Klebefolien für Fenster und zur Dekoration

Klebefolien sind auch im Shabby-Chic-Holz-Design erhältlich

Klebefolien sind vielseitig einsetzbar. Eine transparente selbstklebende Folie lässt sich z. B. als Sichtschutz am Fenster anbringen und ist nebenbei noch dekorativ. Durch den Einsatz von Dekorfolien lassen sich in Wohnräumen interessante Akzente setzen und alte Einrichtungsgegenstände stilvoll verschönern. Sogar als Hitzeschutz können Sie Klebefolien einsetzen, wenn Sie spezielle Sonnenschutzfolien verwenden.

Mit der richtigen Vorgehensweise und einer gründlichen Vorbereitung bringen Sie Klebefolien schnell und problemlos an. Wir erklären Ihnen, welche Folie sich für welchen Einsatzzweck eignet. Mit den dazugehörigen Schritt-für-Schritt-Anleitungen gelingt Ihnen die Befestigung ganz einfach und blasenfrei.

1. Oberfläche vorbereiten 2. Transparente Klebefolien anbringen in 6 Schritten
3. Statikfolien: Vorteile und Verarbeitung in 6 Schritten 4. Dekorfolie anbringen in 5 Schritten
5. Einkaufsliste 6. Werkzeugliste
Auch Möbelstücke wie Schranktüren müssen auf Klebefolien vorbereitet werden

1. Oberfläche vorbereiten

Ganz gleich, welche Art von Klebefolie Sie verwenden und worauf sie befestigt werden soll: Die Vorbereitung des Untergrunds ist elementar. Selbst kleinste Verschmutzungen können zu unschönen Beulen in der selbstklebenden Folie führen. Sorgen Sie dafür, dass der Untergrund glatt, staub- und fettfrei ist.

Fenster reinigen Sie zur Vorbereitung am besten mit handelsüblichem Glasreiniger. Fest an der Scheibe haftende Verschmutzungen wie Fliegendreck oder Farbreste lassen sich mit einem Glasschaber für Ceranfelder entfernen. Andere Oberflächen wischen Sie mit einem geeigneten Reinigungsmittel, beispielsweise Allzweck- oder Holzreiniger, gründlich ab. Wenn Sie Dekorfolie auf unbehandeltem Holz anbringen möchten, sollten Sie das Holz zuvor mit einer Grundierung auf Acrylbasis behandeln.

Rakel sind beim Anbringen von Klebefolien unerlässlich

2. Transparente Klebefolien anbringen in 6 Schritten

Transparente Klebefolien werden bevorzugt als Sichtschutz an Fenstern angebracht, können aber auch interessante Akzente setzen, beispielsweise zur Verschönerung von Duschkabinen. So gehen Sie vor:

  1. Die Glasfläche gründlich reinigen, wie in Abschnitt 1 beschrieben.
  2. Das gewünschte Maß im Abstand von 2 mm zum Fensterrahmen auf die Rückseite des Schutzpapiers übertragen. Dann zurechtschneiden.
  3. Die Glasfläche mithilfe einer Sprühflasche mit reichlich Wasser besprühen.
  4. Rückseitenpapier an einer Ecke lösen und ca. 10 cm abziehen.
  5. Die Folie mit der freiliegenden Ecke zuerst auf der Glasfläche positionieren. Dann das Schutzpapier auf der Rückseite Stück für Stück abziehen und die Klebefolie gleichzeitig mit einem Rakel andrücken.
  6. Die Folienoberfläche nach dem Anbringen mit Wasser besprühen und Feuchtigkeit unter der Klebefolie mit dem Rakel von der Mitte nach außen ausstreichen.

Um Luftblasen zu vermeiden, arbeiten Sie beim Anbringen der Klebefolien von der Mitte nach außen zu den Rändern hin.

statikfolie_glaswand_klebefolien

3. Statikfolien: Vorteile und Verarbeitung in 6 Schritten

Im Gegensatz zu herkömmlichen Klebefolien haften Statikfolien ohne Klebstoff an Glasflächen. Dadurch lassen Sie sich rückstandslos wieder ablösen und sogar mehrfach verwenden. Meist sind Statikfolien aus dickerem Material, das auch tiefe Prägungen ermöglicht und so für eine edle Optik sorgt. Zudem vereinfacht die größere Materialstärke die Handhabung deutlich. Folgendermaßen gehen Sie vor:

  1. Glasfläche gründlich reinigen.
  2. Die Statikfolie auf das gewünschte Maß schneiden, dabei 2 mm Abstand zum Fensterrahmen lassen.
  3. Die Glasfläche mithilfe der Sprühflasche mit Wasser besprühen.
  4. Abdeckfolie entfernen.
  5. Folie auf der Glasfläche positionieren. Zur Korrektur kann die Folie auf der Scheibe mit beiden Händen in Position geschoben werden.
  6. Oberfläche der Folie mit Wasser besprühen und Feuchtigkeit von der Mitte zu den Rändern hin mit dem Rakel herausstreichen.

dekorfolie_klebefolien

4. Dekorfolie anbringen in 5 Schritten

Dekorfolien bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung von Räumen und Möbelstücken. Die vielseitigen selbstklebenden Folien sind in zahlreichen Designs und verschiedenen Oberflächenstrukturen erhältlich, zum Beispiel aus Velours. So wird es gemacht:

Die zu beklebende Fläche gründlich reinigen.

  1. Zu beklebende Fläche ausmessen und Folie zuschneiden.
  2. Größere Flächen mit Wasser-Spülmittel-Gemisch einsprühen.
  3. Rückseitenpapier an einer Ecke lösen und ca. 10 cm abziehen.
  4. Die Folie mit der freigelegten Ecke an einer Kante positionieren. Dann das Schutzpapier auf der Rückseite Stück für Stück abziehen und die Klebefolie gleichzeitig mit dem Rakel andrücken.
  5. Nach dem Aufkleben mit dem Rakel oder einem weichen Tuch eventuelle Lufteinschlüsse von der Mitte zu den Rändern hin ausstreichen.

Einkaufsliste

  • Rakel
  • Weiches Tuch

Werkzeugliste

  • Sprühflasche mit Wasser/ Spülmittel-Wasser-Gemisch

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben