StartKüche

Den richtigen Küchenherd finden

Zuletzt aktualisiert: 30.11.20214 MinutenVon: OBI Redaktion
Eine hellere Wohnküche mit diversen Elektrogeräten.

Es gibt viele unterschiedliche Küchenherde. Da den richtigen Herd für den eigenen Bedarf zu finden, kann eine Herausforderung sein. In diesem Ratgeber geben wir dir hilfreiche Informationen und Tipps, damit du das passende Modell für deine Küche findest.

Was muss der neue Herd leisten?

Nimm dir für den Kauf deines neuen Küchenherds ausreichend Zeit und berücksichtige alle Faktoren, die der Herd in deinem Haushalt leisten muss.

Überlege dir beispielsweise, ob du Backofen und Kochmulde getrennt voneinander in der Küche einbauen willst. Bei zwei getrennten Geräten kannst du den Backofen gegebenenfalls in Sichthöhe unterbringen. Das schont den Rücken und verhindert, dass sich kleine Kinder an dem heißen Ofen verbrennen.

Frage dich, wie viel Leistung und Kochflächen der Herd benötigt. Ein kleinerer Haushalt kommt vielleicht mit einem kleineren Modell mit nur zwei Kochplatten zurecht. Eine Familie benötigt wahrscheinlich ein größeres Modell – auch beim Backofen.

Welche Art von Kochfeld wünschst du dir zum Kochen? Herkömmliche Kochplatten werden heute kaum noch angeboten. Glaskeramikflächen und Induktionsherde haben die klassische Platte weitgehend abgelöst. Bei einem Gasanschluss kannst du auf eine Kochmulde zurückgreifen.

Küchenherde für Einsteiger und Singles

Die Ausstattung der ersten eigenen Wohnung fällt meist etwas rudimentärer aus. Auch Single-Haushalte kommen häufig mit einem einfacheren Küchenherd zurecht, der über alle notwendigen Basis-Funktionen verfügt. Auf diese Ausstattung solltest du dabei achten:

Backofen: Meist ist eine Kombination von Ober- und Unterhitze ausreichend. Die Intensität der Wärme bestimmst du über die Position des Backblechs. Heute gehört auch eine Grillfunktion zum Standard. Hilfreich ist eine gut gedämmte Frontklappe. Sie speichert die Hitze und spart Energie.

Kochfeld: Gusskochplatten sind die preiswerteste Variante. Sie sind robust und verkraften auch mal einen Kratzer. Allerdings werden die klassischen Kochenplatten heute kaum noch angeboten. Glaskeramik-Kochfelder sind auch für Single-Haushalte eine gute, je nach Modell preiswerte und pflegeleichte Alternative.

Tipp: Kochst du viel und gerne mal für mehrere Gäste, dann solltest du auch als Single bereits auf ein größeres Modell mit umfangreicherer Ausstattung setzen.

Der richtige Herd für Familien

Kochfeld aus Glaskeramik mit Pfanne in einer weißen Küche.

Die Kochplatte kannst du vom Backofen getrennt in der Küche unterbringen. Kochfelder aus Glaskeramik sind inzwischen Standard.

Bei den meisten Familien mit Kindern ist der Küchenherd täglich und oft mehrmals im Einsatz. Da lohnt es sich nicht nur, auf eine umfangreiche Ausstattung zu achten, sie ist fast schon obligatorisch.

Backofen: Ober- und Unterhitze sollten sich separat schalten lassen. Auch eine Umluftfunktion ist beispielsweise zum Aufwärmen von Gerichten hilfreich. Mit der intensiven Hitze eines Großflächengrills lassen sich Speisen schnell grillen und überbacken. Ein Auftauprogramm kann ebenfalls ratsam sein, vor allem dann, wenn du häufig Gefriergut zubereiten möchtest. Hierbei verteilt der Ventilator warme Luft im Ofen, um das Gefriergut schneller aufzutauen.

Kochfeld: Ein Kochfeld aus Glaskeramik ist heute in den meisten Küchen der Standard. Die Felder erhitzen schnell und lassen sich problemlos reinigen. Bei Bräter- und Zweikreis-Kochzonen lassen sich zusätzliche Heizfelder aktivieren, wenn die Größe des Topfes dies erfordert.

Eine Alternative sind Induktionsherde, mit denen du besonders schnell kochen und braten kannst. Allerdings benötigen die Herde spezielles Kochgeschirr und eignen sich nicht in jedem Fall. So sollten sich Menschen mit Herzschrittmacher vor dem Kauf gründlich zum Gebrauch und gegebenenfalls notwendigen Abstand informieren.

Küchenherde für Profis und Hobby-Köche

Eine Person reinigt mit Haushaltshandschuhen und Lappen ein Backofenrost.

Achte beim Kauf des Ofens auch darauf, wie gut man ihn reinigen kann. Auszüge sollten sich abnehmen lassen.

Du kochst gern und liebst es, Gäste zu bewirten? Dann ist die Investition in einen komfortabel ausgestatteten Herd mit diversen technischen Extras lohnenswert.

Backofen: Willst du beispielsweise Fleisch im Ofen nicht dauerhaft beaufsichtigen, lohnt sich eine mit Temperatur- und Zeitautomatik kombinierte Bratautomatik. Diese sucht automatisch das beste Bratprogramm aus: Du gibst nur noch die Fleischart und das Gewicht des Bratens ein, legst das Ende der Garzeit fest und bestimmst, ob das Fleisch mürbe oder fest werden soll.

Kochfeld: Viele Töpfe brauchen viel Platz. Ein 90 cm breites Ceranfeld ist daher Pflicht, wenn du viel kochst. Freie Platten dienen als zusätzliche Abstellfläche.

Profis und Hobbyköche kochen zudem gern auf Gasflammen. Diese lassen sich stufenlos regulieren. Erlischt das Feuer, bleibt keine Nachwärme zurück. Neue Gasbrenner verteilen die Hitze dabei besonders gleichmäßig. Hast du im Haushalt einen Gasanschluss, ist ein Gasherd eine unbedingte Empfehlung.

Komfort: Wer viel kocht, brät und backt, weiß zu schätzen, wenn die Bratröhre bequem zu reinigen ist. Dabei helfen abnehmbare Auszüge und spezialbeschichtete Oberflächen. Auf ihnen setzen sich Reste im Ofen nicht fest. Mit einer Pyrolysefunktion reinigt sich der Ofen fast von allein. Dabei verschwelen Verunreinigungen bei 500 Grad Celsius. Es bleibt nur die Asche zurück.

Tipp: Wer Speisen im Dampf gart, erhält die Vitamine und bewahrt den Geschmack von Gemüse. Im Dampfgarer lassen sich zudem verschiedene Lebensmittel gleichzeitig zubereiten. Das spart Energie.

Gasherd mit Topf

Ein Gasherd ist das Richtige für anspruchsvolle Köche. Bei dieser Heizart gibt es keine Nachwärme. Du kannst Speisen auf den Punkt garen.

Das könnte dich auch interessieren

Trends für die Küche – das ist jetzt in
Viele Trends, die in anderen Lebensbereichen begonnen haben, haben es inzwischen in die Küche geschafft. Wir verraten dir, wie deine Küche zum Trendsetter wird.
Mehr erfahren
Küchenplanung – was du wissen solltest
Finde deine Traumküche mit der richtigen Planung. Lies hier, worauf du achten solltest, wie du den Raum optimal nutzt, welche Designs zur Auswahl stehen und vieles mehr.
Mehr erfahren
Ergonomie in der Küche
Ist die Küche ergonomisch korrekt aufgebaut, arbeitest du beim Kochen und Backen rückenschonend und entspannt. Lies hier, was bei der Küchenplanung zu beachten ist.
Mehr erfahren
Kücheneinbaugeräte in der Übersicht
Welche Einbaugeräte gehören in die Küche? Lies hier, worauf du bei der Küchenplanung achten solltest, sodass sich alle nötigen Einbaugeräte optimal integrieren lassen.
Mehr erfahren
Unterschiedliche Dunstabzugshauben im Überblick
Du suchst nach einer Dunstabzugshaube für die Küche? Hier erfährst du alles zu den verschiedenen Modellen wie Wandhauben, Tischhauben und weiteren Modellen im Überblick.
Mehr erfahren
Platz sparen in kleinen Küchen
In einer kleinen Küche muss alles möglichst platzsparend untergebracht werden. Erfahre hier, wie du Stauraum optimal nutzt, mehr Arbeitsfläche schaffst und mehr.
Mehr erfahren
Küche in U-Form
Eine Küche in U-Form bietet viel Platz zum Kochen und Verstauen. Hier erfährst du, wie du die Küche planst und welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringt.
Mehr erfahren
Fliesenspiegel in der Küche
Ein Fliesenspiegel in der Küche ist nicht nur optisch schön sondern auch praktisch. Alles zu Auswahl, Zuschnitt und Anbringung erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Arbeitsplatte abdichten
Wie du eine Arbeitsplatte abdichten kannst, welche Materialien du benötigst und was es zu beachten gilt, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.