Heizungsrohre isolieren in 6 Schritten

Heimwerkerin isoliert Heizungsrohre mit Dämmschläuchen.

Indem Sie Ihre Heizungsrohre isolieren, können Sie mit vergleichsweise niedrigem Aufwand Energie sparen, insbesondere auch bei älteren Heizungssystemen. Das Dämmpotenzial der Heizanlage hängt selbstverständlich von deren Größe ab, wird aber oft unterschätzt. Gerade wenn die Rohre durch kühle Kellerräume verlaufen, können Sie durch gute Isolation eine Menge Energie sparen.

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) sieht daher vor, dass Heizungsrohre in unbeheizten Räumen stets gedämmt werden. Beachten Sie, dass Heizungsrohre nicht gedämmt werden müssen, wenn sie komplett durch geheizte Räume verlegt sind.

Für die Dämmung kommen Dämmschläuche bzw. Dämmschalen aus verschiedenen Materialien infrage, u. a. Kunststoff, Mineralwolle oder Kautschuk. Letzteres eignet sich aufgrund seiner Elastizität besonders für kurvenreiche Rohrsysteme. Da die Anlage für das Projekt vorübergehend deaktiviert werden muss, sollten Sie es im Sommer angehen.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Heimwerkerin misst Heizungsrohre im Keller zum Zweck der Isolierung mit Dämmmaterial aus.

Schritt 1 - Vor dem Isolieren der Heizungsrohre: Längen ausmessen und Materialbedarf berechnen

Zuerst muss die Menge des benötigten Dämmmaterials ermittelt werden. Hierzu die Rohre im Keller und ggf. in anderen Wohnbereichen mit einem Metermaßstab ausmessen. Die ermittelten Längen notieren, addieren und Ergebnisse eher auf- statt abrunden. Laut Gesetz sollte die Stärke des Dämmmaterials in unbeheizten Räumen dem Rohrdurchmesser entsprechen. Es kommt öfter vor, dass Rohre nah nebeneinander verlaufen – hier sollten Sie prüfen, wie viel Material tatsächlich verarbeitet werden kann. In den Berechnungen auch Hindernisse wie Pumpen oder Ventile berücksichtigen.

Heimwerkerin stellt Heizungssystem vor dem Isolieren der Heizungsrohre ab.

Schritt 2 - Heizungssystem abstellen und abkühlen lassen

Bevor die Heizungsrohre verkleidet werden können, bedarf es etwas Vorbereitung: Stellen Sie das Heizungssystem ab und warten Sie, bis die Rohre komplett abgekühlt sind.

Heimwerkerin schneidet Dämmschläuche vor dem Isolieren der Heizungsrohre mit Cuttermesser zu.

Schritt 3 - Geraden isolieren: Zuschnitt der Dämmschläuche

Messen Sie die Dämmschläuche genau ab und schneiden Sie sie an den Längsseiten mit einem Cuttermesser oder einer kleinen Säge passend zu. Arbeiten Sie dabei sorgfältig: Die einzelnen Schalenstücke sollen später exakt aneinander anliegen.

Heimwerkerin stülpt Dämmschlauch um Heizungsrohr beim Isolieren.

Schritt 4 - Dämmschalen anbringen

Die vorbereiteten Dämmschläuche werden nun über die Rohre der Heizung gestülpt. Verbinden Sie die Enden mit der selbstklebenden Naht und drücken Sie sie fest zusammen. Gehen Sie abermals sorgsam vor und achten Sie darauf, dass zwischen den Dämmelementen keine Lücken entstehen. Bedenken Sie, dass jedes unisolierte Stück zu höheren Heizkosten führen kann.

Heimwerkerin schiebt beim Isolieren der Heizrohre Dämmschläuche zusammen, die zuvor auf Gehrung geschnitten wurden.

Schritt 5 - Kurven und Hindernisse isolieren

Beim Isolieren um Kurven hängt die Vorgehensweise vom verwendeten Dämmmaterial ab. Kautschukschläuche können in den meisten Fällen einfach um die Kurve gelegt werden. Bei eher harten Materialien wie Kunststoff oder Mineralwolle helfen Einkerbungen, die Sie in die Schläuche schneiden oder sägen. Sie haben zwei Möglichkeiten: Entweder Sie sägen zwei Elemente auf Gehrung und legen Sie an der Kurve aneinander. Oder Sie kaufen spezielle Eck- und T-Verbindungselemente.

T-Verbindungen innerhalb des Rohrsystems können unabhängig vom Dämmmaterial gleich behandelt werden: Schneiden Sie an der korrekten Stelle ein Loch im Durchmesser des Rohres in die offene Schlauchseite schneiden. Schieben Sie dann den Schlauch des abgehenden Rohres möglichst nahe an die Aussparung.

Verkleben Sie das Dämmmaterial so nah wie möglich an Hindernisse wie Armaturen oder Ventilen. Für kurze Abschnitte zwischen zwei Hindernissen lassen sich passgenaue Formteile zurechtschneiden und verkleben.

Heimwerkerin umwickelt beim Isolieren der Heizungsrohre Anschlussstelle zweier Dämmelemente mit Isolierband.

Schritt 6 - Schnittstellen verkleben

Die Isolierung muss dicht sein – verkleben Sie daher die Anschlussstellen zwischen den einzelnen Elementen sauber mit Isolier- oder Gewebeband, indem Sie die Elemente möglichst eng aneinanderschieben und großzügig umwickeln.

Materialliste

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (DIN VDE 1000-10) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach BGV A3 durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Nach oben