Pinnwand „Pin-Up“

Pinnwand „Pin-Up“
Pin-Up ist stark: es hält Dinge allein mit der eigenen Spannkraft fest an der Wand; und zwar nicht nur Zettel, Postkarten oder Notizen, sondern ganze Bücher, Zeitschriften oder Kleidungsstücke. Alles findet seinen richtigen Platz, schnell, übersichtlich und elegant. Die Idee dazu stammt vom Wiener Designbüro BreadedEscalope, das auf Einladung von OBI verschiedene Alltagsgegenstände zum selber-anders-machen entwickelt. Aus scheinbar unauffälligen, glatten Holzstäben und -kugeln konstruieren sie eine raffiniert anmutende Pinnwand die multifunktional verwendbar und variabel ist. 3, 6 oder mehr Stäbe hält der Querträger je nach Wunsch in den Farben Ihrer Wahl.
Anleitung herunterladen
1 - Anleitung 2 - Einkaufsliste
3 - Werkzeugliste
Pinnwand Schritt 1

Schritt 1 - Vorbereitung

Pin-Up lässt sich in verschiedenen Dimensionen bauen. Die hier beschriebene Variante ist eine mit 6 Stäben. Nehmen Sie eine Säge und kürzen Sie das Kantholz auf 51 cm. Markieren Sie an einer Längsseite des Kantholzes die sechs Stellen der Löcher für die Rundstäbe. Die sechs Löcher sitzen auf der Längsseite mittig in einer Reihe auf einer Höhe von 1,5 cm. Der Abstand zwischen den Löchern beträgt jeweils 9 cm; der Abstand zu den Seitenkanten rechts und links jeweils 3 cm. Fixieren Sie das Kantholz mit einer Zwinge auf einer Arbeitsunterlage. Mit der Ständer- bzw. der Handbohrmaschine (14 mm Holzbohrer) bohren Sie die 6 Löcher durch das Kantholz. Lockern Sie die Zwinge und legen Sie das Kantholz einmal um, auf die Stirnseite. Hier markieren Sie die zwei Löcher für die Verschraubung in der Wand. Diese liegen wieder mittig, jeweils 7,5 cm vom rechten bzw. linken Seitenrand entfernt. Nehmen Sie die Handbohrmaschine (3-4 mm Holzbohrer) und durchbohren Sie die beiden gekennzeichneten Stellen. Nehmen Sie das Kantholz in die Hand und schleifen Sie alle Löcher mit dem Schleifpapier, um Unebenheiten und Holzsplitter zu beseitigen. Um beim Bohren ein Ausreißen der Löcher an der Unterkante zu verhindern, legen Sie Kreppband unter das Kantholz. Damit die beiden Schrauben an der Stirnseite des Querträgers nicht so sichtbar sind, können Sie mit einem 10 mm Holzbohrer die beiden Löcher im Kantholz etwas senken. 

Pinnwand Schritt 2

Schritt 2 - Zusammenbau

Fixieren Sie eine Rohholzkugel im Schraubstock oder mit einer Zwinge. Nehmen Sie die Handbohrmaschine (14 mm Metallbohrer) und bohren Sie ein Loch bis etwa zur Hälfte der Kugel. Wiederholen Sie diesen Vorgang mit den anderen 11 Rohholzkugeln. Legen Sie das vorbereitete Kantholz mit der Stirnseite nach oben auf den Boden. Stecken Sie die sechs Rundstäbe in die vorgebohrten Löcher des Kantholzes. Leimen Sie mit dem Holzleim die größeren Rohholzkugeln an die oberen Enden der Rundstäbe und die kleineren Kugeln an das untere Ende der Stäbe. Lassen Sie Pin-Up trocknen. Pin-Up verträgt kräftige Farben. Am besten färben Sie die einzelnen Teile mit verschiedenen Sprühlacken je nach Geschmack. Mit der Farbe können Sie nach Montage auch die Wandschrauben „ganz verschwinden“ lassen.

Pinnwand Schritt 3

Schritt 3 - Fertigstellung

Markieren Sie die gewünschte Stelle für Pin-Up an der Wand. Die beiden Löcher müssen auf einer geraden Linie im Abstand von 36 cm zueinander liegen. Mit der Handbohrmaschine (8 mm Bohrer je nach Wandeigenschaft) bohren Sie dort die Löcher für die Dübel entsprechend der Dübellänge, und setzen Sie dann die Dübel ein. Nun muss Ihnen jemand helfen: eine Person hält Pin-Up in der entsprechenden Höhe an die Wand; die andere fixiert Pin-Up mit dem Schrauber (Schrauberbit) und den Schrauben an die Wand. Fertig. Sie können die Höhe der einzelnen Stäbe variieren, indem Sie die Stäbe vorsichtig hinauf oder hinunter schieben. So regulieren Sie die Klemmspannung zwischen oben und unten. 

Einkaufsliste

  • 6 Rohholzkugel Ø 45 mm
  • 6 Rohholzkugel Ø 30 mm
  • 1 Kantholz, Länge 1 m, 300 x 300 mm, Fichte
  • 6 glatte Rundstäbe Ø 14 mm, 1000 mm, Buche
  • 2 Dübel je nach Wandeigenschaften, Ø 8 mm
  • 2 Spax Schrauben 4x80 mm

Werkzeugliste

  • Säge
  • Zwinge o. Schraubstock
  • Bohrmaschine
  • Holzbohrer 14 mm u. 3-4 mm
  • Metallbohrer 14 mm
  • Bohrer je nach Wandeigenschaft 8 mm
  • Akkuschrauber mit Bit
  • feines Schleifpapier
  • Holzleim

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben