StartWohnen

Heizen mit Kamin und Ofen

Zuletzt aktualisiert: 08.02.20217 MinutenVon: OBI Redaktion
Wohnzimmer mit brennendem Kaminofen

Beim Heizen mit Kamin und Ofen gibt es ein paar wissenswerte Dinge zu beachten. Unser Ratgeber erklärt dir, was die verschiedenen Ofenarten auszeichnet, wie Kamine selber gebaut werden können und welcher Brennstoff sich für welchen Typ geeignet.

Was sollte man beim Heizen mit Kamin und Ofen beachten?

Die Auswahl des passenden Kamins richtet sich danach, wofür und wie oft du diesen nutzen möchtest. Ein Kaminofen spendet bei kalten Temperaturen Wärme und schafft eine gemütliche Atmosphäre. Mit einem Dauerbrand- oder Werkstattofen dagegen lässt sich eine höhere Heizleistung erzielen, sodass sich dieser auch längerfristig zum Beheizen des Hauses oder der Wohnung eignet. Ein Gaskaminofen ist einfach per Knopfdruck zu bedienen und gibt durch sein offenes Design den Blick auf die Flamme frei.

Du kannst einen Kamin mithilfe eines Kamineinsatzes auch selber bauen und dadurch individuell anpassen.

Heize deinen Kamin oder Ofen ausschließlich mit dem geeigneten Brennstoff. Das korrekte Anzünden des Kamins garantiert eine sichere Verwendung und den optimalen Heizbetrieb. Beachte zudem einige Sicherheitshinweise und reinige den Kaminofen regelmäßig.

Welcher Ofen ist der richtige?

Vor der Entscheidung für einen Kamin oder Ofen steht die Frage, ob im vorgesehenen Zimmer die Möglichkeit zur Aufstellung besteht. Halte dazu Rücksprache mit deinem Schornsteinfeger. Besonders, wenn du deinen Kamin selbst baust, ist die Beratung mit dem Experten unumgänglich. Prüfe zudem die baulichen Voraussetzungen in deinem Haus, insbesondere ob bereits ein Schornstein vorhanden ist oder ob dieser noch installiert werden muss. Beachte die Größe der Fläche, die du beheizen möchtest.

Auch ob du den Ofen anstelle der Heizung nutzen oder ihn nur gelegentlich anmachen möchtest, ist relevant. Danach richtet sich, welches Modell das richtige für dich ist.

 

Kamin oder Ofen auswählen

Ein Kaminofen (auch Cheminéeofen oder Schwedenofen) ist eine preisgünstige Alternative zum offenen Kamin und in der Aufstellung weit weniger aufwendig. Kaminöfen werden lediglich mit einem Ofenrohr an den Schornstein angeschlossen und besitzen eine geschlossene, nach vorne verglaste Brennkammer.

Dauerbrandöfen sind speziell für den Dauerbetrieb ausgerichtet. Sie kommen vor allem zum Einsatz, wenn mit dem Ofen dauerhaft geheizt werden soll und er nicht nur wie der Kaminofen gelegentlich genutzt wird. Werkstattöfen wurden für die Beheizung von Werkstätten und Hallen entwickelt, finden aber auch im Wohnbereich Anwendung. Sie sind nur in größeren Räumen sinnvoll, da die Heizleistung sehr hoch ist. Wie Dauerbrandöfen sind auch Werkstattöfen vor allem für den Dauerbetrieb ausgelegt.

Gas- und Ölkaminöfen haben einen hohen Bedienkomfort. Der Ölofen wird mithilfe des Ölreglers kontrolliert, der Gasofen funktioniert per Knopfdruck mit Zündautomatik. Ein Gaskamin eignet sich nicht als dauerhafte Wärmequelle, sondern überzeugt mit seinem offenen Design.

Ein Kamin steht in einem Wohnzimmer mit Laminatboden.
Ein in der Wohnung verbauter Kamin

Kamin selber bauen

Bevor du mit dem Einbau eines neuen Kamins beginnst, halte Rücksprache mit deinem Schornsteinfeger. Beachte außerdem die rechtlichen Grundlagen. 

Miss den Stellplatz für den Kamin aus und dichte ihn ab. Montiere eine Boden- und Dämmplatte sowie den Sockel. Darauf folgt die Installation des Kamineinsatzes, des Ofenrohrs, der Muffe sowie der Kaminhaube. Im letzten Schritt verputzt du den Kamin und kleidest ihn aus. Lies die Montageanleitung gründlich, da sich die Modelle der Hersteller unterscheiden.

Hinweis: Bevor du deinen Kamin das erste Mal in Gebrauch nimmst, muss ein Schornsteinfeger die Nutzung freigeben.

Gebauter Kamin als Eckkonstruktion im Wohnraum.

Den geeigneten Brennstoff auswählen

Zentrale Faktoren bei der Auswahl des geeigneten Brennstoffes für deinen Kamin sind Handhabung, Kosten und Umweltverträglichkeit. Kohle benötigt für die gleiche Heizleistung weniger Lagerplatz als Feuerholz und hält die Wärme länger. Ein Vorteil von Holz als Brennstoff für den Kamin ist hingegen, dass es schneller Wärme erzeugt. Bei den Kosten hat die Kohle knapp die Nase vorn, Holz ist wiederum klimafreundlicher. Für einen Gaskamin benötigst du einen entsprechenden Gasanschluss. Die Abrechnung erfolgt dann über deinen Gasanbieter.

Holz als Brennstoff

Dank der Methoden der modernen und meist schon ökologischen Holzwirtschaft ist der nachwachsende Rohstoff Holz als Brennstoff in ausreichendem Maße vorhanden. Ein Vorteil von Brennholz ist sein günstiger Preis – gerade wenn du es selbst hackst. Außerdem ist es leicht anzuzünden und sorgt für besondere Gemütlichkeit. Andererseits hat Holz einen deutlich geringeren Brennwert (4,03 kWh/kg) als Braunkohle oder Holzbriketts und beansprucht in der Lagerung viel Platz. Zudem ist es nicht für den Dauerbetrieb des Ofens geeignet, da stetig Brennmaterial nachgelegt werden muss. Ideal zum Verbrennen ist Holz nach zwei bis drei Jahren trockener Lagerung. Brennholz kann in Kaminen, Kachel- und Holzöfen verbrannt werden. Hier kommt die benötigte Luftzufuhr von der Seite oder von oben.

Hinweis: Bedrucktes Papier gehört nicht in Kamin und Ofen. Zum Anzünden sollten Kaminanzünder verwendet werden.

Holzscheite liegen in einem Korb vor einem brennenden Kamin

Holzbriketts und Holzpellets als Brennstoff

Holzbriketts werden durch das maschinelle Zusammenpressen von Holzabfällen wie Sägespänen oder Holzmehl hergestellt. Voraussetzung ist, dass diese unbehandelt sind. Dank dieses Verfahrens haben die Briketts einen geringen Wassergehalt von nur 10 %, weshalb sie im Vergleich zu normalem Holz einen höheren Brennwert besitzen.

Sie produzieren außerdem weniger Asche und benötigen weniger Platz zur Lagerung. Sie sorgen für eine neutrale CO2-Bilanz und sind nachhaltig aus Abfallprodukten der Holzindustrie hergestellt. Im Vergleich zu Kohle lassen sich Holzbriketts zwar leichter anzünden, haben aber einen niedrigeren Brennwert. Holzbriketts können ebenso wie normales Brennholz in Kaminen, Kachel- und Holzöfen verbrannt werden. Weichholzbriketts sind leicht entflammbar, brennen aber auch schnell ab. Hartholzbriketts sind zwar schwerer entflammbar als Weichholzbriketts und Holz, brennen dafür aber länger und mit gleichmäßiger Flamme ab.

Wenn du einen Pellet-Kaminofen besitzt, kannst du auch mit Holz-Pellets heizen. Diese bestehen meist zu 100 % aus den Abfallprodukten der Holz-Industrie und weisen somit die gleichen Vor- und Nachteile auf wie Briketts. 

Holz-Briketts in der Detailaufname

Braunkohlebriketts für Dauerbrandöfen

Mit Braunkohle lassen sich Dauerbrandöfen betreiben, die eine sinnvolle Ergänzung zur Zentralheizung darstellen können. Sie verbrennt langsam und gleichmäßig bei einem hohen Brennwert von 5,9 kWh/kg und benötigt deutlich weniger Platz als Holzscheite.
Zwar lassen sich Braunkohlebriketts auch in einem Holzofen oder Kamin verbrennen, besser eignen sich jedoch zum Heizen spezieller Kohleöfen. Entscheidend ist, dass bei diesen Öfen die Luftzufuhr von unten kommt, was für die Verbrennung von Braunkohle von Vorteil ist.

Es ist möglich, Holz und Kohlebriketts zu kombinieren. Holz ist ideal zum Anfeuern, da es schnell große Hitze erzeugt. Um ständiges Nachlegen zu ersparen und um die Temperatur zu halten, ist Kohle ideal.

Detailansicht von Braunkohlebriketts

Brennstoffe in der Übersicht

Brennwert und Preis-Leistungs-Verhältnis in der Tabelle unterliegen Schwankungen.

Holz und Braunkohle richtig anzünden

Holz und Braunkohle unterscheiden sich auch beim Anzünden: Holz brennt schneller, Braunkohle braucht eine höhere Energiezufuhr, um richtig zu brennen. 

Holz

Untersuche den Kamin vor dem Anzünden auf Risse und öffne die Luftklappen. Dann kannst du das Kaminholz aufstapeln. Achte darauf, dass zwischen den Holzscheiten genügend Platz ist, damit die Luft im Kamin zirkulieren kann. Beim Schichten ist es wichtig, dass die großen Scheite nach unten kommen. Positioniere zwei große Scheite parallel nebeneinander auf den Boden des Kamins. Lege zwei größere Scheite quer auf die unteren beiden. Wenn du diese Basis geschaffen hast, kannst du kleine Scheite oben auflegen. Zum Anzünden eignen sich Öko-Anzünder, die du auf dem Holzstapel platzierst. Sobald das Feuer brennt, kannst du die Luftzufuhr regulieren, indem du die Lüftungsschlitze ein wenig schließt. Legst du Feuerholz nach, öffnest du die Luftklappe je nach Bedarf wieder.

Holzbriketts

Die Holzbriketts brichst du vor dem Anzünden in einzelne Scheiben oder Stücke und füllst den Brennraum damit maximal zur Hälfte. Schließe die obere Zugluft bei kompletter Öffnung der unteren Zugluft. Lege Anzünder oder Holzspäne unter die Brikettstücke und zünde diese an. Wenn die Briketts brennen, öffnest du die obere Zugluft ganz und schließt die untere Zugluft halb.

Braunkohle

Bei Braunkohlebriketts legst du eine ausreichende Menge Holzspäne und zusätzlich mehrere Anzünder in die Brennkammer. Lege zwei bis drei Briketts auf das Holz und öffne die Luftzufuhr von unten vollständig. Zünde Holzspäne und Anzünder an. Wenn sich die Briketts vollständig entzündet haben, drosselst du die Luftzufuhr etwas.

Im Brennraum des Kamins aufgestapelte Holzscheite werden mit einem Streichholz angezündet.
Detailfoto von Braunkohlebriketts, die angezündet wurden

Kamin richtig anzünden – Videoanleitung

Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Sicherheitshinweise beachten

Beachte beim Heizen mit Kamin und Ofen einige Sicherheitshinweise. Lasse Ofen und Schornstein mindestens einmal im Jahr durch den Schornsteinfeger kontrollieren. Achte darauf, dass ein älterer Ofen noch den Richtlinien des Bundes-Immissionsschutzgesetzes entspricht. Verbrenne ausschließlich geeignete Brennmaterialien und installiere einen Gas- oder Rauchmelder für zusätzliche Sicherheit.

Eine Schornsteinfegerin beobachtet das brennende Feuer im Kamin.

Feuerstätte richtig reinigen

Je häufiger dein Kamin in Benutzung ist, desto öfter solltest du ihn reinigen. Brennkammer und Aschekasten sollten einmal in der Woche ausgeleert werden. Mindestens einmal im Jahr muss das Rauchrohr gereinigt werden. Die Kaminofenscheibe kann mit einem feuchten Lappen oder etwas Zeitungspapier und Asche gereinigt werden.

Hinweis: Reinige deine Feuerstätte ausschließlich im kalten Zustand.

Mit einem Aschesauger wird der Kamin gesaugt.

Das könnte dich auch interessieren

Holz spalten mit der Axt
Holz lässt sich mit der Axt schnell und sauber spalten: Wie du dabei vorgehst und die Axt während der Arbeit sicher verwendest, zeigt unsere Anleitung in 3 Schritten.
Mehr erfahren
Holz spalten mit Holzspalter – Schritt-für-Schritt-Anleitung
Um Holz zu spalten, eignet sich ein Holzspalter. Unsere Anleitung zeigt dir Schritt für Schritt, wie du das Gerät bedienst, um selbst Brennholz herzustellen.
Mehr erfahren
Heizkosten sparen
Mit einigen Tipps lassen sich auch im Winter Heizkosten sparen. Lese hier alles zu Modernisierungsarbeiten, zur Verbrauchsoptimierung und zum hydraulischen Abgleich.
Mehr erfahren
Unterschiede zwischen Axt und Beil
Äxte und Beile sind im Garten flexibel zum Hacken und Fällen einsetzbar. Lies hier, was für Äxte und Beile es gibt und wie sich deren Einsatzgebiete unterscheiden.
Mehr erfahren
Heizkörper einbauen
Wie du einen neuen Heizkörper einbauen kannst, zeigt dir der OBI Ratgeber: Schritt für Schritt vom Ausmessen über die Montage bis zur Inbetriebnahme.
Mehr erfahren
Heizkörper richtig platzieren
Die korrekte Position von Heizkörpern wirkt sich entscheidend auf die Wirksamkeit der Geräte aus. Lies hier im Überblick, wo im Raum du den Heizkörper anbringen solltest.
Mehr erfahren
Außenschornsteine – Materialien und Bauarten im Überblick
Der Außenschornstein muss Abgase sicher aus dem Kamin leiten. Lesen Sie hier, worauf Sie bei Kauf und Montage des Außenschornsteins achten sollten.
Mehr erfahren
Geschossdecke dämmen
Du möchtest eine Geschossdecke dämmen? Die Anleitung erklärt schrittweise, wie du den passenden Dämmstoff auswählst, den Untergrund reinigst und die Verlegung gelingt.
Mehr erfahren
Adventskalender aus Holz basteln
Ein selbstgemachter Adventskalender aus Holz macht Freude und ist in der Weihnachtszeit ein schönes Geschenk. Unsere Videoanleitung zeigt, wie du ihn selbst baust.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen