Convenience Gerätschaften

Convenience Gerätschaften bei OBI

Pflanzen, ernten und säen gehören zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Doch nicht alles im Garten bereitet Freude: Auf Rasenmähen oder Gießkanneschleppen würde so mancher Hobbygärtner gerne verzichten. Convenience-Gerätschaften nehmen Ihnen viele lästige Aufgaben ab, damit mehr Zeit bleibt, das schöne Grün zu genießen.

1. Rasenmähen ade 2. Kurzer Rasen: Leise und effizient
3. Kabelloser Komfort 4. Bewässerung und Licht mit Convenience Gerätschaften
5. Fazit
Rasenmähen ade

1. Rasenmähen ade

Regelmäßiges Rasenmähen gehört zu den Pflichten jedes Gärtners. Statt das Wochenende mit dem Stutzen der Grünfläche zu verbringen, können Sie diese Aufgabe nun aber einfach delegieren – an einen Mähroboter. Die kleine flache Maschine ist im Vergleich zu einem herkömmlichen Rasenmäher nicht nur platzsparend, sie erledigt ihre Arbeit – vergleichbar mit einem Staubsaugerroboter – noch dazu komplett alleine. Dank eines akkubetriebenen Elektromotors funktioniert das Ganze sogar ohne Kabel. Eine Basisstation lädt ähnlich wie beim schnurlosen Telefon den Roboter auf - mit dem Unterschied, dass der kleine Rasenmäher selbstständig seinen geringen Akkustand registriert und dann zu Ladestation zurückkehrt. Die praktische Erfindung beeindruckt außerdem durch ihre Wetterfühligkeit: Beginnt während des Mähens ein Regenschauer, stoppt der Roboter seinen Betrieb und setzt zum Rückzug an.

Doch woher weiß der fleißige Helfer, wo der Rasen anfängt, und wo er aufhört? Hier müssen Sie dann doch kurz tätig werden: Vor dem ersten Einsatz Ihres Mähroboters begrenzen Sie bei fast allen Modellen die zu bearbeitende Fläche mit einem Draht. Der wird einfach dicht ober- oder unterhalb der Grasnarbe verlegt. Innerhalb der Begrenzung bewegt sich der Roboter dann ganz frei, um Ihren Rasen zu kürzen.

Kurzer Rasen: Leise und effizient

2. Kurzer Rasen: Leise und effizient

Wer skeptisch ist, ob diese Convenience Gerätschaft das Gras ebenso sorgfältig kürzen kann wie der Gärtner, sei beruhigt: Testergebnisse bescheinigen den meisten Mährobotern einen guten Schnitt. Eine Schwachstelle haben die Geräte jedoch: die Rasenkanten. Nahezu alle lassen einen kleinen Rand stehen - hier müssen Sie doch noch kurz mit einem Rasenkantenschneider nacharbeiten. Dafür punkten die Minirasenmäher durch ihren geringen Lärmpegel. Dank des Elektromotors arbeiten sie relativ leise und dürfen so auch zur Mittagszeit ihre Arbeit aufnehmen. Ein Timer ermöglicht es Ihnen, die Arbeitszeit zu bestimmen und den Mäher loszuschicken, auch wenn Sie selbst gar nicht zu Hause sind. Lästiges Harken können Sie ebenfalls ad acta legen, denn der Grasschnitt des Mähroboters ist so fein, dass er einfach liegen bleiben kann. Bei all diesem Komfort ist nur der Preis ein kleiner Wermutstropfen, denn die kleinen Maschinen sind um ein Vielfaches teurer als herkömmliche Rasenmäher.

Kabelloser Komfort

3. Kabelloser Komfort

Handlich und kabellos lautet ein großer Trend unter Convenience Gerätschaften. Viele Hersteller bieten klassische Werkzeuge wie Gras- oder Heckenscheren und Sägen als komfortables elektrisches Akku-Gerät an. Dank des technischen Fortschritts ist zum Beschneiden von Rosen oder Büschen nur noch wenig Muskelkraft nötig – besonders für ältere Gärtner ein Gewinn. Die hochwertigen Lithium-Ionen-Akkus der Geräte halten lange und sind relativ leicht. Stolperfallen durch Kabel oder gar Kabelsalat auf dem Rasen sind so ebenfalls passé. Besitzer eines kleinen Gartens können sich über die modernen Helfer zusätzlich freuen, denn sie nehmen nur sehr wenig Platz ein. Manche Scheren funktionieren zudem als Kombigerät, bei dem Sie die Klingen je nach Verwendungszweck einfach austauschen können.

Möchten Sie beispielsweise Ihrer Rasenkante mit einer Akku-Schere zu Leibe rücken, bieten einige Modelle sogar einen extra Drehstiel an, der kurz angeschraubt wird. So können Sie die Arbeit auch stehend ausüben.

Bewässerung und Licht mit Convenience Gerätschaften

4. Bewässerung und Licht mit Convenience Gerätschaften

Alles automatisch – das geht jetzt auch im Garten: Moderne Technik greift Ihnen bei den täglichen Aufgaben wie Rasensprengen und Blumengießen unter die Arme. Bewässerungscomputer lassen sich exakt auf Uhrzeit und Wassermenge programmieren und versorgen das satte Grün, selbst wenn Sie im Urlaub sind. Sensoren im Boden und an der Luft messen die Feuchtigkeit: Bei Regen bleibt die Anlage daher von alleine aus, ist die Erde zu trocken, schaltet sie sich nachts automatisch an. Sie haben die Wahl, ob Sie so ein Bewässerungssystem nur als Sprinkleranlage für den Rasen installieren, oder auch auf eine sparsame Tropfbewässerung von Beeten und Blumenkübeln setzen wollen. Statt sich an warmen Sommerabenden mit Gießkanne oder Gartenschlauch abzumühen, genießen Sie dann lieber ein Glas Wein im Gartenstuhl und lassen den Computer die Arbeit tun.

Auch eine stimmungsvolle Gartenbeleuchtung oder der Springbrunnen lassen sich so automatisch bedienen. Per Funk werden die verschiedenen Funktionen im Garten koordiniert, dazu müssen vorher allerdings drahtlose Sender an den gewünschten Stellen installiert werden. Hersteller moderner Haustechnik bieten zum Teil sogar Apps zur Steuerung des Ganzen von Handy oder Tablet-PC an. So können Sie schon auf dem Weg nach Hause das Licht auf der Terrasse anknipsen oder die Rollos vor der Gartentür hochfahren lassen. Wem die manuelle Bedienung zu mühsam ist, der speichert ab, zu welcher Uhrzeit die Beleuchtung erstrahlen soll.

5. Fazit

Der technische Fortschritt macht auch vor dem Garten nicht halt: Convenience Gerätschaften erleichtern die Arbeit oder nehmen Sie Ihnen sogar gänzlich ab. Besonders regelmäßige Pflichten wie Gießen oder Rasenmähen können Sie nun getrost an raffinierte Helfer delegieren. Dabei hat Komfort allerdings auch seinen Preis: Automatische Mähroboter, Wassersysteme oder Akku-Scheren sind deutlich teurer als Gießkanne und Co. Doch die Zeit, die dank der neuen Helfer zum Entspannen im Grünen bleibt, ist für viele Gärtner unbezahlbar.

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben