Duschschlauch wechseln in 5 Schritten

Stolzer Heimwerker mit neuem Brauseschlauch

Ist der Duschschlauch nach Jahren des Gebrauchs porös geworden, unansehnlich oder entspricht schlicht nicht mehr Ihrem Geschmack, wird es Zeit für einen Wechsel. Der Schlauch lässt sich ohne großen Aufwand eigenhändig auswechseln. Achten Sie allerdings auf die Dichtigkeit der Verbindung, damit das Duschwasser ohne Verluste zum Brausekopf gelangt. Wie das klappt, erklären wir in den folgenden Schritten.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Duschschlauch abmontieren.

Schritt 1 - Demontage des bisherigen Duschschlauchs

Zuallererst wird der bisherige Duschschlauch entfernt. Dazu lösen Sie die Überwurfmutter. Wenn sich das wegen Kalkablagerungen schwierig gestaltet, hilft eine Behandlung mit Kalklöser. Sitzt die Mutter wirklich fest, hilft ein in Essigessenz getränktes Stück Stoff, das Sie um die Mutter wickeln, bis sie sich lösen lässt. Reinigen Sie danach die Anschlüsse mit Kalkreiniger. Bei den Anschlussteilen handelt es sich um genormte ½-Zoll-Anschlüsse, sodass Sie beim Kauf eines neuen Schlauchs praktisch freie Wahl haben. Es gibt jedoch vereinzelt Hersteller, die ihren Duschschlauch mit einer konischen Mutter ausstatten.

Duschschlauch am Brausekopf befestigen.

Schritt 2 - Anbringen des Duschschlauchs am Brausekopf

Die zwei Enden des Schlauches mit den Anschlusstücken unterscheiden sich: Das längere Stück gehört an den Brausekopf, das kürzere an die Armatur. Wichtiger Bestandteil des Duschschlauchs beziehungsweise seines Anschlusses ist die Dichtung, der kleine Gummiring, der im Anschluss sitzt. Setzen Sie die Dichtung in das Anschlussstück und setzen Sie dieses am Duschkopf an. Zum Festschrauben der Überwurfmutter – entgegen des Uhrzeigersinns – sollte eine Hand reichen. Mit Werkzeug besteht die Gefahr, den Anschluss zu beschädigen. Vielfach ist dieser Schritt jedoch gar nicht nötig, da Duschschläuche häufig im Set mit dem Brausekopf verkauft werden. 

Duschschlauch am Wasserhahn befestigen

Schritt 3 - Anbringen des Duschschlauchs am Wasserhahn

Am anderen Ende des Duschschlauchs gehen Sie genauso vor wie in Schritt 2. Schrauben Sie den Schlauch mitsamt der Dichtung handfest auf das Anschlussstück der Armatur.

Duschschlauch verlängern.

Schritt 4 - Wie verlängere ich einen Duschschlauch?

Kunststoff- und Metall-Duschschläuche werden in verschiedenen Längen angeboten – von 50 cm für Handbrausen bis 2 m für großzügige Duschen sind der Standard. Sollten Sie Ihren Schlauch dennoch einmal verlängern wollen, gehen Sie dabei ähnlich wie beim Anschluss an den Brausekopf vor. Zwischen die beiden Schlauchenden wird ein Verbindungsstück samt Dichtungsring geschraubt.

Duschschlauch auf Dichtigkeit kontrollieren

Schritt 5 - Kontrolle der Dichtigkeit des Duschschlauchs

Ob mit oder ohne Verlängerung: Der Schlauch muss dicht sein. Drehen Sie zur Kontrolle deshalb den Wasserhahn auf und prüfen Sie die Dichtigkeit. Eventuell müssen Sie die Mutter noch einmal nachziehen – greifen Sie nur in Ausnahmefällen zu einem Maulschlüssel. In der Regel genügt ein handfestes Anziehen der Mutter für ein dichtes Ergebnis – und so können Sie die Schraube beim nächsten Schlauchwechsel auch wieder problemlos lösen. Damit Sie möglichst lange Freude an Ihrer Arbeit haben, gehört gerade in Regionen mit hartem Wasser die regelmäßige Reinigung der Anschlüsse mit Kalklöser dazu. Und auch die Dichtungsringe sollten Sie in regelmäßigen Abständen austauschen, da auch diese porös werden. Lesen Sie zur Bestimmung der Wasserhärte in Ihrer Region auch unseren Ratgeber „Wasserhärte bestimmen“.

Der Austausch des alten Duschschlauchs ist schnell erledigt. Beugen Sie aber auch danach dem Verschleiß vor, indem Sie die Armaturen regelmäßig reinigen und vor Kalkablagerungen schützen.

Materialliste

Werkzeugliste

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben