Fertige Küche mit Spüle in der Arbeitsplatte

Küchenspüle einbauen – Schritt für Schritt

In den meisten Haushalten wird die Küche täglich genutzt – entsprechend hoch ist die Beanspruchung von Elementen wie der Arbeitsplatte und der Spüle. Bei vielen Küchenbesitzern entsteht nach einigen Jahren daher der Wunsch, die einzelnen Elemente aus optischen Gründen auszutauschen.

Küchenspüle einbauen in 10 Schritten

10 Anzahl Schritte

1
Lage der Spüle markieren
Lage der Spüle markieren
Auf einen Blick
  • Arbeitsplatte ablegen
  • Spüle anzeichnen
So wird es gemacht

Die Arbeitsplatte mit der Sichtseite nach oben auf zwei Arbeitsböcke stellen. Lage der Spüle mit der über Kopf aufgelegten Spüle anzeichnen. Auf einem zuvor aufgebrachten Klebeband ist der Bleistiftstrich besser erkenn- und zudem schneller wieder entfernbar.

Tipp: Einigen Spülbecken liegt beim Kauf bereits eine vorgefertigte Schablone bei, die Sie direkt für den Einbau nutzen können.

2
Schnittlinien für den Spülenausschnitt einzeichnen
Schnittlinien für den Spülenausschnitt einzeichnen
Auf einen Blick
  • Abstand messen
  • Schnittlinie anzeichnen
So wird es gemacht

Abstand von der äußeren Kante der Spüle zur eigentlichen Montagekante messen. Zweite Linie einzeichnen, die im gemessenen Abstand von der Umrissmarkierung nach innen versetzt liegt – dies ist der Ausschnitt für die Küchenspüle.

Bei Massivholzplatten erreichen Sie eine besonders saubere Schnittkante, wenn Sie entlang des Anrisses mit einem Cuttermesser vorschneiden. Heimwerkerprofis schneiden bei beschichteten Platten zudem mit der Stichsäge von unten.

3
Ausschnitt für Spüle vorbohren
Ausschnitt für Spüle vorbohren
Auf einen Blick
  • Vorbohren
So wird es gemacht

Die Ecken der Ausschnittlinie mit einem 10-mm-Holzbohrer vorbohren, um die Stichsäge besser ansetzen zu können.

4
Arbeitsplatte ausschneiden
Arbeitsplatte ausschneiden
Auf einen Blick
  • Linien entlang ausschneiden
  • Ausschnitt sollte aufliegen
So wird es gemacht

Die Stichsäge in eines der vorgebohrten Löcher führen und entlang der Ausschnittlinie von Loch zu Loch schneiden. Der Pendelhub der Säge sollte ausgeschaltet sein, um eine möglichst saubere Schnittkante zu erreichen, denn sonst würde das Sägeblatt, wenn es sich nach unten bewegt, gleichzeitig nach hinten pendeln und in der Aufwärtsbewegung würde das Blatt wieder nach vorn pendeln. Die Arbeitsböcke beim Sägen immer so stellen, dass der Ausschnitt aufliegt und nicht durchfallen kann.

5
Schnittkanten der Arbeitsplatte durch Lackierung schützen
Schnittkanten der Arbeitsplatte durch Lackierung schützen
Auf einen Blick
  • Schnittkanten schleifen
  • Mit Lack/Silikon versiegeln
So wird es gemacht

Die Schnittkanten müssen gut gegen eventuell eindringendes Wasser geschützt werden. Hierzu die Kanten zuvor mit Schleifpapier (Körnung 100) leicht brechen. Die Kanten dann einmal lackieren, zwischenschleifen (Körnung 240) und noch ein zweites Mal lackieren.

Grobporige Spanplatten können sehr gut mit Sanitärsilikon versiegelt werden. Hierzu das Silikon auf die Kanten auftragen und mit einem Japanspachtel glätten.

6
Löcher für die Küchenarmatur vor- und aufbohren
Löcher für die Küchenarmatur vor- und aufbohren
Auf einen Blick
  • Mit Metallbohrer vorbohren
  • Danach aufbohren
So wird es gemacht

Die Bohrung für die Armaturenlöcher erfolgt in drei Schritten: vorbohren, aufbohren, ausstanzen. Die Spüle hierzu in den Ausschnitt legen und mit einem Metallbohrer an der Stelle bohren, wo die Armatur platziert werden soll. Das vorgebohrte Loch sollte einen Durchmesser von ca. 3 mm haben. Auch hier ist es hilfreich, zuvor ein Klebeband anzubringen. Den Bohrer jetzt auf eine niedrige Drehzahl wechseln und das Loch auf ca. 13 mm erweitern.

7
Armaturenloch der Spüle ausstanzen
Armaturenloch der Spüle ausstanzen
Auf einen Blick
  • Loch ausstanzen
  • Lochschneider justieren
So wird es gemacht

Mit einer Lochstanze wird das Loch für die Armatur ausgestanzt. Das Oberteil des Lochschneiders dazu mit dem Gewinde von oben in das zuvor gebohrte Loch schieben. Von unten das Gegenstück aufschrauben. Den exakten Sitz des Schneiders justieren: Die 13-mm-Bohrung gibt genügend Spiel, um eine nicht exakte Bohrung auszugleichen. Lochschneiderschraube mit einem Gabelschlüssel dann fest anziehen und so das endgültige Loch ausstanzen.

8
Schraubklammern zur Stabilisierung der Spüle einhängen
Schraubklammern zur Stabilisierung der Spüle einhängen
Auf einen Blick
  • Schraubklammern einhängen
  • Festdrücken
So wird es gemacht

Die Schraubklammern in die vorgesehenen Ausstanzungen an der Spülenunterseite einhängen. Damit die Klammern nicht herausfallen, die Metallnippel mit einem Schraubendreher zur Platte hinbiegen.

9
Mischbatterie der Küchenspüle montieren
Mischbatterie der Küchenspüle montieren
Auf einen Blick
  • Flexschläuche einfädeln
  • Mischbatterie festziehen
So wird es gemacht

Jetzt die zuvor montierten Flexschläuche zusammen mit der Fixier-Gewindestange der Armatur einfädeln. Anschließend die Mutter auf die Gewindestange drehen und die Unterlegscheibe platzieren. Mutter mit einer Rohrzange festziehen.

10
Küchenspüle einsetzen und fixieren
Küchenspüle einsetzen und fixieren
Auf einen Blick
  • Dichtband anbringen
  • Schraubklammern festziehen
So wird es gemacht

Das außen laufende Dichtband auf die Unterseite der Spüle kleben, die Spüle in den Ausschnitt setzen und parallel zur Plattenkante ausrichten. Schraubklammern leicht nach außen drücken, bis die Krallen unter der Arbeitsplatte liegen. Jetzt können die Schrauben angezogen werden und die Krallen sitzen fest im Holz. 

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Arbeitsplatten
  • Arbeitsblöcke
  • Armatur
  • Einbauspüle
  • Silikon
  • Holz-Lasuren
  • Klebeband
  • Schleifpapier
  • Bohrmaschinen
  • Holzbohrer
  • Stichsäge
  • Cuttermesser
  • Spachtel
  • Gabelschlüssel
  • Zange
  • Schraubendreher

Das könnte Sie auch interessieren