Fächerahorn, Rotbuche
Kontrastreich In den Herbstmonaten leuchten die Blätter des Japanischen Fächerahorns herrlich vor der orangegelben Rotbuchenhecke.

Balkon und Terrasse Herbstzauber mit Besenheide

Langsam aber sicher werden die Tage immer kürzer und die farbenprächtige Sommerzeit neigt sich dem Ende entgegen. Doch noch blühen viele Pflanzen wie Fetthenne und Astern und einige Gehölze wie die Kupferfelsenbirne oder der Fächerahorn begeistern durch intensive Laubfärbung. Und passend dazu bringt die Besenheide hübsch kombiniert oder als Solist Farbe auf Balkon und Terrasse.

Pfaffenhütchen, Herbstfärbung Pfaffenhütchen, Herbstfärbung
Attraktiv Das Geflügelte Pfaffenhütchen, auch Korkspindel genannt, begeistert im Herbst mit der intensiven Rotfärbung der Blätter.

In Ihrem OBI-Markt finden Sie jetzt eine große Auswahl an tollen Sorten der Knospenblüherheide / Callunen in intensiv leuchtenden Farbtönen, kombiniert zu sogenannten „Duos“, „Trios“ oder auch „Quattros“. Lassen Sie sich inspirieren!

Pfaffenhütchen, Herbstfärbung Pfaffenhütchen, Herbstfärbung
Attraktiv Das Geflügelte Pfaffenhütchen, auch Korkspindel genannt, begeistert im Herbst mit der intensiven Rotfärbung der Blätter.
Besenheide, 'Twin Girls'
Farbenspiel Mit der haltbaren und anspruchslosen Calluna 'Twin Girls' wird eine weiße und eine rote Sorte der Knospenheide vereint.
Besenheide, Winterheide Besenheide, Winterheide
Perfektes Team Die Besenheide 'Boskoop' bildet zusammen mit Winterheide von August bis Dezember ein tolles Gerüst für jedes Heidebeet.

Besenheide/Callunen

Eine der beliebtesten Herbstpflanzen ist die Besenheide, auch als Heidekraut bekannt (Calluna vulgaris). Es gibt viele Sorten in Weiß, Rosa oder Purpur. Heidekraut wächst sehr langsam. Es gibt Züchtungen, die bis zu einem Meter hoch werden, aber auch welche, die nicht größer als etwa 35 Zentimeter werden. Im September und Oktober ist die beste Pflanzzeit für Heidekraut. Die Besenheide benötigt leicht nährstoffreiche Erde, und man sollte darauf achten, dass das feine Faserwurzelwerk nie ganz austrocknet. Staunässe muss jedoch unbedingt vermieden werden. Zusätzliches Düngen ist nicht nötig.

Nach der Blütezeit, spätestens im zeitigen Frühjahr (Anfang Februar bis März) wird das Heidekraut etwa um die Hälfte des letztjährigen Neuaustriebs zurückgeschnitten.Unter dem Namen Gardengirls „Twingirls“ ist in Ihrem OBI Baumarkt jetzt eine winterharte Sorte der Knospenblüherheide erhältlich, die in wunderschönen Farbtönen leuchtet.

„Vor allem die knospenblühenden Sorten der Besenheide blühen noch im Dezember mit voller Kraft.“

Besenheide/Callunen

Eine der beliebtesten Herbstpflanzen ist die Besenheide, auch als Heidekraut bekannt (Calluna vulgaris). Es gibt viele Sorten in Weiß, Rosa oder Purpur. Heidekraut wächst sehr langsam. Es gibt Züchtungen, die bis zu einem Meter hoch werden, aber auch welche, die nicht größer als etwa 35 Zentimeter werden. Im September und Oktober ist die beste Pflanzzeit für Heidekraut. Die Besenheide benötigt leicht nährstoffreiche Erde, und man sollte darauf achten, dass das feine Faserwurzelwerk nie ganz austrocknet. Staunässe muss jedoch unbedingt vermieden werden. Zusätzliches Düngen ist nicht nötig.

Nach der Blütezeit, spätestens im zeitigen Frühjahr (Anfang Februar bis März) wird das Heidekraut etwa um die Hälfte des letztjährigen Neuaustriebs zurückgeschnitten.Unter dem Namen Gardengirls „Twingirls“ ist in Ihrem OBI Baumarkt jetzt eine winterharte Sorte der Knospenblüherheide erhältlich, die in wunderschönen Farbtönen leuchtet.

„Vor allem die knospenblühenden Sorten der Besenheide blühen noch im Dezember mit voller Kraft.“

Besenheide, dichte Bepflanzung Besenheide, dichte Bepflanzung
Hübsch dekoriert Zu der dichten Bepflanzung aus Besenheide, Segge und Hornveilchen werden noch Spitzen vom Liebesperlenstrauch gesteckt.

Tipps für die Herbstbepflanzung

Bepflanzen Sie Kästen und Kübel üppig und lassen Sie keine Lücken, da die Pflanzen im Herbst und Winter kaum noch wachsen. Bevor die Herbstpflanzen eingebuddelt werden, sollte die Erde noch einmal ausgetauscht werden.

Achten Sie darauf, dass die Erde nicht zu stark gedüngt ist, das könnte den Pflanzen im Herbst schaden. Besenheide benötigt außerdem auch einen guten Wasserablauf. Auf das Abflussloch im Topf wird eine Tonscherbe gelegt und darauf wird eine etwa fünf Zentimeter hohe Drainageschicht aus Blähton gegeben. Darauf wird dann die Blumenerde gefüllt.

„Bepflanzen Sie Kästen und Kübel üppig und lassen Sie keine Lücken, da die Pflanzen im Herbst und Winter kaum noch wachsen.“

Besenheide, Pflanzpartner
Schick in Schale Die Besenheide lässt sich wunderbar mit anderen Pflanzen wie Chili, Purpurglöckchen und Gräsern wie Gartensegge kombinieren.
Besenheide, Pflanzpartner Besenheide, Pflanzpartner
Rendezvous in Pink Mit zierlichen Hornveilchen und leuchtenden Kissenastern lässt sich die knospenblühende Besenheide prima in Szene setzen.

In schönster Begleitung

Ob zusammen mit anderen Herbstblumen oder solo: Der Kleinstrauch macht sich prima als Balkon- oder Terrassenbepflanzung. Zwar ist die Besenheide frosthart, aber wer ihre Blütezeit noch verlängern möchte, pflanzt die früh blühende Besenheide am besten zusammen mit der erst im Winter blühenden Schneeheide, die zunächst noch grün ist.

Auch tiefrote Chrysanthemen, Strauchveronika oder Alpenveilchen ergänzen die Besenheide wunderbar. Besonders gut eignen sich auch niedrig wachsende Pflanzen wie die dekorativen Scheinbeeren.

Die Besenheide kann auch prima mit Blattschmuckpflanzen wie weiß panaschiertem Efeu, dem silbergrauen Gitterkraut (auch Stacheldraht oder Silberdraht genannt), Silberblatt oder Purpurglöckchen kombiniert werden. Winterharte Gräser verleihen einer Herbstbepflanzung oft noch den letzten Schliff. Lampenputzgras eignet sich besonders gut für die Kübelbepflanzung.

Nach oben