StartWohnen

Offenen Schrank selber bauen – Tipps zur Planung

Zuletzt aktualisiert: 20.11.20195 MinutenVon: Vanessa Vollhardt
Bauen Sie einen offenen Schrank wie diesen Kleiderschrank im Schlafzimmer selber.

Gestalten Sie den inneren Aufbau Ihres offenen Schranks, fertigen Sie eine Skizze für den Bau an und wählen Sie das passende Material – all das mit Hilfe unseres Ratgebers.

Wie plane ich einen offenen Schrank?

Damit Ihr Projekt gelingt, planen Sie den offenen Schrank zunächst in Hinblick auf Standort und Größe. Dann bestimmen Sie, über welche funktionellen Elemente der Schrank verfügen soll – zum Beispiel Ablagefächer, Schubladen, eine Kleiderstange, LED-Leisten oder Spiegel. Erstellen Sie eine Skizze, in der Sie die Maße der Einzelteile festhalten. Überlegen Sie sich an dieser Stelle, ob der Schrank beweglich sein soll – in diesem Fall planen Sie Rollen ein. Andernfalls gilt es, Wandbefestigungen vorzusehen. Im letzten Planungsschritt wählen Sie das Material entsprechend Ihrer Anforderungen an Funktion, Optik und Kosten aus.

Die genaue Planung des Schranks ist deshalb wichtig, weil sich der Schwierigkeitsgrad und das Vorgehen beim Bau je nach Konstruktion unterscheiden. Die Gestaltung ist wiederum vom Zweck abhängig, den der Schrank erfüllen soll. Soll er beispielsweise als Raumtrenner fungieren oder besonders viel Stauraum bieten? Soll der Schrank über Ablagefächer oder Kleiderstangen verfügen? Wie viel Gewicht müssen die entsprechenden Elemente tragen können?

Der passende offene Schrank für jeden Zweck

Denken Sie bei der Planung Ihres Schranks daran: Schrank ist nicht gleich Schrank. Nutzen Sie eine offene Konstruktion beispielsweise als mobilen Raumtrenner und profitieren Sie von der minimalistischen Ästhetik und hohen Praktikabilität. Bauen Sie eine Garderobe nach Ihren Vorstellungen und bringen Sie Spiegel, Ablagefächer und Kleiderstange so an, wie es in Ihre Raumplanung passt. Oder gestalten Sie einen klassischen Kleiderschrank für Schlaf- oder Wohnzimmer, der Ihnen täglich Freude bereitet und scheuen Sie nicht vor Farbe und individuellem Design zurück.

Offener Schrank als mobiler Raumtrenner

Sie gestalten Ihre Räume am liebsten wandelbar oder ziehen häufig um? Für mehr Flexibilität bietet sich bei ausreichender Tiefe (mind. 50 cm) eine mobile Schrank-Konstruktion auf Rollen an.

Ist der Schrank höher als 1,80 m raten wir Ihnen aus Sicherheits- und Stabilitätsgründen von einer flexiblen Bauweise mit Rollen ab. In diesem Fall bestimmen Sie, ob Sie den Schrank mit Füßen versehen wollen oder ob er flach auf dem Boden stehen soll.

Wenn der Schrank außerdem als Raumtrenner gedacht ist, verzichten Sie aus ästhetischen Gründen am besten auf eine Rückwand

Mobiler Raumtrenner in Form einer Garderobe auf Rollen mit Kleidung und Schuhen.

Offener Kleiderschrank im Wohn- und Schlafbereich

Ein offener Schrank kann aufgrund seiner Bauart ohne Schranktüren praktisch hinter Zimmertüren platziert werden und so von andernfalls ungenutztem Platz Gebrauch machen. An solchen Standorten sind LED-Leisten zur zusätzlichen Beleuchtung eine nützliche Ergänzung. Planen Sie diese entsprechend ein. Bestimmen Sie weiter, ob eine Aufbewahrungsmöglichkeit für Schuhe oder ein Spiegel vorgesehen ist. Dieser kann beispielsweise an eine der Seitenwände angebracht werden.

Auch für die Planung eines begehbaren Kleiderschranks kommt ein offenes Schranksystem in Frage. Berücksichtigen Sie hierbei, wie viele Ablageflächen Sie benötigen und ob Sie Schubladen unterbringen möchten – daraus errechnen Sie dann die notwendige Tiefe.

Offener Kleiderschrank für das Wohn- oder Schlafzimmer mit Kleidung und Accessoires.

Offener Schrank als praktisches Flurmöbel

Auch als Garderobe im Flur, zum Aufhängen von Jacken und Verstauen von Schuhen, eignet sich ein offener Schrank. Für mehr Komfort beim Ankleiden und besonders als praktische Unterstützung für Kinder können Sie hier eine Ablage als Sitzfläche integrieren. 

Bedenken Sie, dass Sie einen Schrank ab einer Höhe von 100 cm aus Sicherheitsgründen an der Wand befestigen sollten. Verwenden Sie zu diesem Zweck einen oder mehrere Winkel und berücksichtigen Sie bei der Wahl der Dübel und Schrauben die Wandbeschaffenheit – Trockenbau, Beton oder Mauerwerk.

Offener Schrank mit Spiegel und mit dunklem Holzlack lackiert.

Vor dem Bau: Skizze anfertigen

Skizze für einen offenen Schrank wird von Heimwerkern vor einer Werkzeugwand aus Holz angefertigt.

Sobald Sie sich für die benötigten Elemente entschieden haben und wissen, welchen Zweck der Schrank erfüllen soll, erstellen Sie eine Skizze. Halten Sie darin die Maße des Standorts und die gewünschte Größe des Schranks fest. Beachten Sie dabei die Deckenhöhe und wie tief der Schrank sein kann. So bestimmen Sie auch die Tiefe der Ablageflächen und Schubladen.

Für einen simplen, offenen Schrank benötigen Sie zwei Seitenwände, je eine Platte für das obere und untere Ende der Konstruktion und gegebenenfalls eine Rückwand. Erfahrenere Heimwerker können ein solches Modell nach Wunsch erweitern. Möglicherweise ergänzen Sie herausziehbare Ablageflächen für Schuhe oder setzen den Schrank auf Rollen. Wenn Sie sich einen Spiegel wünschen, planen Sie diesen bereits bei der Erstellung der Skizze ein. An welcher Seitenwand soll der Spiegel befestigt werden und welche Form soll er haben?

Je nach Bauweise werden Sie Löcher für Ablageflächen vorbohren oder Befestigungen für eine Kleiderstange anbringen müssen. Halten Sie die gewünschte Höhe dieser Elemente idealerweise bereits in der Skizze fest.

Checkliste: Wie soll der Schrank ausgestattet sein?

  • Ablageflächen?
  • Kleiderstangen?
  • Schubladen?
  • Fächer zur Aufbewahrung von Schuhen?
  • Spiegel?
  • Rückwand?
  • Rollen oder Füße?

Welches Material eignet sich für einen Schrank?

Industriell gefertigte Schränke bestehen üblicherweise aus kunststoffbeschichteten Spanplatten. Auch Sperrholz- und Dreischichtplatten eignen sich zum Bau eines offenen Schranks. Tischler- und Leimholzplatten, beispielsweise aus Fichtenholz, sind ebenfalls beliebt und noch dazu kostengünstig.

Wenn Sie massives Echtholz bevorzugen, greifen Sie idealerweise zu Weichholz wie Nadelholz. Beachten Sie dabei, dass massives Echtholz das Gesamtgewicht des Schranks jedoch maßgeblich erhöht.

Egal für welches Material Sie sich entscheiden: Berücksichtigen Sie stets die nötige Stärke des Bauholz. Für die Seiten liegt diese im Normalfall zwischen 16 und 22 mm, für Fachböden hängt sie von der zu tragenden Last ab. Für leichte Inhalte genügt eine Stärke von 16 bis 22 mm, während schwere Lasten eine Stärke von mindestens 22 mm erfordern.

Heimwerker misst Holz mit Lineal aus.

Den Schrank streichen und Holz richtig behandeln

Zur Holzbehandlung eignen sich verschiedene Lasuren und Öle. Berücksichtigen Sie dabei die Herstellerangaben und lüften Sie den Raum während und nach der Anwendung gründlich. Wenn Sie den Schrank farblich gestalten möchten, greifen Sie zu Holzlasuren mit Farbe und tragen gegebenenfalls mehrere Schichten des Produkts auf.

Zur richtigen Pflege eines Holzschranks gehört neben der Verwendung eines passenden Holzschutzes auch die Berücksichtigung verschiedener Standortanforderungen. Stellen Sie den Schrank am besten nicht an einer Außenmauer auf, da diese in den Wintermonaten deutlich kälter wird als die Innenwände. Das kann zu Tauwasserbildung und in manchen Fällen zu Schimmelbildung führen. Wenn sich dieser Standort nicht vermeiden lässt, achten Sie darauf, einen ausreichenden Abstand zur Wand einzuhalten, der zulässt, dass Luft zirkulieren kann.

Eine Lasur in Form von Buntlack für Holz in einem Topf mit Pinsel

Das könnte Sie auch interessieren

Regal selber bauen – Ideen und Tipps zur Planung
Mit der richtigen Vorbereitung und einer gut durchdachten Konstruktion können Sie ein Regal auch ohne größere Säge- und Schleifarbeiten bauen. So geht's.
Mehr erfahren
Aufbewahrung von Büchern, Kleidung und Schuhen
Bücher, Kleidung und Schuhe wollen im Haushalt sicher und trocken aufbewahrt werden – wie Sie alle Gegenstände organisiert und ordentlich unterbringen, erfahren Sie hier.
Mehr erfahren
Selbstgebaute Palettenmöbel – Ideen für Drinnen und Draußen
Ob im Wohnzimmer, Esszimmer oder Flur – Palettenmöbel sind einfach und schnell gebaut und machen sich in vielen Räumen gut. Hier finden Sie Ideen für Ihr Zuhause.
Mehr erfahren
Tisch aus Paletten selber bauen – Ideen und Tipps
Ob Schreibtisch, Couchtisch oder Sitzgruppe – mit Paletten lassen sich viele verschiedene Tische bauen. Erfahren Sie hier, wie es geht und was Sie dafür brauchen.
Mehr erfahren
Regal selber bauen – Ideen und Tipps zur Planung
Mit der richtigen Vorbereitung und einer gut durchdachten Konstruktion können Sie ein Regal auch ohne größere Säge- und Schleifarbeiten bauen. So geht's.
Mehr erfahren
Bauholz im Vergleich – Vollholz und Holzwerkstoffe
Holz und Holzwerkstoffe sind beim Haus- und Möbelbau vielfältig einsetzbar. Erfahren Sie hier in der Übersicht, welche Bauholzarten es gibt und wofür sie sich eignen.
Mehr erfahren
Richtige Farben und Lacke für jeden Untergrund
Für verschiedene Räume und Oberflächen nutzen Sie die dafür vorgesehene Farbe, um optimale Ergebnisse zu erhalten. Lesen Sie hier, wann Sie welche Farbe wählen.
Mehr erfahren
Richtig schrauben
DIY bedeutet oft auch: Schrauben. Lernen Sie, die passenden Schrauben und den richtigen Bohrer auszuwählen, erfolgreich vorzubohren und mit einem Akkuschrauber umzugehen.
Mehr erfahren
Schiebetür bauen – Schritt für Schritt
Platzsparend und abwechslungsreich – eine Schiebetür hat nicht nur viele Vorteile, Sie können sie auch selbst bauen. Folgen Sie dazu diesen sieben Schritten.
Mehr erfahren

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.