Rasen anlegen - Erklärvideo

Egal ob Rollrasen oder selbst gesät – beim Rasen anlegen träumt jeder Gartenbesitzer von einem schönen, grünen Teppich. Dafür bedarf es vor allem der richtigen Pflege: Regelmäßiges Mähen, Bewässern, Vertikutieren und der richtige Zeitpunkt zum Aussäen der Rasensamen spielen eine entscheidende Rolle. Außerdem sollte es weder zu warm, noch zu kalt sein. Daher eignet sich das Frühjahr perfekt dafür. Wie Sie beim Rasen anlegen am besten vorgehen und was genau Sie zu beachten haben, erfahren Sie im folgenden Video.

Eine schöne Rasenfläche ist der Stolz jedes Gartenbesitzers. Wenn auch Sie einen grünen Teppich im Garten haben wollen, beginnen Sie mit der Arbeit am besten im März oder April, wenn es draußen milder wird, und der Boden wärmer ist als neun Grad. Treffen Sie Ihre Wahl aus den verschiedenen Rasentypen. Es gibt fünf Arten: Zierrasen – die feine, englische Art. Spiel- und Sportrasen – die robuste Freizeitvariante. Schattenrasen – da, wo wenig Licht ist. Dann gibt es noch so genannten Blührasen und Blumenwiesenmischungen. Wichtig: Entfernen Sie jeglichen Bewuchs samt Wurzelwerk und sämtliche Steine. Dann graben Sie den Boden mit dem Spaten und der Grabegabel oder mit einer Motorhacke um. Der Boden sollte weder zu sandig, noch zu lehmig sein. Junge Gräser benötigen ausreichend Phosphor – verteilen Sie speziellen Rasen-Starterdünger. Ganz wichtig: Der Boden sollte anschließend zwei bis drei Wochen ruhen.

Mit einem Nivellierrechen ebnen Sie die Fläche ein. Dabei zerkrümeln Sie die Erde, bis die Krumen kleiner als ein Zentimeter sind. Mit dem Stiel des Rechens ziehen Sie an den Rändern der Fläche einen kleinen Graben. Da kommen später mehr Samen hinein als auf den Rest der Erde. Dadurch erhalten Sie eine kräftige und widerstandsfähige Rasenkante. Verteilen Sie die Grassamen gleichmäßig per Hand oder mit einem Streuwagen. Anschließend arbeiten Sie die Samen vorsichtig mit dem Rechen so ein, dass sie von einer dünnen Schicht Erde bedeckt sind.

Nächster Schritt: das Walzen. Das ist notwenig, damit sich der Boden später nicht zu sehr „setzt“, und nach der Saat Unebenheiten auftreten. Haben Sie keine Walze, funktioniert das auch mit einem langen Brett.

Halten Sie Ihren Rasen in den ersten drei bis vier Wochen gut feucht. Je nach Sorte zeigen sich die ersten Pflänzchen nach etwa acht bis fünfzehn Tagen. Bis alle Samen ausgetrieben haben, vergehen gut drei Wochen. Sind die jungen Gräser acht bis zehn Zentimeter hoch, dürfen Sie zum ersten Mal mähen. Schnitthöhe des Rasenmähers: fünf Zentimeter. Wenn Sie Ihren Rasen regelmäßig düngen, kalken, mähen und vertikutieren, werden Sie lange Freude an ihm haben.

Materialliste

  • Rasensamen
  • OBI Rasenstarterdünger

Werkzeugliste

  • LUX Grabegabel mit 4 Bajonettzinken
  • LUX Spaten Edelstahl 105 cm
  • LUX Elektro-Bodenhacke E-BH-1000/45
  • LUX Holzrechen 55 cm Arbeitsbreite
  • LUX Streuwagen HSW-45
  • MTD Rasenwalze 61 cm
  • Gardena Comfort Aquazoom 250/1
  • LUX Elektro-Rasenmäher Highwheel E-1800/46 HM

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben