Ideen & Tipps für ein grünes Zuhause
10/2015 Oktober 2015
Narzissen, Feld
Blütenteppich Rasenflächen können mit in großen Horsten gepflanzten Narzissen in intensiv leuchtende Felder verwandelt werden.

Gartenpraxis Endspurt: jetzt Blumen­zwiebeln pflanzen!

Der Herbst hat erst begonnen, doch gerade im Oktober ist die ideale Zeit, Frühjahrsgeophyten, also Blumenzwiebeln wie die beliebten Tulpen und Narzissen, in den Boden zu bringen. Der Begriff „Geophyt“ leitet sich von den griechischen Wörtern „geo“ (Erde) und „phyto“ (Pflanze) ab. Diese Pflanzen bilden – um ungünstige Jahreszeiten zu überdauern – unterirdische Speicherorgane. Sind die Bedingungen günstig, treiben Blätter und Blüten aus, ist die Wachstumszeit vorbei, ziehen sie das Laub wieder ein und ruhen bis zur nächsten Wachstumsperiode.

Je früher die Zwiebeln gepflanzt werden, desto besser können sie noch im Herbst gut einwurzeln und im kommenden Jahr umso früher in leuchtenden Farben den Frühling verkünden. Blumenzwiebeln von Tulpen, Narzissen und Co benötigen für die Wurzelentwicklung eine anhaltende Kälteperiode. Im Frühjahr blitzen dann schon bald die ersten zartgrünen Blätter aus der Erde und rasch bilden sich auch die ersten Blüten und beenden eindrucksvoll die graue Winterzeit.

Narzissen, Tulpen
Mutig kombinieren Das Ensemble aus Narzissen, Kaiserkronen sowie lilafarbenen Tulpen gelingt leicht und ist alles andere als eintönig.
Frühblüher, Hintergrund
Strahlkraft Leuchtende Frühblüher wie Tulpen oder Narzissen kommen vor einem dunklen Hintergrund besonders toll zur Geltung.

Einkauf und Lagerung

Kaufen Sie Blumenzwiebeln nur, wenn sie frisch, also schön fest und groß mit einer glänzenden Schale und ohne Beschädigungen sind. Große Zwiebeln oder Knollen sind zwar etwas teurer, sorgen aber für mehr Blütenfülle. Finger weg von Knollen, die bereits austreiben, sie haben weniger Kraft zum Einwachsen. Pflanzen Sie die Zwiebeln nach dem Kauf so schnell wie möglich oder bewahren Sie sie dunkel, kühl und trocken auf. Im Ruhezustand sind sie sehr wärmeempfindlich.

Gruppenpflanzung, Farbenpracht
Ungezwungen Werden Blumenzwiebeln in größeren Gruppen gepflanzt, entsteht eine beeindruckende Farbenpracht.
Zwiebelpflanzen, Kübel
Allrounder In ausreichend großen Kübeln oder Schalen können Zwiebelpflanzen wie Tulpen oder Narzissen prima kultiviert werden.

Standort und Pflanzung

Narzissen und Tulpen bevorzugen einen sonnigen und offenen Standort mit einem lockeren und gut durchlässigen Boden. Schwere Lehmböden können durch das Einarbeiten von Sand oder Kompost verbessert werden. Dadurch läuft das Gieß- und Regenwasser gut ab und Staunässe wird verhindert. Bekommen Blumenzwiebeln zu viel Wasser, verfaulen sie. Das Wasser darf sich also auf keinen Fall stauen.

Die richtige Pflanztiefe richtet sich nach der Zwiebelgröße. Als Faustregel gilt, die Zwiebel mindestens doppelt so tief zu setzen, wie sie dick ist. Bei Narzissen beträgt die Pflanztiefe etwa 10 bis 20 Zentimeter, bei Tulpen 10 bis 15 Zentimeter. Wenn Sie die Blühdauer in einem Beet verlängern möchten, können die Zwiebeln auch in unterschiedlichen Höhen gesetzt werden. Auch zwischen den Zwiebeln sollte ausreichend Platz vorhanden sein. Lassen Sie am besten immer so viel Raum, wie die Zwiebeln breit sind. Achten Sie außerdem darauf, die Zwiebeln mit der Spitze nach oben zu pflanzen. Ansonsten muss die Zwiebel beim Austreiben viel Energie darauf verwenden, sich zu drehen. Mit sogenannten Blumenzwiebelpflanzern können die Knollen bequem ins Gartenbeet gesetzt werden.

„Wenn Sie die Blühdauer in einem Beet verlängern möchten, können die Zwiebeln auch in unterschiedlichen Höhen gesetzt werden.“

„Wenn Sie die Blühdauer in einem Beet verlängern möchten, können die Zwiebeln auch in unterschiedlichen Höhen gesetzt werden.“

Blumenzwiebeln, Staudenbeet
Platzsparend Da sie viel Platz für die Sommerblumen lassen, ergänzen Tulpen, Narzissen & Co Staudenbeete im Frühling ideal.

Praktische Tipps

Wer in seinem Garten Probleme mit Wühlmäusen hat, setzt die Zwiebeln einfach vor dem Einpflanzen in Pflanzkörbe beziehungsweise Blumenzwiebelschalen. Sie versperren den gefräßigen Nagern den Zugang zu den Zwiebeln.

Nach der Blüte sollten Stängel und Blätter so lange stehen bleiben, bis sie verdorrt sind. Wird das Laub zu früh abgeschnitten, ist die Blüte für das nächste Jahr beeinträchtigt, da sich die Zwiebel Nahrung aus dem Blattwerk zieht. Sind die Blätter vertrocknet und vergilbt, lassen sie sich ganz einfach aus der Erde ziehen. Die Samenkapseln sollten allerdings direkt nach der Blüte abgeschnitten werden, damit die Kraft in der Knolle bleibt und die Pflanzen im nächsten Jahr wieder reich blühen.

Praktische Tipps

Wer in seinem Garten Probleme mit Wühlmäusen hat, setzt die Zwiebeln einfach vor dem Einpflanzen in Pflanzkörbe beziehungsweise Blumenzwiebelschalen. Sie versperren den gefräßigen Nagern den Zugang zu den Zwiebeln.

Nach der Blüte sollten Stängel und Blätter so lange stehen bleiben, bis sie verdorrt sind. Wird das Laub zu früh abgeschnitten, ist die Blüte für das nächste Jahr beeinträchtigt, da sich die Zwiebel Nahrung aus dem Blattwerk zieht. Sind die Blätter vertrocknet und vergilbt, lassen sie sich ganz einfach aus der Erde ziehen. Die Samenkapseln sollten allerdings direkt nach der Blüte abgeschnitten werden, damit die Kraft in der Knolle bleibt und die Pflanzen im nächsten Jahr wieder reich blühen.

Nach oben