StartWohnen

Auto selber reinigen – Tipps für Innenraum und Karosserie

Zuletzt aktualisiert: 11.12.20193 MinutenVon: Jacqueline Sauer
Autoreinigung mit Hochdruckreiniger und angeschlossenem Reinigungsmittel

Wenn Sie Ihr Auto reinigen möchten, gibt es nicht nur bei der Wahl der Reinigungsmittel einiges zu beachten. Hier finden Sie Tipps zu Werkzeugen und Vorschriften sowie die nötigen Schritte für eine gründliche Autoreinigung.

Wie lässt sich das Auto reinigen?

Beginnen Sie mit der Reinigung des Innenraumes. Saugen Sie diesen sorgfältig und reinigen Sie Polster, Armaturen und Kunststoffteile mit einem entsprechenden Reiniger. Anschließend nehmen Sie die Außenreinigung vor: Sprühen Sie das Auto zunächst mit klarem Wasser ab und begeben Sie sich anschließend an die "Feinarbeit". Wie Sie dabei genau vorgehen, lesen Sie im Folgenden. 

Auto zu Hause waschen – was ist erlaubt, was verboten?

Wenn Sie Ihr Auto zu Hause und nicht in einer Waschstraße oder eine Waschanlage reinigen möchten, gilt es die gesetzlichen Regelungen zu beachten. Zwar gibt es keine bundesweit einheitliche Regelung, aber in einigen Kommunen sowie in Wasserschutzgebieten ist das Waschen des Autos auf privatem Grund gänzlich untersagt. In anderen wiederum darf die Autowäsche daheim nur dann erfolgen, wenn das Abwasser nicht in die Kanalisation oder ein offenes Gewässer abfließt, sondern auf dem Privatgrundstück absickert. Generell ist es anzuraten, sich bei den örtlichen Behörden darüber zu erkundigen, ob die Fahrzeugwäsche in Ihrer Gemeinde grundsätzlich gestattet ist. 

Zudem darf das Fahrzeug nur mit klarem Wasser und ohne chemische Reinigungsmittel gesäubert werden, auch die Motorwäsche ist verboten. Auf einer öffentlichen Straße gilt das Waschen als unzulässige Sondernutzung des öffentlichen Verkehrsraums und ist damit genehmigungspflichtig. Auch hier ist deshalb eine Nachfrage bei den zuständigen Behörden anzuraten.

Den Innenraum reinigen

Für eine gründliche Reinigung des Autoinneren saugen Sie zunächst den Wagen, benutzen passende Pflegemittel und entfernen Verschmutzungen wie Tierhaare und Staub im kompletten Innenraum, von den Sitzen über den Kofferraum und zurück zum Cockpit. Hartnäckiger Schmutz auf den Polstersitzen lässt sich oft nur mit Reinigungsprodukten entfernen. Hier sollten Sie vorher die Farbechtheit prüfen, denn das falsche Reinigungsmittel kann stellenweise eine ungewollte Aufhellung zur Folge haben. Diese hinterlässt unschöne Flecken oder eine farblich ungleiche Oberfläche.

Gleiches gilt für das Armaturenbrett: Echtes Leder, Holz oder Kunststoffe brauchen passende Pflegemittel, rotes Leder sollten Sie mit speziellen Reinigungsprodukten für rotes Leder behandeln. Saugen Sie den Boden, die Fußmatten, den Kofferraum und die Sitze gründlich ab. Reinigen Sie auch das Cockpit, die Mittelkonsole und die Einstiegsleisten. Wischen Sie über Fenster und Spiegel, um während der Fahrt eine gute Sicht zu gewährleisten.

Mann saugt Kofferraum von Auto aus

Sauger von Kärcher

Innenraum reinigen – Schritt für Schritt

  1. Nehmen Sie lose Matten und Teppiche aus dem Wagen und klopfen diese aus.
  2. Saugen Sie den Innenraum – inklusive Fußmatten, Kofferraum, Radwanne usw. – aus.
  3. Reinigen Sie Autositze und Polster, ggf. feucht.
  4. Reinigen Sie Düsen und Ritzen mit einem Pinsel oder einer Bürste.
  5. Reinigen Sie Fensterscheiben und Spiegel.
  6. Reinigen Sie das Armaturenbrett.
  7. Pflegen Sie – falls vorhanden – das Leder im Wageninneren.
  8. Tragen Sie Kunststoffpflege auf.

Außenreinigung mit dem Hochdruckreiniger

Staub, Schmutz, Vogelkot, Baumharz und Insekten verschmutzen Ihr Fahrzeug. Was nicht nur unschön aussieht, sondern häufig auch den Lack angreift. Vogelkot sollten Sie besonders schnell entfernen, da er aggressiv ist und sich im schlimmsten Fall sogar in den Lack fressen kann. 

Am aller wichtigsten ist es, dass Sie groben Schmutz vor der eigentlichen Reinigung mit ausreichend Wasser abspülen, um Kratzer zu vermeiden. Am leichtesten geht diese Vorbehandlung mit einem Hochdruckreiniger von der Hand, da dieser durch den Wasserdruck auch hartnäckige Verschmutzungen löst. Achten Sie allerdings darauf, einen Abstand von mindestens 30 cm einzuhalten, damit die Fahrzeugteile nicht beschädigt werden. 

Auch für die nachfolgende "Feinarbeit" lässt sich der Hochdruckreiniger nutzen. Hierfür sind spezielle, schonende Bürstenaufsätze erhältlich, die bei der Autowäsche entweder mit klarem Wasser oder in Kombination mit entsprechenden Reinigungsmitteln zum Einsatz kommen.

Mann sprengt groben Dreck mit Hochdruckreiniger von Auto ab

Hochdruckreiniger von Kärcher

Autoreinigung mit Hochdruckreiniger und rotierender Waschbürste mit Reinigungsmittel

Hochdruckreiniger mit Bürstenaufsatz von Kärcher

Außenreinigung – Schritt für Schritt

  1. Entfernen Sie den groben Schmutz mit ausreichend Wasser mit dem Hochdruckstrahl.
  2. Sprühen Sie Insektenentferner auf Kühlergrill, Stoßstange und Frontscheibe.
  3. Auf die Felgen sprühen Sie Felgenreiniger auf.
  4. Benetzen Sie das komplette Fahrzeug mit Autoshampoo und lassen dieses kurz einwirken.
  5. Reinigen Sie Ihr Fahrzeug von unten nach oben.
  6. Jetzt spülen Sie Ihr Auto mit klarem Wasser ab und lassen es trocknen.
  7. Suchen Sie den Lack nach kleinen Macken und Kratzer ab und bessern diese notfalls mit einem Lackstift aus. Prüfen Sie bei dieser Gelegenheit auch Ihre Windschutzscheibe auf kleine Steinschläge.
  8. Eine Politur ist zwar etwas mühsam, verhilft Ihrem Auto aber zu neuem Glanz. Tipp: Arbeiten Sie abschnittsweise und nicht in der prallen Mittagssonne.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.