahren
Arbeitsplatte abdichten
Wie du eine Arbeitsplatte abdichten kannst, welche Materialien du benötigst und was es zu beachten gilt, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Arbeitsplatte einbauen – Schritt für Schritt
Arbeitsplatte einbauen: Unsere Anleitung zeigt dir, wie du deine alte Platte ausbaust und die neue montierst. Die Ausschnitte für Spüle und Kochfeld sägst du selber.
Mehr erfahren
Den richtigen Küchenboden wählen
Nicht alle Bodenbeläge eignen sich gleich gut als Küchenboden. Erfahre hier mehr über mögliche Materialien für deinen Fußboden in der Küche.
Mehr erfahren
Ideen für die Küchengestaltung – diese Stile liegen im Trend
Moderne Landhaus-, Industrie-, Luxus- oder natürlich Küche? Was es mit den vier Stilen auf sich hat und wie du sie in deiner Küche umsetzen kannst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Trends für die Küche – das ist jetzt in
Viele Trends, die in anderen Lebensbereichen begonnen haben, haben es inzwischen in die Küche geschafft. Wir verraten dir, wie deine Küche zum Trendsetter wird.
Mehr erfahren
Fliesenspiegel in der Küche
Ein Fliesenspiegel in der Küche ist nicht nur optisch schön sondern auch praktisch. Alles zu Auswahl, Zuschnitt und Anbringung erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.