StartMACH MAL mit OBI

Staffelei selber bauen

Zuletzt aktualisiert: 18.01.20226 MinutenVon: OBI Redaktion
Zwei selbstgebaute Staffeleien aus Holz mit Leinwänden

Eine stabile Staffelei gehört zu den wichtigsten Arbeitsutensilien eines Künstlers. Wir geben dir einen Überblick, welche Arten von Staffeleien es gibt und was die Unterschiede zwischen den jeweiligen Modellen sind. Außerdem zeigen wir dir in unserer Schritt-für-Schritt Anleitung, wie du dir deine eigene Staffelei selber bauen kannst.

Staffelei kaufen oder Staffelei selber bauen?

Die Investition in eine gute Staffelei ist sinnvoll, wenn du anfangen möchtest als Künstler Leinwände zu bemalen. Dank der praktischen Ablage einer Staffelei, kannst du deine Leinwände stabil befestigen. Darüber hinaus kannst du deine Leinwand mit einer Staffelei an andere Orte mitnehmen, um beispielsweise im Freien zu malen.

Auch viele Kinder malen gerne. Malen sie an einer stabilen Staffelei aus Holz, fördert das bei Kindern nicht nur eine körpergerechte Haltung, sondern auch die Freude am Malen. Für den Anfang eignet sich am besten eine kleine Staffelei, die du auf einen Tisch stellen kannst.

Um dich künstlerisch auszuleben, kannst du dir eine Staffelei kaufen. Alternativ baust du mit unserer DIY-Anleitung eine maßgeschneiderte Staffelei selber.

Staffelei selber bauen

6 Schritte

1
Holzleisten zusägen
 Holzleisten, Gurtband, Schrauben und Scharnier liegen auf einem Tisch.
 Holzleisten, Gurtband, Schrauben und Scharnier liegen auf einem Tisch.
Holzstück für die Beine der Staffelei mit Markierung
Zugeschnittene Holzleisten auf einem weißen Untergrund
Auf einen Blick
  • Schnittlinien markieren
  • Kanten abschrägen
So geht das

Als Erstes legst du dir die Holzleisten zurecht, die später die Beine, das obere Querstück und das untere Querstück deiner Staffelei werden. Dann sägst du dir aus den Holzleisten mit der Stichsäge zwei Beine für deine Staffelei zurecht. Dazu zeichnest du vorab Schnittlinien ein. Die genauen Maße dafür entnimmst du der PDF-Anleitung. Schneide zwei Beine entsprechend zu. Durch die Abschrägung der Standbeine steht die Staffelei später stabiler auf dem Boden. Beachte aber, dass du im Gegensatz zu den zwei folgenden Latten hier nur eine Seite abschrägst.

 

Als Nächstes verpasst du dem oberen Querstück auf beiden Seiten abgeschrägte Kanten. Die obere Seite des Holzstücks hat dann eine Länge von 25,5 cm und die untere eine Länge von 27 cm.

 

Das untere Querstück deiner Staffelei schrägst du ebenfalls auf beiden Seiten ab. Hier benötigst du eine Unterseite mit einer Länge von 50 cm und eine Oberseite, die 48,5 cm lang ist.


Zum Schluss sägst du noch die restlichen Stücke aus Holz auf die richtige Länge zurecht. Du benötigst zwei Lochleisten mit 71,5 cm Länge, eine Auflageleiste mit 56 cm Länge, eine Stoppleiste mit 44,5 cm Länge und ein hinteres Bein, das 127 cm lang ist.
 

Hinweis: Sei vorsichtig, wenn du mit der Stichsäge arbeitest und trage immer eine Schutzbrille!

So geht das

2
Lochleiste mit Querstücken verbinden
Person bohrt mit einem 6,5er-Bohrer Löcher durch eine Holzleiste.
Person bohrt mit einem 6,5er-Bohrer Löcher durch eine Holzleiste.
Person bohrt mit einem 4,5er-Bohrer seitlich in eine Holzleiste.
Holzleisten werden für eine Staffelei mit einem Akkuschrauber zusammengebaut.
Auf einen Blick
  • Löcher markieren
  • Löcher bohren
  • Staffelei zusammenschrauben
So geht das

Als Nächstes kümmerst du dich um die Lochleisten, die es dir später ermöglichen, die Standhöhe der Leinwand auf der Staffelei zu verändern. Nimm dir dazu die Holzleiste zur Hand, die du im letzten Schritt auf eine Länge von 71,5 cm zugeschnitten hast. Zeichne auf dieser eine Markierung bei der Hälfte ein, also bei 35,75 cm. Markiere dann in gleichmäßigen 5-cm-Abständen die Positionen für die Löcher ein. Nimm einen 6,5er-Bohrer und bohre die Löcher komplett durch die Leiste. Achte darauf, dass du gerade bohrst. Das Ganze machst du zweimal. So erhältst du zwei Lochleisten.

 

Tipp: Lege die erste gelochte Holzleiste neben die Leiste, bei der du die Löcher einzeichnest. Dann sind sie auf jeden Fall auf der gleichen Höhe.

 

Nimm jetzt das obere und untere Querstück und zeichne jeweils 10 cm links und rechts der Mitte eine Hilfsmarkierung ein. Markiere dann bei den Querstücken an den Kopfenden (bei 2,2 cm) die Mitte. Rechts und links von dieser Markierung bohrst du mit einem 4,5er-Bohrer an beiden Querstücken seitlich durch die Holzleiste.

 

Leg das obere Querstück, das untere Querstück und die zwei Lochleisten zusammen. Dort, wo die Querstücke auf die Lochleisten treffen, bohrst du nun jeweils zwei Löcher vor. Anschließend schraubst du den ersten Teil der Staffelei zusammen. Dafür benutzt du Schrauben in der Größe 4 mm x 70-mm. Verwende jeweils zwei Schrauben nebeneinander mit ungefähr 2 cm Abstand für jede Lochleiste.

So geht das

3
Beine anbringen
Die Beinleisten für eine Staffelei werden aneinandergelegt.
Die Beinleisten für eine Staffelei werden aneinandergelegt.
Person bohrt durch Beinleiste einer Staffelei.
Seitliche liegende Holz-Staffelei
Auf einen Blick
  • Durch Beinleiste bohren
  • Beinleisten mit Querstücken verschrauben
So geht das

Jetzt werden die Standbeine deiner Staffelei angeschraubt. Dabei müssen die abgeschrägten Enden zum Boden zeigen. Mache dir an beiden Beinleisten eine Markierung bei 55 cm, ausgehend von der oberen, nicht abgeschrägten Kante.

 

Anschließend bohrst du mit dem 4,5er-Bohrer horizontal, also parallel zur markierten Linie, zweimal durch die Beinleiste. Mit dem Akkuschrauber und acht 4-x-70er Schrauben verschraubst du die Beinleisten mit den Querstücken.

So geht das

4
Scharnier anbringen
Scharniergelenk wird an das hintere Bein einer Holz-Staffelei geschraubt.
Scharniergelenk wird an das hintere Bein einer Holz-Staffelei geschraubt.
Scharniergelenk wird an die obere Querleiste einer Holz-Staffelei geschraubt.
Auf einen Blick
  • Scharniergelenk mit Schrauben befestigen
  • Andere Seite mit oberer Querleiste verschrauben
So geht das

Jetzt befestigst du das Scharniergelenk mit drei 4-x-20er Schrauben am hinteren Standbein der Staffelei. Die andere Seite des Scharniergelenks verschraubst du mittig an der oberen Querleiste, ebenfalls mit drei 4-x-20er Schrauben.

So geht das

5
Auflage- und Stoppleiste anbringen
Person bohrt Löcher in Holzleiste.
Person bohrt Löcher in Holzleiste.
 Person verschraubt Holzleiste.
Stützstück für eine Staffelei mit angebrachten Unterlegscheiben und Muttern
Auf einen Blick
  • Löcher bohren
  • Leisten verschrauben
So geht das

Auf der Auflageleiste markierst du nun die Mitte. Bohre dann auf der Rückseite der Auflageleiste von der Mitte ausgehend Löcher in 10 cm Abständen mit dem 6,5er-Bohrer. Lege jetzt die beiden Holzleisten so aufeinander, dass die Stoppleiste hochkant auf der Auflageleiste steht. Die Auflageleiste sollte jetzt auf der breiteren Seite liegen und die kleinere Stoppleiste mit der schmalen Seite darauf.

 

Danach verschraubst du die beiden Leisten in regelmäßigen Abständen mit fünf 4-x-35er Schrauben. Das zusammengebaute Stützstück wird jetzt mit den zwei 6-x-80er Schrauben, den zwei Unterlegscheiben und den Muttern mit der Staffelei verschraubt. 

So geht das

6
Schnur befestigen
Person tackert Gurtband an Querleiste einer Staffelei.
Person tackert Gurtband an Querleiste einer Staffelei.
Gurtband wird an hinteres Standbein einer Staffelei getackert.
Auf einen Blick
  • Schnur kürzen
  • Sicherungsseil an das hintere Standbein tackern
So geht das

Abschließend kürzt du das Gurtband, also die Schnur für die Staffelei, noch auf 40 cm und tackerst sie auf der Rückseite der unteren Querleisten an.

 

Das andere Ende der Schnur befestigst du ebenfalls mit einem Tacker am hinteren Standbein. So kann deine Staffelei nicht auseinanderrutschen.

So geht das

Das benötigst du für dein Projekt

  • Holzleisten
  • Schrauben
  • Unterlegscheiben
  • Flügelmuttern M6
  • Scharnier
  • Gurtband
  • Stichsäge oder Japansäge
  • Akkuschrauber
  • Bohraufsatz
  • Handtacker
  • Bleistift
  • Zollstock

Das benötigte Material im OBI Online-Shop

Die benötigten Werkzeuge im OBI Online-Shop

Welche Unterschiede gibt es bei Staffeleien?

Bei einer Staffelei, die Künstler zum Malen verwenden, gibt es einige Unterschiede. Die kostengünstigste Staffelei ist eine sogenannte Tischstaffelei aus Holz. Wie der Name schon sagt, handelt es sich hierbei um eine kleine Staffelei, die auf einen Tisch gestellt wird. Ein Nachteil ist, dass du mit solch einer Staffelei nur kleinformatige Bilder malen kannst. Der Vorteil ist allerdings, dass sich eine Mini-Staffelei für den Tisch recht simpel selber bauen lässt.

Künstler, die größere Leinwände bemalen wollen, benötigen eine stabilere Staffelei. Für das professionelle Malen im Atelier gibt es deshalb Atelierstaffeleien. Die Akademiestaffelei ist ebenfalls für das Tragen von großen und schweren Leinwänden geeignet. Allerdings kann diese dreibeinige Staffelei, im Gegensatz zur Atelierstaffelei, einfach auf- und abgebaut und somit platzsparend verstaut werden. Der Name geht auf Kunstakademien zurück, wo die flexible Staffelei oft bei Kursen eingesetzt wird.

Die Feldstaffelei lässt sich ebenfalls leicht zusammenklappen. Sie wird hauptsächlich genutzt, wenn ein Künstler seine Leinwand mit ins Freie nehmen möchte. Eine Kofferstaffelei besitzt zusätzlich zur üblichen Ausstattung einer Staffelei noch einen Malkoffer. In diesem kann der Künstler seine Malutensilien verstauen.

Die dreibeinige Feldstaffelei wird wie die Atelierstaffelei und die Akademiestaffelei meist aus Holz gefertigt. Es gibt aber auch Feldstaffelei-Modelle aus Aluminium. Diese Modelle sind noch leichter als eine Staffelei aus Holz, wodurch du sie besonders einfach transportieren kannst

Das könnte dich auch interessieren

Pfeil und Bogen selber bauen
Treffsicher mit Pfeil und Bogen: Erfahre hier, wie du in wenigen Schritten deinen Pfeil und Bogen selber bauen kannst und lerne mehr über die Kunst des Bogenschießens.
Mehr erfahren
Badekugel selber machen
Eine Badekugel ist ein originelles Geschenk, das du einfach selber machen kannst. Wir zeigen dir, welche Zutaten du benötigst und wie du bei der Herstellung vorgehst.
Mehr erfahren
Periskop basteln
Wir zeigen dir, wie du ein Periskop selbst bastelst und so Dinge aus einem versteckten Ort sehen kannst. Hier findest du unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.
Mehr erfahren
Papierflieger bauen
Mit Papierfliegern überbringst du kleine Nachrichten oder startest Flugwettbewerbe. Drei Bastelanleitungen und welche Stärken die Modelle aufweisen, zeigen wir dir hier.
Mehr erfahren
Piñata selber machen
Sie sorgt für Spaß und Überraschungen: Die bunte Piñata ist ein Hingucker auf jeder Party. Bastle dir deine eigene Piñata – wir zeigen dir, wie es dir gelingt.
Mehr erfahren
Handtücher färben
Wie du ausgeblichene Handtücher färben und ihnen eine neue Optik verleihen kannst, erfährst du in diesem OBI Ratgeber. Lies hier mehr zu den Materialien und dem Färben.
Mehr erfahren
Shabby-Chic-Möbel selber machen
Mit Möbeln im Shabby-Look zieht zu Hause der kreative Vintage-Stil ein. Wie du Shabby Chic selber machen kannst, erfährst du in unserem Ratgeber.
Mehr erfahren
Upcycling-Ideen – aus Alt mach Neu
Upcycling bietet die Möglichkeit, aus alten Dingen neue individuelle Lieblingsstücke zu fertigen. Ideen für Möbel und Dekoration findest du hier im OBI Ratgeber.
Mehr erfahren
Kinderbilder zum Ausmalen
Die Kinder haben Langeweile? Mit diesem Kalender zum Ausmalen, Malen nach Zahlen und einem kniffligem Labyrinth lässt sich diese schnell vertreiben.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.