Betontreppe verkleiden in 4 Schritten

Heimwerkin und Heimwerker stehen vor einer Betontreppe. Heimwerkin hat einer Auspresspistole in der Hand.

Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Betontreppe selbst verkleiden, welche Werkzeuge und Materialien Sie dafür brauchen und worauf Sie besonders achten sollten. Denn Treppenstufen aus Beton sind zwar stabil und sicher, sollten aber trotzdem verkleidet werden. Wählen Sie für die Verkleidung zwischen Teppich, Fliesen, Vinyl, Holz, Parkett oder Laminat. Auch wenn Sie all diese Materialien verwenden können, zeigen wir Ihnen in unserer Anleitung exemplarisch wie Sie Ihre Treppe mit Holz verkleiden. Massivholzplatten oder Laminat sind dabei preiswerte Alternativen zu endlem Parkett.  

Das A und O bei der Treppenverkleidung ist Maßarbeit beim Zuschnitt und beim Verlegen der Tritt- und Setzstufen. Das gilt vor allem für gewendelte Treppen. Mit etwas Zeit ist die Verkleidung der Betontreppe eine spannende Aufgabe für den Heimwerker.

Für den passgenauen Zuschnitt können Sie den OBI Zuschnitt-Service nutzen.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Heimwerkerin bessert mit Reparaturspachtel Unebenheiten auf den Treppenstufen aus.

Schritt 1 - Planung und Vorbereitung der Betontreppenverkleidung

Wählen Sie zuerst das Material für Ihre Betontreppenverkleidung oder kombinieren Sie verschiedene Werkstoffe für Trittflächen und Treppenseiten. Außerdem müssen Sie entscheiden, ob Sie auch die Treppenwange verkleiden möchten.

Befreien Sie die Betontreppe danach von alten Belägen wie Teppich oder Linoleum und reinigen Sie die Treppe gründlich von Schmutz und Kleberresten.

Überprüfen Sie dann, ob alle Stufen der Treppe eine einheitliche Tritthöhe und Stufentiefe haben. Unterschiede und Unebenheiten müssen ausgeglichen und Schäden ausgebessert werden. Verwenden Sie dafür Ausgleichsmasse bzw. Reparaturspachtel. Lassen Sie die Materialien entsprechend der Angaben vom Hersteller trocknen.


Heimwerkerin nimmt die Maße einer Treppenstufe mit einer Treppenwinkelschablone ab.

Schritt 2 - Treppenverkleidung maßgerecht zuschneiden

Bei einer Treppenverkleidung werden passend zugeschnittene Belagstücke auf Trittstufen und Setzstufen der Treppe geklebt. Als Trittstufen werden die horizontalen Treppenflächen bezeichnet, auf die Sie beim Treppensteigen treten. Setzstufen sind die vertikalen Flächen zwischen zwei Trittstufen.

Da sich alle Stufen der Betontreppe in ihren genauen Abmessungen voneinander unterscheiden werden, muss jede Stufe einzeln ausgemessen werden und genaue Zuschnitte sind unerlässlich. Unser Tipp: Fertigen Sie sich für jedes Stufenstück eine Schablone aus Pappe an. Mit dieser und einem Bleistift können Sie die Form exakt mit korrekten Längen und Winkeln auf das Belagmaterial übertragen. Profis nutzen dafür eine Treppenwinkelschablone, ein Metermaß oder Bandmaß sind dafür aber auch bestens geeignet.

Wenn Sie die Höhe der Setzstufen ermitteln, sollten Sie für das Ausrichten eine Wasserwaage nutzen, um einen geraden Tritt sicherzustellen. Planen Sie auch 1 bis 2 mm für eine Fuge ein, damit das Material etwas Spiel hat.

Falls Sie den Zuschnitt der Beläge selbst übernehmen wollen, ist zu empfehlen, dies jeweils gleich nach dem Ausmessen auszuführen. Sägen Sie die von der Schablone übertragene Form mit Kreis- oder Stichsäge aus und arbeiten Sie die Schnittflächen mit Schleifpapier nach.

Heimwerkerin trägt mit einer Auspresspistole Montagekleber auf Trittstufe auf.

Schritt 3 - Betontreppe verkleiden

Beim Verkleiden der Betontreppe arbeiten Sie am besten von unten nach oben: Beginnen Sie mit der untersten Stufe und arbeiten Sie sich nach oben vor, indem Sie jeweils Tritt- und Setzstufe ausmessen, zuschneiden, einpassen und verkleben und dann zur nächsthöheren Stufe übergehen. Denn sonst kann es leicht passieren, dass Sie durcheinander kommen und zugeschnittene Belagstücke verwechseln.

Als Kleber können Sie je nach gewähltem Belag Montagekleber, PU-Schaum oder Parkettkleber nutzen. Fragen Sie am besten einen Experten in Ihrem OBI Markt. Parkett- oder Treppenkleber härtet sehr schnell aus, sodass die Treppe schon nach kurzer Zeit wieder begangen werden kann.

Heimwerker schraubt Fußleiste an Treppe an. Er benutzt dazu einen Akkuschrauber.

Schritt 4 - Fugen verschließen und Kantenprofil anbringen

Sind alle Stufen beklebt und der Kleber ausgehärtet, können Sie Ihrer neu verkleideten Betontreppe den letzten Schliff verpassen. So sollten Sie sämtliche offene Fugen mit Silikon versiegeln. Das sieht nicht nur besser aus, sondern verhindert später auch, dass beim Wischen Wasser in die Fugen dringt. Das Silikon erhalten Sie in verschiedenen Farbtönen passend zu Ihrem Holz. Entfernen Sie anschließend sämtliche Kleber- und Silikonreste.

Je nach Material, Beanspruchung und optischen Vorlieben kann es empfehlenswert sein, die Treppe abschließend mit Treppenlack bzw. Versiegelung zu behandeln. Außerdem bietet es sich eventuell an, optisch attraktive Übergänge von der holzverkleideten Treppe zu den sonst verwendeten Bodenbelägen zu schaffen, z. B. mit einem Treppenkantenprofil oder einer passenden Fußleiste.

Wenn Sie unsere Tipps beachten, ist die Verkleidung Ihrer Betontreppe ein tolles Heimwerkerprojekt. Informieren Sie sich auch über die Besonderheiten der von Ihnen ausgewählten Materialien – am besten direkt vor Ort in Ihrem OBI Markt.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben