Gerätehaus selber bauen in 5 Schritten

Heimwerker steht gut gelaunt vor fertigem Geräteschuppen.

Bei OBI finden Sie eine große Auswahl an Bausätzen für verschiedene Garten- und Gerätehäuser, die sich unkompliziert aufbauen lassen. Sie können die Lagerstätte für Geräte und Werkzeuge aber auch komplett in Eigenregie errichten. In der folgenden Anleitung erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ein einfaches Gerätehaus in der Größe 2,5 m x 1,7 m x 2,2 m (Länge x Breite x Höhe) bauen.

Bevor Sie Ihr Gerätehaus selber bauen, benötigen Sie ein solides Fundament. Wie Sie dabei vorgehen, erfahren Sie in der Anleitung "Betonplatte gießen". Beachten Sie, dass bereits beim Gießen des Fundaments die spätere Position der Trägerpfosten für das Gerätehaus geplant werden muss.

Tipp:
Abhängig vom Standort, der Größe und den installierten Räumen sind Gerätehäuser in einigen Bundesländern genehmigungsfrei, in anderen brauchen Sie hingegen eine Bewilligung vom Bauamt.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Konzeptzeichnung zeigt Position der senkrechten Pfosten.

Schritt 1 - Grundgerüst des Gerätehauses aus senkrechten Pfosten errichten

Positionieren Sie für das Grundgerüst Ihres Gartenhauses zuerst 10 senkrechte Pfosten (10 cm x 10 cm x 220 cm) in Balkenschuhen im Boden oder im Betonfundament. Die Abstände zwischen den Pfosten sollten 70 cm betragen. Achtung: Da die Art des Bodenbelags vom verwendeten Fundament abhängt, wird auf diesen hier nicht eingegangen.

Bei Unklarheiten über die Fixierung des Gerüsts im Boden hilft Ihnen ein Mitarbeiter in Ihrem OBI Markt gern weiter.

Heimwerker schraubt waagerechte Balken an. Der freigelassene Bereich für die Tür ist zu sehen.

Schritt 2 - Waagerechte Stützbalken des Gerätehauses montieren

Bringen Sie anschließend zwischen den senkrechten Stützbalken die 19 waagerechten Balken (10 cm x 10 cm x 70 cm) an: 10 an der Oberkante und nur 9 in einer Höhe von 50 cm – an der Vorderseite des späteren Geräteschuppens wird eine Querverstrebung weggelassen, damit hier später die Tür eingesetzt werden kann. Achten Sie darauf, dass sich alle Verstrebungen auf gleicher Höhe befinden. Verwenden Sie für die Montage jedes Stützbalkens 2 Metallwinkel pro Seite (je 1 an der Ober- und Unterseite der Querverstrebung).

Heimwerker prüft Dachsparren auf Stabilität. Infografik zeigt Gefälle des Daches.

Schritt 3 - Gerätehausdach aufsetzen

Damit Regenwasser ablaufen kann, muss das Dach des Gerätehauses leicht abschüssig sein. Dies wird durch die Verwendung unterschiedlich hoher Bretter als Dachsparren erreicht. Schrauben Sie das Brett mit 250 cm Länge und 12 cm Höhe auf die hintere Balkenreihe. Die weiteren 4 Bretter mit 250 cm Länge und 4 bis 10 cm Höhe folgen in einem Abstand von 30 cm, die Höhe ist dabei abnehmend. Das vorderste Brett (4 cm Höhe) muss bündig über der Tür abschließen.

Legen Sie dann die Grobspanplatte auf die Balkenkonstruktion auf und fixieren Sie dieselbe. Abschließend schrauben Sie die Dachpappe allseitig mit 3 cm Dachkantenüberstand fest.

Heimwerker schraubt Bretter an die Gerüstträger. Einige Reihen sind bereits fertiggestellt.

Schritt 4 - Verkleidung an die Wände des Gerätehauses anbringen

Schneiden Sie die Bretter für die Wandverkleidung (Höhe: 12,5 cm, Dicke: 1,5 cm) zu und schrauben Sie sie senkrecht ausgerichtet auf die Platten. Nutzen Sie dabei entweder Bretter, die über die gesamte Höhe des Gerätehäuschens reichen – oder sägen Sie die Bretter so zurecht, dass sie mit jeder waagerechten Strebe einzeln verschraubt werden können. Planen Sie die Verkleidung für Ihr Gerätehaus sorgfältig, um nicht zu viel Holzabfall zu produzieren. Achten Sie bei der Konzeption weiterhin darauf, dass alle Bretter an den Kanten bündig abschließen. Im vorderen Bereich lassen Sie eine Aussparung für die Tür.

Heimwerker montiert Tür an fertigem Gerätehaus. Klein: Rückseite der Tür.

Schritt 5 - Gerätehaustür einbauen

Um die Tür des Gerätehauses aus den Brettern für die Außenverkleidung zu fertigen, legen Sie die Bretter in der Größe der Tür aneinander (ca. 70 cm breit, 170 cm hoch), verleimen Sie sie ggf. und fixieren Sie sie auf der Rückseite auf zwei weiteren waagerecht ausgerichteten Brettern. Auf den beiden waagerechten Bretten wird jeweils ein Ladenband angebracht, mit denen die Tür in zwei Kloben eingehängt wird. Schrauben Sie dann die Kloben in der entsprechenden Höhe an und hängen Sie die Gerätehaustür ein. Abschließend wird ein Riegel an der Außenseite der Gerätehaustür montiert und das entsprechende Gegenstück an der Verkleidung des Geräteschuppens.

Jetzt sind Sie mit dem Bau des Gerätehauses fertig und können beginnen, es einzuräumen.

Materialliste

  • 10 Gerüstbalken (senkrecht) à 10 cm x 10 cm x 220 cm
  • 19 Gerüstbalken (waagerecht) à 10 cm x 10 cm x 70 cm
  • 1 Gerüstbalken mit 12 cm x 4 cm x 250 cm (Dach)
  • 1 Gerüstbalken mit 10 cm x 4 cm x 250 cm (Dach)
  • 1 Gerüstbalken mit 8 cm x 4 cm x 250 cm (Dach)
  • 1 Gerüstbalken mit 6 cm x 4 cm x 250 cm (Dach)
  • 1 Gerüstbalken mit 4 cm x 4 cm x 250 cm (Dach)
  • Balkenschuhe
  • Bretter mit 12,5 cm x 1,5 cm (Länge und Anzahl nach Bedarf)
  • OSB-Platte
  • Dachpappe
  • Gartenhaus-Zubehör

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben