Rollrasen verlegen in 5 Schritten

Verlegen von Rollrasen

Mit Rollrasen bekommen Sie in kürzester Zeit eine saftig grüne Rasenfläche, die schon zwei Wochen nach der Anlage normal belastbar ist. Anders als bei ausgesätem Rasen brauchen Sie nicht mehrere Monate zu warten, bis der Rasen so dicht und robust ist, dass Sie ihn betreten können. Fertigrasen können Sie selbst verlegen. Wenn die Fläche vorbereitet ist, brauchen Sie für 50 Quadratmeter weniger als zwei Stunden.

Praktisch: Eine Rolle misst 40 cm x 2,5 m und hat eine Fläche von einem Quadratmeter.

Wichtig: Bestellen Sie mindestens zwei Quadratmeter mehr, als Sie benötigen, da die Rollen je nach Witterung etwas größer oder kleiner sind (bei trockenem Wetter ziehen sich die Bahnen etwas zusammen).

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Das Bild zeigt ein Stück Rollrasen auf einem noch nicht ganz mit Rasen bedecktem Untergrund.

Schritt 1 - Fläche vorbereiten

Da Rollrasen nicht länger als einen Tag gelagert werden kann, muss die Fläche rechtzeitig vorbereitet werden. Harken und rechen Sie den Untergrund, bis eine feinkrümelige, glatte Oberfläche entsteht. Wurzeln, Unkraut und Steine werden entfernt. Bei schwerem, lehmigem Boden ist es sinnvoll, pro 100 qm ein bis drei Kubikmeter Sand und ein bis zwei Kubikmeter Kompost einzuarbeiten. Anschließend sollten Sie die Fläche mehrere Tage ruhen lassen. Entfernen Sie dann neu aufgekommenes Unkraut. So erhalten Sie einen besonders unkrautarmen Boden. Bevor Sie mit dem Verlegen des Rollrasens beginnen, düngen Sie den Untergrund noch mit einem speziellen Rollrasen-Starter-Dünger gemäß Dosierungsanleitung. So vorbereitet bietet der Boden Ihrem neuen Rollrasen optimale Bedingungen.

Handwerker rollt Rasen gleichmäßig aus.

Schritt 2 - Rasen ausrollen

Rollrasen muss spätestens 24 Stunden nach der Lieferung ausgelegt werden. Packen Sie die Rollen von der Palette, damit der Druck auf die untersten Rollen nicht so groß ist. Damit das Ausrollen einfacher geht, ist es sinnvoll, die Rollen vorher auf der Fläche zu verteilen, dann geht das Auslegen schneller.

Wichtig: Lassen Sie die Rollen nicht in der Sonne liegen. Rollrasen darf nur ausgerollt gewässert werden, nicht in der Rolle. Die Grasnarbe im Innern fault sonst.

Das Bild zeigt zwei versetzt verlegte Rollrasenbahnen.

Schritt 3 - Bahnen verlegen

Die Rollrasenbahnen werden im Verbund verlegt, damit keine Kreuzfugen entstehen.

Praktisch: Rollrasen lässt sich mit einem alten Gartenmesser wie Teppich schneiden. So können Sie auch Kurven entlang von Beeten oder Wegen bündig auslegen.

Heimwerker verlegt Rollrasen.

Schritt 4 - Stoßkanten schließen

Legen Sie die Bahnen so, dass die Kanten etwa ein bis zwei Zentimeter übereinander liegen, dann gibt es keine Lücken, wenn sich die Bahn bei Sonne etwas zusammenzieht. Treten Sie die Bahnen gut an. Bei größeren Flächen können Sie sich auch eine Walze im OBI Gartenparadies ausleihen.

Heimwerker drückt Fugen des Rollrasens aneinander.

Schritt 5 - Rollrasen andrücken und angießen

Zum Schluss werden die Fugen aneinander gedrückt. In Lücken füllen Sie Rasensand. Anschließend wird der Rasen mit dem Rasensprenger durchdringend gewässert, damit sich die Wurzeln mit dem Unterboden verbinden und sofort weiterwachsen können. In den kommenden zwei bis drei Wochen darf der Rasen nicht austrocknen, anschließend können Sie die Bewässerung auf den normalen Rhythmus einstellen.

Wichtig: Es dürfen keine Fugen offen stehen bleiben, da sich diese später nur schwer schließen. Bewässern Sie morgens oder abends, aber nicht mittags bei vollem Sonnenschein. Sobald der Rasen in der Anwachsphase matt und graugrün wirkt, muss die Feuchtigkeit geprüft und gewässert werden.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben