Ideen & Tipps für ein grünes Zuhause
03/2016 März 2016
Gartenmöbel, Ölen
Frühlingsfit Wer das Vergrauen seiner Holz-Gartenmöbel verhindern möchte, sollte sie zum Saisonstart gründlich reinigen und ölen.

Gartenpraxis Frühjahrsputz im Garten

Teak widersteht Regen, Sonne und großen Temperatur­schwankungen. Daher gehört es zu den wertvollsten Nutzhölzern und kann das ganze Jahr über draußen stehen bleiben. Allerdings setzt es im Winter eine graue Patina an und sollte daher im Frühling mit einer Wurzelbürste, grüner Seife (oder speziellem Teakreiniger) und warmem Wasser gereinigt werden. Das Holz wird am besten in Maserrichtung bearbeitet, eine schmale Bürste ist außerdem für enge Zwischenräume praktisch. Dunkle Flecken sind schon tiefer ins Holz eingedrungen und können mit sehr feinem Schmirgelpapier (400) abgeschliffen werden. Um die Möbel gegen vorzeitige Vergrauung, Flecken und Schmutz zu schützen, können sie mit speziellen Pflegemitteln wie „Mellerud Teak Pflege-Öl“ in Herbst und Frühling nach der Reinigung zusätzlich gepflegt werden.

Gartenpraxis Frühjahrsputz im Garten

Teak widersteht Regen, Sonne und großen Temperaturschwankungen. Daher gehört es zu den wertvollsten Nutzhölzern und kann das ganze Jahr über draußen stehen bleiben. Allerdings setzt es im Winter eine graue Patina an und sollte daher im Frühling mit einer Wurzelbürste, grüner Seife (oder speziellem Teakreiniger) und warmem Wasser gereinigt werden. Das Holz wird am besten in Maserrichtung bearbeitet, eine schmale Bürste ist außerdem für enge Zwischenräume praktisch. Dunkle Flecken sind schon tiefer ins Holz eingedrungen und können mit sehr feinem Schmirgelpapier (400) abgeschliffen werden.

Holzbank, Pflege
Gewusst wie Mit der richtigen Pflege sehen Ihre Gartenmöbel das ganze Jahr über gepflegt aus und laden zum Entspannen im Grünen ein.

Um die Möbel gegen vorzeitige Vergrauung, Flecken und Schmutz zu schützen, können sie mit speziellen Pflegemitteln wie Mellerud Teak Pflege-Öl in Herbst und Frühling nach der Reinigung zusätzlich gepflegt werden.

Holzbank, Pflege
Gewusst wie Mit der richtigen Pflege sehen Ihre Gartenmöbel das ganze Jahr über gepflegt aus und laden zum Entspannen im Grünen ein.
Thuja, Raumtrenner
Kreatives Kunstwerk Wellenförmig geschnitten können Lebensbaumhecken wunderschön als Raumtrenner in die Gartengestaltung integriert werden.
Hainbuche, Hecke
Attraktive Heckenpflanze Die frischgrünen Blätter der Hainbuche treiben früh aus und bleiben noch bis in den Herbst als Sichtschutz an der Hecke.

Hecken pflanzen

Der März eignet sich prima dazu, um Hecken, zum Beispiel aus Kirschlorbeer, Hainbuchen, Weißdorn, Lebensbäumen oder Zypressen, neu anzulegen. Der Lebensbaum (Thuja) ist ein Klassiker unter den immergrünen Heckenpflanzen: Er verleiht jedem Garten ein strukturiertes und gepflegtes Äußeres und ist zugleich ein blickdichter Sichtschutz. Eine beliebte Sorte ist zum Beispiel die Thuja 'Smaragd', die durch ihre smaragdgrüne Farbe auffällt und nur langsam wächst, oder 'Brabant', die besonders schnellwüchsig ist. Lebensbäume sind frosthart, können problemlos bis zu sechs Meter hochwachsen und vertragen einen regelmäßigen Rückschnitt. Wie viele Heckenpflanzen wird auch der Lebensbaum im zeitigen Frühjahr (kurz vor beziehungsweise bei Austriebsbeginn) oder im Spätsommer gepflanzt. Bei einer Pflanzung im Frühjahr müssen die Bäumchen oft zusätzlich gewässert werden. Achten Sie beim Pflanzen einer Hecke darauf, einen Abstand von etwa 40 Zentimetern einzuhalten, da sich die Bäume mit der Zeit ineinander verzweigen. Natürlich können Thujen auch als Solitär stehen.

Immergrüne Laubgehölze

Strukturgeber & Sichtschutz

Immergrüne Laubgehölze sind das ganze Jahr über treue Strukturpflanzen in Ihrem Garten.

Immergrüne Laubgehölze entdecken
Immergrüne Laubgehölze
Strauchrose, Schnitt
Schöne Aussichten Damit Ihre Strauchrose im Sommer auch so üppig blüht, ist im Frühling ein Auslichtungsschnitt auf allen Ebenen nötig.

Rosen schneiden

Ein regelmäßiger Rückschnitt hält die Rosen blühfreudig, gesund und widerstandsfähig gegenüber Krankheiten. Auch wenn sie schon getrieben haben, sobald die Forsythie blüht, ist die richtige Zeit, Rosen zu schneiden. Als Auslichtungsschnitt wird bei allen Rosen krankes und abgestorbenes Holz entfernt, da sich in diesen Teilen Krankheitserreger bilden. Zudem werden überalterte Triebe, zu lange, nach innen oder quer wachsende Zweige und Äste sowie dünne und schwache Triebe herausgeschnitten. Versuchen Sie, die natürliche Kronenform beizubehalten, und schneiden Sie nicht alle Zweige auf einer Höhe ab.

Alle Triebe der öfter blühenden Beet-, Edel- und Zwergrosen werden kräftig auf etwa 15 bis 20 cm, also drei bis fünf Augen (Knospenansätze), zurückgeschnitten. Der Schnitt wird jeweils leicht schräg, etwa 0,5–1 cm über einem Auge, das nach außen zeigt, angesetzt. Der höchste Punkt nach dem Schnitt sollte an der Seite, an der sich das Auge befindet, sein.

Rose, Schnitt Rose, Schnitt
Wirkungsvoll Durch den kräftigen Schnitt werden Rosenpflanzen verjüngt und bauen sich vom Boden her neu auf, um wieder reich zu blühen.

Strauchrosen bekommen auf allen Ebenen nur einen Auslichtungsschnitt, damit sie auch im unteren Bereich Knospen- und Blatttriebe bekommen und schön buschig bleiben. Der Jahrestrieb aus dem letzten Jahr wird auf drei bis vier Augen heruntergeschnitten, damit diese sich wieder schön verzweigen und der Rosenstock nicht von innen verkahlt. Kräftige, unverzweigte Triebe werden etwa um ein Drittel bis die Hälfte gestutzt.

Kletterrosen lässt man auf die gewünschte Höhe wachsen und entfernt altes und totes Holz, dünne Seitenverzweigungen und alte Blätter des Vorjahrs. Damit eine bessere Verzweigung entsteht, wird etwa die Hälfte der neuen Triebe auf drei bis vier Knospen eingekürzt. Die anderen jungen, kräftigen Triebe bleiben stehen und werden nach Möglichkeit waagerecht angebunden oder spiralförmig nach oben geführt. An ihnen entwickeln sich viele aufrechte Seitentriebe mit vielen Blütenansätzen.

Einmalblühende Ramblerrosen blühen an letztjährigen Trieben, daher werden bei ihnen im Frühjahr nur totes Holz und kranke sowie abgeblühte Triebe aus dem Vorjahr entfernt. Ein starker Schnitt würde die Blüten minimieren, daher wird eher direkt nach der Blüte geschnitten.

Rose, Schnitt Rose, Schnitt
Wirkungsvoll Durch den kräftigen Schnitt werden Rosenpflanzen verjüngt und bauen sich vom Boden her neu auf, um wieder reich zu blühen.
Wildrosen & Strauchrosen

Leuchtende Farb-Highlights

Prächtige Wild- und Strauchrosen blühen in allen erdenklichen Farben und Formen und bringen so Ihren Garten zum Leuchten.

Wildrosen & Strauchrosen entdecken
Wildrosen & Strauchrosen

„Auch wenn Rosen schon getrieben haben, wenn die Forsythie blüht, ist jetzt die richtige Zeit zum Schneiden Ersterer.“

Nach oben