Waschbecken montieren in 12 Schritten

Handwerkerin mit Waschtisch.

Waschbecken gibt es in vielen Formen, Farben und Materialien. Bei OBI finden Sie zahlreiche Modelle, das passende Werkzeug und kompetente Beratung für den Kauf. Wenn die Entscheidung gefallen ist, geht es an die Montage. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie’s geht.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Haupthahn mit Pfeil, der die Drehrichtung zum Abdrehen der Wasserversorgung anzeigt.

Schritt 1 - Vorbereitung vor der Waschbecken-Montage: Ausmessen und Haupthahn schließen

Messen Sie das alte Waschbecken vor dem Kauf aus und legen Sie so Maße und Ausrichtung des neuen Waschbeckens fest: Gesamtbreite, Befestigungsabstand, Ablauf und Zulauf sowie den Abstand des Bodenbelags zur Oberkante. Der Fachmann in Ihrem OBI Markt steht Ihnen bei der Kaufentscheidung gern mit Rat und Tat zur Seite.

Schließen Sie vor Beginn der Montage unbedingt den Haupthahn und lassen Sie die Leitungen leer laufen. Schließen Sie auch die Eckventile unter dem Waschbecken.

Handwerkerin baut Siphon von altem Waschbecken ab.

Schritt 2 - Siphon und Armaturen vom alten Waschbecken abschrauben

Schrauben Sie nun zunächst den Siphon und den gesamten Wasserablauf vom alten Waschbecken ab. Das Restwasser können Sie gut mit einer flachen Kunststoff-Wanne auffangen. Anschließend montieren Sie die Armaturen ab, indem Sie die Verbindungen zu den Eckventilen lösen, die Schrauben der Armatur von unten lösen und die Armatur abnehmen.

Alternativ können Sie die Armatur erst entfernen, wenn Sie das Waschbecken abgenommen haben.

Altes Waschbecken von der Wand abnehmen.

Schritt 3 - Altes Waschbecken abnehmen

Um das vorhandene Waschbecken abzunehmen, lösen Sie zuerst die Befestigungsschrauben. Bei geändertem Befestigungsabstand oder geänderter Höhe des neuen Waschbeckens demontieren Sie anschließend das alte Befestigungsmaterial: Drehen Sie die alten Stockschrauben aus der Wand.

Handwerkerin kontrolliert die waagerechte Ausrichtung der Bohrlöcher mit der Wasserwaage.

Schritt 4 - Löcher für die Stockschrauben bohren

Falls Sie neue Dübel setzen müssen, messen Sie zunächst die Befestigungshöhe für das neue Waschbecken aus. In der Regel ist die Oberkante des Waschbeckens ca. 85 cm über dem Boden. Der Abfluss sollte mittig zwischen den späteren Bohrlöchern liegen. Eine Schablone, die Sie selbst mit einer Pappe oder einem Blatt Papier von den Löchern im Waschbecken anfertigen können, erleichtert das Anzeichnen. Kontrollieren Sie die waagrechte Ausrichtung der Bohrlöcher mit einer Wasserwaage.

Verwenden Sie zum Bohren in die Fliesen Krepp-Klebeband, das Sie über die Bohrstelle kleben, um das Abrutschen des Bohrers zu verhindern. Bereiten Sie die Bohrung mit einem Körner vor. Bohren Sie keinesfalls mit dem Schlagbohrer und immer mit geringer Drehzahl durch die Fliese – am besten mit einem Fliesenbohrer. Haben Sie die Fliesen durchbohrt, wechseln Sie zu einem Steinbohrer und aktivieren Sie das Schlagwerk um in die Wand zu bohren. Bohren Sie aber auch in die Wand vorsichtig, um die Fliesen nicht zu beschädigen.

Bringen Sie anschließend die Dübel in die Wand ein und überprüfen Sie deren strammen Sitz in der Wand.

Stockschrauben werden mit Stockschraubenschlüssel in Wand gedreht.

Schritt 5 - Stockschrauben für das neue Waschbecken eindrehen

Schrauben Sie nun neue Stockschrauben mit einem Gabelschlüssel, einem Stockschraubenschlüssel oder einer Zange in die Wand bis nur noch die metrischen Gewinde aus der Wand stehen.

Die Armatur wird an dem Waschbecken montiert.

Schritt 6 - Armatur an das Waschbecken anbringen

Fädeln Sie nun die neue Armatur von oben in das neue Waschbecken ein und verschrauben Sie sie von unten. Dies ist einfacher wenn das Waschbecken noch nicht an der Wand montiert ist. Denken Sie dabei unbedingt an alle Dichtungen (Herstellerangaben der Armatur beachten)!

Für den Anschluss an einen elektrischen Warmwasserspeicher benötigen Sie eine Niederdruck-Batterie mit drei Anschlüssen. Wie Sie diese anschließen, erfahren Sie im Ratgeber „Niederdruckbatterie anschließen“.

Für weitere Informationen lesen Sie auch unseren Ratgeber „Mischbatterie anschließen“.

Das Waschbecken wird an die Stockschrauben montiert.

Schritt 7 - Neuen Waschtisch befestigen

Schieben Sie nun das neue Waschbecken auf die Stockschrauben. Um Wandunebenheiten auszugleichen und Zugspannung auf die Rückseite zu vermeiden, versehen Sie vorher die Rückseite des Waschbeckens am besten mit einem Strang Dichtungskitt, z. B. Sanitär-Silikon.

Arbeiten Sie am besten mit einem Helfer. Dieser kann das Waschbecken stützen, während Sie Kunststoffscheiben und Muttern auf die Stockschrauben setzen. Ziehen Sie diese nur handfest an, damit Sie den richtigen Sitz des Waschbeckens noch mit einer Wasserwaage kontrollieren und ggf. korrigieren können. Arbeiten Sie außerdem gleichmäßig bzw. abwechselnd links und rechts, damit keine Spannung entsteht. Erst wenn Sie den korrekten Sitz überprüft haben, ziehen Sie die Muttern fest.

Die Eckventile werden mit Dichtband umwickelt.

Schritt 8 - Eckventile abdichten

Falls Sie auch neue Eckventile setzen, bestreichen Sie die Gewinde der Eckventile mit Dichtungspaste und umwickeln Sie sie mit Hanf, um Sie abzudichten. Alternativ können Sie auch Teflonband verwenden. Die Zapfen müssen am Ende nach oben zeigen.

Heimwerker schraubt die Flexschläuche der Armatur an die Eckventile unter einem Waschbecken.

Schritt 9 - Flexschläuche auf die Eckventile schrauben

Stecken Sie die Flexschläuche, die zur Armatur führen, auf die Eckventile und ziehen Sie die Überwurfmuttern an. 

Nahaufnahme eines Ablaufsiebs.

Schritt 10 - Ablaufsieb in das Waschbecken einsetzen

Setzen Sie nun das Ablaufsieb des Ablaufventils in die Beckenöffnung und halten Sie das Ventil-Unterteil von unten dagegen, um die beiden Teile dann von oben miteinander zu verschrauben. Achten Sie auch hier auf die Reihenfolge der Montage in den Herstellerangaben.

Das Ablaufrohr wird in den Wandablauf gesteckt und mit dem Waschbecken verbunden.

Schritt 11 - Ablaufrohr einsetzen und Ablaufgarnitur an Waschbecken montieren

Stecken Sie das Ablaufrohr in den vorhandenen Wandablauf und verwenden Sie zum Abdichten eine Gummimuffe. Montieren Sie dann die Ablaufgarnitur mit dem Ablaufventil am Waschbecken und achten Sie darauf, dass die Öffnung des Hebergehäuses zur Wand hin ausgerichtet ist. Justieren Sie – falls vorhanden – das Hebergestänge und prüfen Sie seine Funktionalität: Ist es leicht beweglich? Beachten Sie dazu auch die Anleitung des Herstellers.

Heimwerker dichtet Übergang zur Wand mit Sanitär-Silikon ab.

Schritt 12 - Übergang vom Waschbecken zur Wand abdichten

Zum Schluss dichten Sie den Übergang vom Waschbecken zur Wand mit Sanitär-Silikon ab. Beachten Sie dabei die Verarbeitungs- und Herstellerhinweise – zum Glattstreichen eignet sich ein mit Spülmittel benetzter Fugenglätter.

Schon haben Sie Ihr neues Waschbecken einfach selbst montiert. Öffnen Sie die Eckventile und den Haupthahn und überprüfen Sie ob alle Verbindungen von Zu- und Ablauf dicht sind. Ihr neues Waschbecken erfüllt nicht nur eine rein praktische Funktion, es kann Ihr Bad auch optisch aufwerten. Mehr zur Badgestaltung und -renovierung erfahren Sie in unserem Ratgeber Badrenovierung.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben