Sichtschutz für den Garten

Eine Holzterrasse mit Pflanzen in Betonkübeln und einer Gartenliege.

Als Wohnzimmer unter freiem Himmel bietet der Garten einen Rückzugsort. Doch die Blicke von neugierigen Nachbarn oder Passanten stören beim Entspannen. Ein Sichtschutz sorgt für Ruhe und Privatsphäre im Grünen. Ob aus Holz, als Hecke oder aus Stein: OBI hilft Ihnen, den richtigen Sichtschutz zu finden. Lassen Sie sich inspirieren.

1. Natürlicher Sichtschutz: Die immergrüne Hecke 2. Hecken aus Laubsträuchern
3. Der Gartenzaun – Sichtschutz aus Holz 4. Sichtschutz aus Stein
5. Gesetzliche Regelungen für Zäune und Hecken 6. Materialliste
Grüne Hecke als Sichtschutz in einem Garten mit Pool.

1. Natürlicher Sichtschutz: Die immergrüne Hecke

Die perfekte Hecke schützt Sie vor den Blicken Fremder und bietet für viele kleine Tiere einen Lebensraum. Noch dazu punktet die Hecke durch ihre Langlebigkeit im Vergleich zu Holzzäunen und ist meist günstiger als das Bauen einer Mauer. Dafür will der grüne Sichtschutz regelmäßig beschnitten werden und verlangt Ihnen etwas Geduld ab: Je nach Pflanze dauert es ein paar Jahre, bis man eine blickdichte Hecke hat.

Wenn Sie sich für eine Hecke als Sichtschutz entscheiden, haben Sie die Wahl zwischen immergrünen Pflanzen und solchen, die ihre Blätter im Herbst verlieren. Nadelbäume wie beispielsweise der Abendländische Lebensbaum, die Eibe und die Scheinzypresse sind immergrün und schützen Sie auch im Winter vor ungewollten Blicken. Während der Abendländische Lebensbaum sehr schnell wächst, dauert es bei der Eibe bis der Sichtschutz wirklich blickdicht und hoch ist. Dafür muss sie nur einmal im Jahr beschnitten werden und ist relativ anspruchslos bei Boden- und Lichtverhältnissen.

Ebenfalls immergrün sind Kirschlorbeer und Stechpalme. Beide Sträucher geben sich mit einem Beschnitt pro Jahr zufrieden. Kirschlorbeer punktet zusätzlich mit seiner mediterranen Optik und gedeiht auch im Schatten. Der widerstandsfähige Liguster und ist vor allem etwas für fleißige Gärtner: Hier müssen Sie zweimal im Jahr mit der Schere ran.

Wie Sie Ihre Hecke richtig pflegen, erfahren Sie in unserem Erklär-Video „Hecke pflegen“.

Eine sattgrüne Hecke aus Laubsträuchern.

2. Hecken aus Laubsträuchern

Sie wünschen sich einen besonders schnell wachsenden grünen Sichtschutz? Rotbuche und rotblättrige Blutbuche schießen vergleichsweise schnell in die Höhe und sind außerdem besonders langlebig. Ihre Blätter werden im Herbst gelb-orange und bleiben im Winter relativ lange an den Zweigen, der Sichtschutz geht in der kalten Jahreszeit also nicht komplett verloren.

Weniger langlebig, dafür robuster und anspruchsloser ist die Hainbuche. Ihr herabfallendes Laub gibt im Winter allerdings die Sicht auf Ihr Grundstück frei. Wenn Sie es lieber wild als akkurat mögen, könnte der Feldahorn die richtige Heckenpflanze für Sie sein. Das heimische Gewächs wächst schnell und kostet wenig, dafür ist es aber ebenfalls nur sommergrün.

Über eine Hecke aus Berberitzen freuen sich auch die gefiederten Besucher Ihres Gartens: Vögel naschen die Früchte des Busches gern. Für andere Tiere wie Katzen ist der dornige Strauch hingegen weniger erfreulich. Falls Sie fremde Haustiere vom Grundstück fernhalten wollen, sind Berberitzen also eine gute Wahl. Sichtschutz bietet eine solche Hecke aber nur bedingt, da sie nicht all zu hoch wird.

Ein gelber Holzzaun auf einem grünen Rasen.

3. Der Gartenzaun – Sichtschutz aus Holz

Mit Holz lassen sich viele Gartensichtschutzideen verwirklichen, denn die Auswahl an Materialien, Formen und Farben ist vielfältig. Bei OBI finden Sie vorgefertigte Bausätze, mit denen Sie sich relativ schnell Privatsphäre für Garten und Terrasse schaffen. Wenn Sie handwerklich begabt sind, können Sie auch Ihren eigenen Sichtschutz aus Holz bauen. Natürlich soll der Gartenzaun nicht nur funktional sein, sondern auch ansprechend ausschauen. Daher sollten Sie bei der Wahl eines Materials beziehungsweise einer Holzart Ihr restliches Gartenambiente beachten. Bei der Entscheidung kann Ihnen der OBI Gartenzaun-Berater helfen.

Besonders beliebt: der praktische Flecht- oder Lamellenzaun aus Nadelholz. Die Einzelteile sind bis zu 180 cm hoch und maximal ebenso breit. Aber auch aufwendiger gestaltete Elemente aus exotischeren Holzarten stehen Ihnen zur Auswahl. Neben der einfachen Montage haben die fertigen Wandelemente meist den Vorteil, dass sie durch Kesseldruckimprägnierung vor der Witterung geschützt sind. Selbstgebaute Zäune sollten Sie dementsprechend mit passenden Holzschutzmitteln versehen. Alternativen sind Sichtschutzzäune aus WPC oder Kunststoff.

Wie Sie einen Zaun aufstellen, verrät Ihnen unser Ratgeber in 10 Schritten.

Eine Mischung aus Holzzaun und grünem Sichtschutz sind Rankwände: hohe Holzgitter, die Sie mit Efeu oder anderen Rankpflanzen bewachsen lassen können. Hier müssen Sie wie bei einer Hecke aber etwas Geduld mitbringen. Bis wilder Wein und Co. das Gitter blickdicht umschlungen haben, braucht es Zeit. Für eine lange Straßenfront ist diese Variante des Sichtschutzes daher weniger geeignet, einzelne Nischen im Garten können Sie damit aber ganz romantisch unterteilen.

Eine braune Steinmauer, bestehend aus Gabionen.

4. Sichtschutz aus Stein

Pflegeleicht und robust ist eine Mauer aus Ziegelsteinen. Dafür ist dieser massive Sichtschutz relativ aufwendig und teuer. In der Praxis haben sich Gabionen als praktische und preiswerte Alternative erwiesen. Die Steinkörbe wehren ungebetene Blicke sowie Windböen gleichermaßen ab und sind in modern gestalteten Gärten zusätzlich ein echter Hingucker. Die meisten Systeme lassen sich individuell in Höhe und Breite nach Ihren Bedürfnissen ausrichten. Sogar geschwungene Gabionen-Mauern sind möglich.

Steine und Gerüst müssen Sie nicht schwer schleppen: Der OBI Lieferservice liefert Ihnen den gesamten Bausatz inklusive Füllung nach Hause. Eine Anleitung für den Gabionen-Aufbau erleichtert Ihnen den Aufbau.

Heimwerkern mit Schubkarre auf einer grünen Rasenfläche

5. Gesetzliche Regelungen für Zäune und Hecken

Wie hoch ein Gartensichtschutz sein darf und ob Sie dafür eine Genehmigung benötigen, lässt sich leider nicht pauschal beantworten. Die Bundesländer haben hier verschiedene Verordnungen erlassen und auch die Kommune redet bei Baumaßnahmen an der Grundstücksgrenze gerne mit. Wenn Sie den Sichtschutz also an der Grenze zur Straße oder zum Nachbargrundstück planen, sollten Sie sich beim örtlichen Bauamt über die Regelungen in Ihrer Gemeinde informieren. Auch wenn Sie eine Hecke als Sichtschutz pflanzen wollen, müssen Sie häufig einen gesetzlichen Mindestabstand zur Grundstücksgrenze einhalten. Wenn es hierzu in Ihrem Bundesland keinen festgelegten Wert gibt, ist es ratsam, bei Hecken unter 2 m mindestens 50 cm Abstand zu halten. Mit einem Anruf bei der Behörde sind Sie aber in jedem Fall auf der sicheren Seite.

Gartensichtschutzideen gibt es viele, doch bevor Sie sich für ein Material oder eine Hecke entscheiden, sollten Sie überlegen, welche Anforderungen Sie an den Sichtschutz stellen. Legen Sie mehr Wert auf Optik oder Funktionalität? Wie lange soll der Sichtschutz halten und wie viel Geld sind Sie bereit zu investieren? In Ihrem OBI Markt können Sie sich Anregungen holen und gemeinsam mit dem Fachmann die optimale Lösung für Ihren Garten finden.

Materialliste

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben