Fliesenfugen entfernen und erneuern in 7 Schritten

Heimwerker entfernt alte Fliesenfugen im Bad durch Ausfräsen mit Multifunktionswerkzeug mit Fräsaufsatz.

Früher oder später gerät jedes Badezimmer im wahrsten Sinne des Wortes aus den Fugen. Wenn die alten Fugen sich nicht mehr zufriedenstellend reinigen lassen, rissig werden oder es gar zu Schimmelbildung kommt, müssen sie ersetzt werden. Die gute Nachricht: Um das zu meistern, muss man kein gelernter Fliesenleger sein, denn die Fliesen bleiben beim Entfernen der Fugen unangetastet. Alles was ein Heimwerker dazu braucht, ist ein bisschen Geduld und das richtige Werkzeug. Am leichtesten geht die Arbeit mit einem Multifunktionswerkzeug mit Fräseaufsatz von der Hand.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Heimwerker klebt Waschbecken als Vorbereitung für das Ausfräsen alter Fliesenfugen mit Malerkrepp und Folie ab.

Schritt 1 - Vorbereitung zum Ausfräsen der Fliesenfugen

Bevor Sie mit dem Entfernen der Fugen beginnen, sollten Sie den Raum für die Arbeit vorbereiten. Da beim Herausfräsen von Fliesenfugen durch herausgelösten Mörtel viel Staub und Schmutz entsteht, sollten sie den Raum so weit wie möglich leer räumen. Gegenstände und Möbel, die nicht aus dem Raum geschafft werden können, werden mit Malerfolie und Klebeband abgedeckt. Spiegel und Bilder werden abgehängt und Schrauben und Nägel, die in den Fugen zwischen den Fliesen angebracht sind, werden mit entsprechendem Werkzeug entfernt.

Fliesenfuge mit einem Multifunktionswerkzeug mit Fräsaufsatz entfernen.

Schritt 2 - Fliesenfugen ausfräsen

Am einfachsten lassen sich die alten Fugen mit einem Multifunktionswerkzeug entfernen. Für diese nützlichen Helfer sind spezielle Aufsätze zum Ausfräsen von Fugen erhältlich. Hilfe und Beratung bei der Auswahl des geeigneten Werkzeugs bekommen Sie in Ihrem OBI Markt.
Achten Sie beim Ausfräsen der Fliesenfugen darauf, dass die Kacheln nicht beschädigt werden. Fräsen Sie mit ruhiger Hand an den Fugen entlang. Bei der Arbeit an der Wand mit einer Leiter oder einem Tritt sollten Sie auf einen sicheren Stand achten.

Fliesenfuge mit einer Handfräse entfernen.

Schritt 3 - Fliesenfugen von oben nach unten entfernen

Arbeiten Sie ruhig und konzentriert, kleine Unachtsamkeiten können unschöne Spuren an den Fliesen hinterlassen. Arbeiten Sie bei Wandfliesen von oben nach unten. So kann der herausgefräste Mörtel sich beim Herabfallen nicht wieder in den bereits ausgefrästen Fugen festsetzen.

Mörtelreste werden mit einem Cuttermesser nach dem Ausfräsen alter Fliesenfugen entfernen.

Schritt 4 - Festsitzende Mörtelreste vollständig entfernen

Besonders hartnäckige Mörtelreste können mit einem Cuttermesser aus der Fuge gelöst werden.
Alternativ lassen sich Fliesenfugen auch mit Hammer und Meißel oder einer Fugenfräse entfernen, die Gefahr einer Beschädigung der Fliesen ist jedoch deutlich höher.

Die ausgefräste Fuge mit einem Staubsauger absaugen.

Schritt 5 - Ausgefräste Fuge sauber machen

Nachdem Sie alle Fugen vollständig ausgefräst haben, können sie den losen Mörtel und Staub mit dem Staubsauger absaugen und die Fugen mit einem feuchten Tuch oder Lappen gründlich säubern.

Fugenmasse mithilfe eines Gummiwischers auftragen.

Schritt 6 - Fliesenfugen neu verfugen

Rühren Sie die Fugenmasse mit Hilfe einer Bohrmaschine und eines Quirls an. Für das richtige Mischverhältnis zwischen Fugenmörtel und Wasser beachten Sie bitte genau die mitgelieferte Anleitung des Herstellers. Auch die Reifezeit entnehmen Sie dieser. Nach der angegebenen Reifezeit – meist 3 bis 5 Minuten – rühren Sie den Fugenmörtel nochmals auf.
Wenn die die richtige Konsistenz erreicht ist, können sie die Fugenmasse mit einem Gummiwischer diagonal zum Fugenverlauf einarbeiten. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft, bis die Fugen gleichmäßig mit Mörtel aufgefüllt sind.
Überprüfen Sie schließlich mit dem Finger, ob sich Haut auf der Oberfläche gebildet hat, um sicherzustellen, dass die Fliesenfugen getrocknet sind.

Heimwerker entfernt überschüssigen Mörtel beim Verfugen von Fliesenfugen mit Schwammbrett.

Schritt 7 - Überschüssigen Mörtel entfernen

Nun kann der überschüssige Mörtel mit einem Schwammbrett von den Fliesen entfernt werden. Achten Sie dabei darauf, den Schwamm nicht zu nass zu machen, um den Mörtel nicht aus den neuverfugten Fugen heraus zu waschen. Um die Fliesen leichter zu reinigen, können sie einen Zementschleier-Entferner zur Hilfe nehmen.

Erkundigen Sie sich in ihrem OBI Markt nach Fugenfarbe. Es muss nicht immer weiß sein. Mit farbigen Fugen lassen sich interessante Kontraste zu den Fliesen erzielen und farbliche Akzente setzen. Selbst ausgefallene Farben sind möglich. Die Farbe wird einfach mit einem Pinsel auf den getrockneten Fugenmörtel aufgetragen. Mit einer perfekt zur Fliese passenden Farbe entsteht ein ganzheitlicher, großflächiger Eindruck.

Tipp: Übrigens können Sie Fugenmörtel auch mit entsprechenden Anti-Schimmel-Produkten anreichern, um den Schutz vor Schimmelpilzbefall direkt zu erhöhen.

Nach Abschluss aller Arbeiten nun noch Plastikfolie und Klebeband von den Möbeln entfernen und schon erstrahlt ihre geflieste Wand in neuem Glanz.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben